2 attraktive Aussichtsgipfel über dem Ötztal-Narrenkogel(2309m)und Poschachkogel(2574m)


Published by trainman , 17 July 2015, 00h08.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike: 6 July 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:30
Route:Niederthai-Narrenkogel-Poschachkogel-Niederthai
Access to start point:PKW nach Niederthai, mit Zug bis Ötztal, Bus nach Umhausen und Regiotaxi nach Niederthai
Access to end point:siehe oben
Accommodation:Hotel Falkenhof in Niederthai, ein sehr sympathisches Haus mit freundlicher Atmosphäre und hervorragender Küche
Maps:Kompass,Ötztaler Alpen

Die beiden Gipfel haben aufgrund ihrer für Ötztaler Verhältnisse bescheidenen Höhe und wegen des einfachen Aufstiegs keine alpinistische Bedeutung, einen Besuch sind sie trotzdem wert. Ihre Lage bietet eine gute Aussicht auf die benachbarten weit höheren Gipfel und der angenehme Steig durch blumenübersäte Wiesen ist fast überall nur T2. Lediglich anfangs auf den ersten 200Hm geht es recht steil hoch durch den Wald, hier ist etwas Trittsicherheit nötig, ebenso kurz vor dem Gipfel des Poschachkogels. Wirklich heikel ist es aber nirgends.
Start in Niederthai auf dem beschilderten Weg hinauf zum Narrenkogel. Der Weiterweg über eine Art Hochebene hinüber zum Poschachkogel ist ein T1-Spaziergang in 2300m Höhe auf einem sehr breiten Dach.
Die letzten 100Hm zum Gipfel sind dann etwas steiler, mehr als ein unteres T3 gibt es aber nicht. Vom Gipfel könnte man noch weiter nach oben auf dem Grat Richtung Hohe Wasserfalle steigen, das Gelände wird dann jedoch deutlich anspruchsvoller. Ob man bis zur Hohen Wasserfalle durchkommt weiß ich nicht.
Für den Abstieg habe ich den Weg ins Gruetal gewählt. Dort geht es ziemlich direkt runter ins Horlachtal und zurück nach Niederthai.
Fazit: Eine landschaftlich großartige Tour, die allerdings etwas kurz ist.

Hike partners: trainman


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

felixbavaria says: Hohe Wasserfalle
Sent 19 July 2015, 20h48
Hallo trainman,

da haben wir uns ziemlich genau um ein Wochenende verpasst, bis auf den Hemerkogel haben wir eine Woche später genau die gleichen Gipfel gemacht :)

Der Weiterweg zur Hohen Wasserfalle ist möglich (hier von Tef beschrieben, http://www.hikr.org/tour/post43695.html, auch im AVF "Stubaier Alpen"), es handelt sich aber um einen "endlosen" Zackengrat im II. Grad, der von dem vom Poschachkogel sichtbaren Vorgipfel (!) zum Hauptgipfel führt.

Gruß,
Felix

Chiemgauer says: RE:Hohe Wasserfalle
Sent 19 July 2015, 21h37
Bei mir waren es dann nur drei Tage, um die wir uns verfehlt haben ;-)
Hohe Wasserfalle wäre sicher kein Problem für dich. Hätte gesagt T4+/T4- II und das auch erst auf dem letzten Stück.

Gruß
Hans


Post a comment»