COVID-19: Current situation

Genusstour auf den Säntis 1/2 - Wasserauen-Rotsteinpass


Published by passiun_ch , 22 August 2015, 09h25.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike: 2 August 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Time: 4:00
Height gain: 1482 m 4861 ft.
Height loss: 245 m 804 ft.
Route:Wasserauen - Hüttentobel - Chli Hütten - Hogsberer - Schrennenweg - Schirmhütte - Stockegg - Tan - Chrüzböhl - Meglisalp - Spitzigstein - Oberchellen - Schafmad - Rotsteinpass
Access to start point:St. Gallen - Appenzell - Wasserauen
Accommodation:Berggasthaus Rotsteinpass

Die Tour- Planungen für das lange 1. August-Wochenende in den Schweizer Bergen wurde aufgrund der schlechten Prognosen ein wenig umgestaltet. Aus zwei längeren Touren im Alpstein wurden so zwar nur gut 1 1/2 Touren, die aber mit bleibender Erinnerung. Der zweite Teil dieses Wochenendes führte uns auf den Säntis - genussvoll und für mich zum Kennenlernen in zwei Etappen.

Viele Wege führen hinauf zum Säntis, dem höchsten Gipfel im Alpstein mit der einmaligen Fels-Architektur. Der einfachste natürlich mit der Gondel, aber die Landschaft des Alpsteins bietet soviel das es viel schöner ist den Gipfel mit eigener Kraft zu erreichen. 
Eine der viele Varianten auf den Säntis ist die als besonders reizvoll geltende über die Meglisalp zum Rotsteinpass und weiter über den gesicherten Lisengrat zum Gipfel. Wenn man sich dann noch richtig Zeit zum Genießen nimmt, so wie wir, dann werden halt zwei Tage daraus und die Erinnerung an meine erste Alpstein-Tour wird bleiben.
Im Prinzip ist unsere zweitägige Tour im Alpstein auch an einem Tag zu schaffen, doch sollte man sich genügend Zeit lassen, um die Atmosphäre aufzunehmen und eine Nacht in dem wunderbar gelegenen Berggasthaus auf dem Rotsteinpass verbringen.
 Die Eindrücke auf dieser Tour mit der besonderen Landschaft steigern sich fast Schritt für Schritt, gerade wenn es im Tagesverlauf immer mehr aufmacht wie bei unseren Tourentagen.

Wir starteten unsere Alpstein-Tour in Wasserauen. Nach einem Startkafi bzw. heißer Schoggi im Hotel Alpenrose ging es gleich links den Wiesenhang hinauf und anschließend auf einem steilen Stufenweg durch den wilden Hüttentobel zur Alp Chli Hütten. Bei der nächsten Wegverzweigung trennten wir uns von den sehr zahlreichen Begleitern, es war halt Sonntag, und gingen nach links zum Schrennenweg hinauf.
Der führt unterhalb der Marwees wie ein Höhenweg durch die steilen Hänge und bietet wunderbare Tiefblicke auf den weit unten liegenden Seealpsee. Die Wolkendecke lichtete sich immer mehr und so kamen auch langsam die Gipfel des Alpsteins heraus, nur am Säntis hielten sie sich noch hartnäckig. Nach gut 2 Stunden erreichten wir dann die wunderschön gelegen Meglisalp. 
Ein Mitten im Alpstein gelegenes Alpdorf mit ganz besonderer Charme: kleine Hütten liegen in den Wiesen, ducken sich an Felsen, in der Kapelle wird am Sonntag, wie auch heute, während der Alpsaison eine Messe abgehalten, Kühe weiden an den Hängen, die Glöckchen der Ziegen klingen aus den Felsen und darüber thronen die Gipfel des Alpsteins. 
Wir statten dem Berggasthaus Meglisalp einen Besuch ab und genehmigen uns ein kleines feines Z'Mittag auf der Sonnenterasse, wir haben ja Zeit und keiner drängt uns. 
Nach dieser ausgiebigen Rast geht es nun auf der linken Seite weiter zur Alp Spitzigstein hinauf. Bei der nächsten Weggabelung gehen wir rechts in Richtung Oberchellen. Von dieser letzten flachen Stelle geht es nun stetig bergauf über die Hänge der Schafmad bis fast an den Kamm heran. Der Weg ist je höher man steigt zunehmend felsdurchsetzt aber unschwierig zu begehen. Über zahlreiche Kehren erreicht man dann, das schon von der Alp Spitzigstein zusehende, Berggasthaus Rotsteinpass.
Das Berggasthaus liegt aussichtsreich auf dem Sattel des Rotsteinpasses, der von allen Himmelsrichtungen auf Wegen erreichbar ist. Sie bietet 90 Plätze im Lager und zwei Doppelzimmer.
Es ist zwar "nur" ein einfaches Berggasthaus, was mittlerweile umgebaut und renoviert wurde, aber von der Fam. Wyss, ich glaube schon in der dritten Generation, betrieben wird und der Nachwuchs steht auch schon in den Startlöchern, somit steht der Zukunft dieses Hauses wohl nichts im Wege.
Nach dem am Nachmittag noch immer die Wolken vorherrschten, riss es zum Abend immer weiter auf und es wurde ein stimmungsvoller Abend. Das Berggasthaus bietet nur bei der Übernachtung von Samstag auf Sonntag eine Halbpension an, sonst "nur" mit Frühstück, so das man von der Karte des Hauses wählen kann. Wir wählten alle gemeinsam das bekannte Steinbockpfeffer mit Röschti und es mundete doch ausgezeichnet. Nach einem schönen Abend mit den Tischnachbarn ging es dann in die Kojen, mit einem traumhaften Blick aus dem Fenster und der Vorfreude auf einen wunderschönen Abschluss am kommenden Tag.

Genusstour auf den Säntis 2/2 --- Rotsteinpass-Lisengrat-Säntis

Den Tourbericht von Renaiolo der beiden Tagen findest Du hier.

Hike partners: Renaiolo, passiun_ch


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T5 II
16 Aug 18
Säntis 2502m (via Ostgrat) · Bombo
T3
5 Jul 15
Rotsteinpass bis Wasserauen · carpintero
T3
T4+ II
28 May 15
Marwees · Urs
T5+ II

Comments (4)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 23 August 2015, 20h41
sehr stimmungsvoller Bericht!

lg Felix

passiun_ch says: RE:
Sent 25 August 2015, 20h35
Vielen Dank !
... waren zwei wunderbare Tage in einer mir tourentechnisch
bislang unbekannten Region
LG Michael

Deleted comment

Sent 25 August 2015, 20h37
Vielen Dank !
... und wir sind uns nicht über den Weg gelaufen :-))
HG Michael


Post a comment»