COVID-19: Current situation

Tschima da Flix (3301 m / 3316 m) und Piz d´Agnel (3204 m) - ab/bis Sur (1555 m)


Published by dulac , 3 September 2015, 20h20.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:28 August 2015
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 7:30
Height gain: 2000 m 6560 ft.
Height loss: 2000 m 6560 ft.
Access to start point:Bus von Tiefencastel oder Bivio bis Sur Busstation
Access to end point:dto
Maps:map.geo.admin

Ein weiterer Traumtag in den Bergen und die Aussicht von den Gipfeln noch eine Spur umfassender und klarer als auch schon in diesem Sommer. Einzige Komplikation für öVTürler: Der sonst für diese Tour übliche Startpunkt bereits auf der Alp Flix muss sinnvollerweise aus eigener Kraft erreicht werden: Die zeitweise verfügbare Kleinbusverbindung ab Sur verkehrt zum einen nicht durchgehend über den gesamten Sommer, und wenn doch, dann ergibt sich mit der (zu späten) frühesten Verbindung ein zu kurzes Zeitfenster für diese Tour, zumindest sofern er auch für die Rückfahrt genutzt werden soll. Doch wen das nicht abschreckt, der wird dafür anderweitig reich belohnt!

 

Start also um 8:30 von der Busstation in Sur. Für die erste Etappe bis zum Berghaus Piz Platta hatte ich mir mithilfe der Karte einen möglichst direkten Zustieg abseits der Fahrstrasse ausgewählt. Allein der entsprechende Abzweig war nicht auszumachen, da die Fahrstrasse offensichtlich verlegt worden und nicht als Orientierungspunkt zu verwenden war. Da eine intensive Suche nur unnötig Zeit gekostet hätte, blieb ich drum länger als geplant auf dieser Strasse. Kurz nach dem Parkplatz auf rund 1900m endet der allgemein zugängliche Abschnitt. Es folgt Naturbelag, zur Zeit staubtrocken. Gemessen an der frühen Stunde und den Nutzungsbeschränkungen hatte es erstaunlich viel Verkehr, tw. etwas unangenehm, wenn einige Fahrer offensichtlich aus Gedankenlosigkeit unter diesen Umständen ihre Geschwindigkeit nicht reduzieren. Erfreulicherweise betraf das nur ein kurzes Stück und tw. war ein Ausweichen in die angrenzenden Wiesen möglich.

 

Der Aufstieg vom Berghaus Piz Platta führt zunächst über rund 400 hm hinauf zur Plang Lung. Dazu am Berghaus rechts vorbei und nach wenigen Metern über einen Holzsteg auf die andere Bachseite und den Steigspuren folgen. Nach rund einer Dreiviertelstunde war diese Stufe überwunden und die Plang Lung erreicht. Im Prinzip eine Art Hochebene, doch durchzogen von moränenartigen Erhebungen, grasbewachsen, schrofig oder mit Blockfelderen. Ein wenig unübersichtlich, doch da das nächste Ziel, die Scharte bei P.2741 bald gut auszumachen ist, habe ich versucht mit möglichst wenig Höhenverlust weglos in deren Richtung zu queren. Beim Näherkommen sind dann auch die Serpentinen des Aufstiegs zu erkennen.

 

Wer näher an den Seen vorbeikommen möchte, nimmt stattdessen ein wenig mehr Höhenmeter in Kauf und hält sich etwas mehr links.

 

Die Scharte bei P.2741, ein markantes Zwischenziel und auch ein schöner Aussichtspunkt, war nach 2h45 ab Sur erreicht.

 

Nach einer kurzen Trinkpause folgte nun der Aufstieg zur Forcola da Flix entlang des Westgrats , das anspruchsvollste und überwiegend steilste Teilstück der Tour. Teils auf der Gratschneide teils leicht rechts davon. Pfadspuren und Steinmandli weisen den Weg.

 

Auch auf den folgenden 300 hm ab Forcola da Flix hat es noch die eine oder andere steile Passage, teils mit Blockwerk, insgesamt jedoch deutlich weniger anspruchsvoll.

 

Und dann war der Gipfel erreicht, Nettogehzeit ab Sur exakt 4 Stunden, gut im Zeitplan. Der rechte Zeitpunkt für eine ausgedehnte Rast und etwas Essen und Trinken. Doch zuvor noch eine kurze Reko Richtung Piz Picuogl, bei der ich es auf der anderen Seite des Sattels und etwa auf gleicher Höhe wie die Tschima da Flix dann allerdingds bei einem Felsturm bewenden liess und wieder kehrt machte.

