Schwarzerberg (1584 m) Der Aussichtshammer über 'm Tal der Lammer: Kurz, steil...einfach geil!


Published by Vielhygler , 3 September 2015, 17h36.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Salzkammergut-Berge
Date of the hike:31 August 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Time: 3:30
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Access to start point:P. am Almwirtshaus Bachrain, ein Bio-Bauernhof. An der Landstraße von Golling nach Kuchl zweigt eine Straße rechts nach St. Koloman ab, dann folgen Schilder nach Bachrain (Montag Ruhetag).
Maps:f&b Tennengebirge / Lammertal 1; 50 000

Die Karten sind sich nicht ganz einig, ob das heutige Ziel nun der "Schwarze Berg",  "Schwarzer Berg" oder schlicht "Schwarzerberg" heißt.  Dies kann auch dahingestellt bleiben, denn eines verrät noch der flüchtigste Blick auf die Karten sowieso: Wie auch immer er heißen mag, er muß ein Aussichtspunkt erster  Güte  sein! Außerdem ist er mir vorgestern in natura von einer *Tennengebirgsüberschreitung  aus gleich dermaßen positiv aufgefallen, daß ich mir gedacht habe: "ohne den Schwarzerberg fahre ich nicht wieder nach Hause zurück!" Gedacht... getan.



Das ist der Schwarzerberg über dem Lammertal und Kuchl vom Gipfel der Tagweide im Tennengebirge aus gesehen. Links hinten der Untersberg und das tiefe Tal der Salzach darunter. So wie der Schwarzerberg dasteht, macht er wirklich eine gute Figur, finde ich und bin mir außerdem ganz sicher, daß sich dieser Steilsolitär des östlichen Salzkammerguts auch was seine Aussichten betrifft, lohnen wird.

Die kleine Tour...

...am vielleicht letzten, wirklich heißen Tag dieses Sommers, beginnt mit heftigen Selbstvorwürfen: wieso stehe ich, als g' scheit ausgeschlafener, aber dennoch: blöder Trottel um 12:00 Uhr mittags bei 33° C in der prallen Sonne auf einer vollkommen schattenlosen Alm, um einen steilen Berg hinaufzuhecheln? Why?
Um gleich wieder "runterzukommen" erinnere ich mich an Nordindien, an Delhi, Jodhpur, das Aravalligebirge und wie froh ich dort war, wenn es nachts wenigstens mal auf 33° C abgekühlt hat! Da kann mich heute doch das lauwarme Schwarzerbergerl nicht schrecken! Ja, erinnern rückt die Verhältnisse zurecht, erneuert die Maßstäbe, erinnern... hilft! Und schon geht`s los...

Der Wegverlauf  

Vom Gasthof Bachrain geht es gelb und mit 2,5 Std. ausgeschildert auf einer Teerstraße die Alm aufwärts. Dann beginnt nach etwa 15 Minuten ein beschilderter und markierter Steig, der im Wald eine Forststraße mehrmals direkt überquert. Es folgt eine kurze Karrenwegpassage, dann ein breiter, markierter Steig. Dieser führt in steilen und manchmal felsigen Serpentinen teils unter Bäumen, teils auf einem sehr sonnigen Lichtungsstrich, in weiteren etwa 1,5 Std. zu einem Kahlschlag. Hier wird es etwas flacher und es geht in ca. 15 Minuten durch Gras hinauf zum Gipfelkreuz.
Der Hinaufweg ist nicht besonders interessant oder schön, aber die Aussichten vom Gipfel sind wirklich großartig! Ich hoffe, die Bilder geben wenigstens einen matten Abglanz davon...

...[ Hinweise: Ohne Pausen kann man in zwei Stunden bequem von der Alm zum Kreuz hinaufgehen, zurück vom Gipfel nach Bachrain in etwas mehr als einer Stunde.
Der Steig ist schon steil, aber sehr gut zu gehen. Auch mit Kindern geeignet. Die Steine sind etwas abgetreten und die Wurzeln stehen hoch: man sieht dem Weg an, daß er viel begangen wird. Heute allerdings, an einem Montag, dem Ruhetag des Gasthofs Bachrain und einem darüber hinaus sehr heißen Tag, hat sich außer mir nur noch eine Familie emporgegrillt.
Der Schwarzerberg ist bestimmt eine vielbesuchte, schöne und kurze Herbsttour!
Für Durchreisende: attraktiver kleiner Abstecher unmittelbar an der Autobahn (Ausfahrt Golling)
Bike`N`Hike? Nein, denn das Almstraßenstück ist viel zu kurz.

Hike partners: Vielhygler


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4-
T3+
15 Sep 16
Unbekannter Hochwieskopf · 619er
T2
9 May 16
Trattberg 1'757m · stkatenoqu
T3

Post a comment»