COVID-19: Current situation

Schweinfurter Hütte (2034m) - Spaziergang durchs Horlachtal


Published by Fabse_94 , 1 September 2013, 15h09.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike:26 August 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 3:30
Height gain: 630 m 2066 ft.
Height loss: 630 m 2066 ft.
Route:Niederthai - Larstigalm - Schweinfurter Hütte - Zwieselbacher Sennhütte - Isseboden - Zwieselbacher Sennhütte - Schweinfurter Hütte - Larstigalm - Niederthai [ca. 14 km]
Access to start point:Durchs Ötztal bis Umhausen und über die serpentinenreiche Straße hoch nach Niederthai
Access to end point:Großer, kostenloser Wanderparkplatz am Ende des Dorfes
Accommodation:Schweinfurter Hütte
Maps:Kompass Nr. 43 Ötztaler Alpen

Der erste Tag unseres Ötztal-Urlaubes - und es war schlechtes Wetter. Für eine Bergtour war es nicht wirklich optimal, um es mal vorsichtig auszudrücken; die Wolken verdeckten die Gipfel und es konnte jeden Moment regnen, aber für einen kleinen Spaziergang von Niederthai zur Schweinfurter Hütte (und sogar noch ein bisschen weiter) sollte es reichen.

Vom großen, kostenlosen Parkplatz in Niederthai (1540m) spazierten wir los ins anfangs noch ebene Horlachtal. Am Horlachbach neben dem Weg konnten wir eine Wasseramsel beim Tauchen und Baden beobachten. Nach ein paar Minuten wird's etwas steiler und nach 40 Minuten erreichten wir die Larstigalm (1777m). Vom Larstighof weiter auf der Straße taleinwärts bis zu einer Brücke, wo man rechts auf einem Steig die Straße abkürzen kann. Wir gingen allerdings auf der Straße weiter in nun offenem Gelände zur Schweinfurter Hütte (2034m; 1:20 Stunden von Niederthai). Hier oben war es recht frisch, das Hüttenthermometer zeigte 10°C an. Nach einem Vesper in der gemütlichen Hütte entschieden wir uns, noch ein Stückchen weiter ins Zwieselbachtal zu laufen. Dazu folgten wir einfach dem Fahrweg an der bewirtschafteten Zwieselbacher Sennhütte vorbei und folgten dem sanft ansteigenden Tal eine knappe halbe Stunde bis zum Isseboden (2167m), die letzten Meter auf einem kleineren Steig (T2). Hier zeigt sich das Tal als recht schöne Wiesenlandschaft mit Bach, auf der Kühe und Schafe weiden. Mit den wokenverhangenen Wänden von Larstiggrat und den Sonnenwänden auf der rechten bzw. linken Talseite kam man sich fast vor wie in Skandinavien - das Wetter und die Temperaturen passten auch zu dieser Vorstellung. Im Talschluss erkannte man den mit Neuschnee bedeckten Zwieselbachferner, den Gleirscher Fernerkogel hingegen konnte man nur erahnen.
Der Rückweg entspricht dem Aufstieg, als Abkürzung nahmen wir den Steig von der Hütte zur Brücke.
Kurz nach der Larstigalm fing es dann an, leicht zu nieseln.

Fazit:
Erholsamer Spaziergang bei schlechtem Wetter. Gesehen hat man nicht viel, aber Hauptsache man war draußen an der frischen Luft und hat sich ein bisschen bewegt.


Hike partners: Fabse_94


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»