Rund um den Blaueberg


Publiziert von Mo6451 Pro , 30. Oktober 2015 um 18:13.

Region: Welt » Schweiz » Basel Land
Tour Datum:30 Oktober 2015
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SO   CH-BL 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 566 m
Abstieg: 522 m
Strecke:15,1 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Aesch
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Zwingen
Kartennummer:map.wanderland.ch

Für heute versprachen uns die Wetterfrösche wieder einen schönen und goldenen Herbsttag mit viel Sonne und recht warmen Temperaturen. Und sie sollten recht behalten. Am Morgen traf ich mich mit meinem Wanderkollegen im Bahnhof in Basel und wir fuhren gemeinsam nach Aesch.

Der Wanderweg führt uns zuerst ohne nennenswerte Steigung durch das Dorf Richtung Vordere Klus (359) und dann entlang der Weinberge weiter zur Unteren Klus/Klushof (370). Leider bis hierhin mehrheitlich Asphalt. Dem Chlusbach, dem wir seit Aesch folgen ist nur ein schmales Rinnsal.

Kurz hinter dem Klushof biegt der Wanderweg scharf rechts ab, bis zum Waldrand immer noch Asphaltstrasse. Am Waldrand teilt sich der Wanderweg. Rechts geht es steil aufwärts zur Ruine Frohburg. Wir gehen weiter geradeaus und erreichen freies Gelände und den Sonnenschein. Die Temperaturen waren so weit gestiegen, dass wir unsere Jacken im Rucksack verstauen konnten. Unter uns wieder Weinberge.

An der nächsten Wegkreuzung wenden wir uns nach Südwesten Richtung Tschöpperli. Bald erreichen wir wieder den Wald, der Blattepass (577) ist nicht mehr weit. Die schmalen Waldwege sind mit Laub bedeckt, die Steine darunter feucht. Der ein oder andere Ausrutscher lässt sich da nicht vermeiden.

Beim Blattepass angekommen eröffnen gibt es mehrere Wanderwege in die unterschiedlichsten Richtung. Wir nehmen den schmalen Weg nach Norden um zum Blauepass (820) zu kommen.  Über Solbode (667) und Chremer (720) erreichen wir kurz vor dem Blauepass den höchsten Punkt unserer Wanderung (P 837) Hier befindet sich eine schöne Sitzmöglichkeit in der Sonne, ideal für die Mittagspause. Leider lässt die Weitsicht zu wünschen übrig, im Dunst verschwinden die Berge am Horizont.

Am Blauepass führt der Pfad ein Stück steil abwärts, wo wir auf einen interessanten Hinweis treffen (siehe Bild). Dann erreichen wir wieder einen schönen breiten Forstweg, erst noch im Wald , dann über schöne Weiden. Weiter unten leuchten Kirschbäume im goldenen Herbstlicht. Dem Weg folgen wir bis Hinderhärd, später fiel uns auf, dass man auch querfeldein hätte absteigen können über die Streuobstwiese.

Bei Hinderhärd erreichen wir die Via Jura (Schweiz mobil), der wir über Blauen (531) bis Zwingen (341) folgen. Leider ist auch hier das letzte Stück Asphaltstrasse, bis auf einen kurzen Abstieg zwischen P 505 und dem Ortsanfang von Zwingen. Hier überqueren wir noch die Birs, der Bahnhof liegt südlich am Ortsende. Mit der S-Bahn fahren wir zurück nach Basel. hoffentlich gibt es noch weitere schöne und goldene Herbstage.

Tour mit Eduard.

Tourengänger: Mo6451


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»