Seekofel (2810 m) - die Aussichtsloge über dem Pragser Wildsee


Published by Nic , 7 September 2015, 18h39.

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike:27 August 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 1350 m 4428 ft.
Route:Pragser Wildsee - Ofenscharte -Seekofel - Seekofelhütte - Ofenscharte - Pragser Wildsee
Access to start point:Auf der Pustertalstraße E66 zum Pragser Wildsee. Kostenpflichtiger Parkplatz (6 Euro)
Maps:Tabacco Pragser Dolomiten

Der Pragser Wildsee (Lago di Braies) ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten und daher einer der meistbesuchten Seen in Südtirol. Vor allem die Seeumrundung ist ein beliebter Ausflug für Einheimische und Touristen. Außerdem ist der Bergsee Ausgangspunkt für viele Wanderungen und Bergtouren der Pragser Dolomiten. Der See wird beherrscht vom imposanten Massiv des Seekofels (Croda del Becco), dessen gewaltige 1300 Meter hohe Nordwand am südlichen Ende des Sees emporragt.

Der zweite Tag unseres Südtirol-Trips führte uns in die Pragser Dolomiten. Ziel war der Seekofel über dem Pragser Wildsee.

Start dieser eindrücklichen Bergtour ist der kostenpflichtige Parkplatz (6 Euro) am Hotel Pragser Wildsee. Zunächst geht es nahezu eben am rechten (westlichen) Seeufer entlang zum südlichen See-Ende. An einer Verzweigung folgen wir dem Dolomitenhöhenweg 1 in Richtung Seekofelhütte. Vorbei am Abzweig zum sogenannten Nabigen Loch gelangen wir zulezt steiler werdend und gegen Ende hin versichert zu einer Hochebene. Vor uns erhebt sich nun die Ofenmauer mit ihren interessanten Gesteinsschichten. Nun ist es nicht mehr weit hinauf zur Ofenscharte und dem Beginn des Südostgrates des Seekofels.

An der Scharte angekommen, lassen wir die Seekofelhütte links liegen und machen uns an den Gipfelanstieg. Der Aufstieg gestaltet sich trotz seiner Steilheit relativ unschwierig. Einzig die teils arg abgespeckten Tritte erfordern erhöhte Konzentration. Nach einer kurzen, mit einer Kette versicherten Passage, flacht das Gelände zunehmend ab und es beginnt ein Schaulaufen zum noch weit entfernten Gipfel.

Oben angekommen erwartet uns ein Rundblick der seinesgleichen sucht. Im Norden die Rieserferner Gruppe, im Osten die Drei Zinnen, im Süden die Lavarella mit der Marmolada im Hintergrund und im Westen die Puez- Peitlerkofelgruppe. Ein weiteres Highlight ist natürlich der imposante Tiefblick zum türkisblauen Pragser Wildsee.

Zurück an der Scharte machen wir noch schnell einen Abstecher zur urigen Seekofelhütte (Rifugio Biella), bevor wir über unseren Aufstiegsweg wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt gelangen.



Hike partners: Nic, Lisa_


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»