 

Zurück auf der Tschima bot sich mir die wohl schönste und umfassendste Aussicht, die ich in diesem Sommer bisher erleben durfte. Und die Luft zugleich so mild, dass ich trotz der Höhe nicht einmal etwas überziehen musste.

 

Nach Essen, Trinken, Relaxen, Eintrag ins Gipfelbuch und ganz viel Schauen war nach 1 ¼ Stunden (leider) der Zeitpunkt gekommen, mit dem Abstieg zu beginnen.

 

A propos Gipfelbuch noch: Obwohl es von Ende 2011 stammte war es gerade mal zu einem Viertel voll. Es ist offenbar tatsächlich so, dass dieser Gipfel im Sommer nur spärlich besucht wird. Heute dagegen hat die Tschima überdurchschnittlich viel Besuch erhalten: Bei meinem Aufstieg kam mir ein Paar Landsleute entgegen und beim Aufbruch konnte ich den Gipfel zwei weiteren gerade eingetroffenen Paaren übergeben, also mindestens 7 Gipfelbesucher an diesem Tag!

 

Nachdem ich dann auch zurück bei der Forcola da Flix noch gut im Zeitplan lag, stand einem Abstecher auf den nahen Piz d´Agnel nichts im Weg. Zusätzliche rund 150 hm hinauf und wieder zurück, dem Grat entlang, zumeist über Schutt. Die sich aber durchaus lohnen: schöner Blick zur nahen Bernina-Pass-Strasse und insbesondere ins langgestreckte Val Bever.

 

Und dann noch eine Kuriosität am Rande: In die Gamelle für´s Gipfelbuch hat offensichtlich der Blitz eingeschlagen, mit einem grossen Loch im Deckel und einem kleineren auf der Unterseite. Das Buch aus 2014 ist unbeschädigt und vermutlich erst später eingelegt worden. Doch ohne eine neue intakte Gamelle wird es dieses erst wenig gefüllte Buch wohl nicht allzu lange machen. :-(

 

Nach einer Viertelstunde auf diesem durchaus attraktiven Gipfel der weitere Abstieg, prinzipiell wie im Aufstieg. Um Zeit zu sparen hätte freilich auch die Möglichkeit bestanden nach Erreichen der Plang Lung durch das Val Savriez auf direkterem Weg über Salategnas nach Sur abzusteigen. Auf der Karte ist zwar kein Weg vermerkt, doch es hat zumindest Wegspuren wie ich im Vorjahr feststellen konnte als ich hier schon einmal abgestiegen bin.

 

Doch ich hatte mir fest vorgenommen, mir heute auf der Terrasse vom Berghaus Piz Platta noch ein Bier zum Quasi-Abschluss dieser wunderbaren Tour zu gönnen. Und trotz leichtem Umweg hat die Zeit tatsächlich gereicht für eine halbstündige Pause dort und anschliessend noch einen Puffer von gut 20 Minuten in Sur auf den Bus. Der kleine Laden an der Busstation hatte noch geöffnet und so konnte ich mir auch von dort noch etwas Trinkbares besorgen. Ein Bier alleine …...

 

 

P.S.: Für den Weg vom Berghaus Piz Platta bis zur Tschima da Flix möchte ich noch auf die (wie bei ihm üblich) sehr detaillierte Wegbeschreibung von Ivo66 *hier hinweisen. Zu der von mir begangenen Route weicht sie lediglich im Bereich der Plang Lung etwas ab.

 

 

Meine Gehzeiten (netto):

 

Sur Busstation – Berghaus Piz Platta: 1h00

Berghaus Piz Platta – Scharte bei P.2741: 1h45

Scharte bei P.2741 – Tschima da Flix: 1h15

Abstecher Richtung Piz Picuogl und zurück: 0h30

Tschima da Flix – Piz d´Agnel: 0h40

Piz d´Agnel - Berghaus Piz Platta: 1h30

Berghaus Piz Platta - Sur Busstation: 0h50


Hike partners: dulac


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Felix says:
Sent 23 September 2015, 20h56
lange schon wollen wir in diese Gegend - nun merke ich sie mir definitiv!

Danke, lg Felix

dulac says:
Sent 23 September 2015, 23h15
Danke Felix!

Es freut mich sehr, dass ich Dir mit diesem Bericht eine Anregung liefern durfte :-)

Die Tschima da Flix war auch für mich eine der schönsten Touren des diesjährigen Sommers.

LG Wolfgang


Post a comment»