Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Gross Aubrig 1695m & Chli Aubrig 1642m


Published by Bergmuzz Pro , 7 June 2015, 13h06.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 6 June 2015
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Etzel-Aubrig-Kette   Zürcher Hausberge 
Time: 5:15
Height gain: 1050 m 3444 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.
Route:P.1087 - Plangg - Gross Aubrig - Wildegg - Chli Aubrig - NW-Kante - Sattelegg - P.1087 11.8km
Maps:3312T Hoch-Ybrig 1:33000 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo

Heute haben wir der Familie Aubrig wieder einmal einen Besuch abgestattet. Leider ging es nicht ganz auf der geplanten Route da wir von einem Alpaufzug mit Kuhrabazamba gestoppt wurden. Start war bei P.1087 an der Satteleggstrasse. Dort zweigt die Alpstrasse nach Dorlaui ab. Auf dieser ging es dann unter Umgehung einiger Kühe hinauf zur Alp Dorlaui. Nun folgten wir dem zuerst schwach danach immer stärker ausgeprägten Pfad der uns an den Fuss der Plangg führte. Der Anblick dieser Grassplangge ist immer wieder beeindruckend vor allem jetzt im Sommer wenn alles so knall grün ist. Über diese stiegen wir nun hoch bis in die schwach ausgeprägte Senke zwischen Haupt- und Westgipfel. Die Route in der Plangg kann frei gewählt werden je nach dem wie steil und wie felsig man den Aufstieg gerne gestalten möchte. Wir haben uns dieses mal für eine mittel steile Variante entschieden die sich meistens so im 40° Bereich bewegte. Vom Ausstieg erreichten wir dann rasch das Gipfelkreuz. Nach dem Eintrag im Buch und dem Wipfelschuss haben wir auf den Westgipfel gewechselt und dort unsere Pause gemacht.
 
Nach der Stärkung ging es über den gut markierten aber nicht mehr offiziellen Bergwanderweg über die SW-Kanten hinunter. Ein extrem schöner und wilder Bergwanderweg der für mich den typischen T3 Bergwanderweg darstellt. Über die Kuppe P.1514 erreichten wir P.1441 mit dem Wegweiser. Nun ging es über den auf der LK eingezeichneten Pfad direkt zu P.1474 im Kamm zwischen Nüssen und der Wildegg gequert. Der Pfad ist im Moment nicht zu empfehlen. Die Fläche gleicht eher einem Sumpf als einer Weide. Von der Wildegg sind wir direkt zur östlichen Begrenzung des Südhanges vom Chli Aubrig aufgestiegen. Von wo wir noch kurz in den Schlussteil des Ostaufstiegs gewechselt haben und dem NO-Vorgipfel einen Besuch abstatteten. Vom Vorgipfel dann in einer kurzen Kraxelei (sofern man konsequent dem Grat folgt) hinauf zum Gipfelkreuz. Eine Pause haben wir keine gemacht sondern nur rasch den Wipfelschuss und den Gipfelbucheintrag.

Danach ging es hinunter zum Beginn der NW-Kante. Über diese sind wir dann zuerst sehr steil (Gemäss GIS über 45°) weiter unten dann einfach nur noch steil abgestiegen. Dank der üppigen Vegetation im oberen Teil erscheint einem das Ganze aber nicht ganz so extrem. Bis zum Schlagbaum sind auch noch Pfadspuren vorhanden welche sich weiter unten aber im hohen Gras verlieren. Immer wieder ein toller Abstieg sofern es trocken ist. Bei P.1437 treffen wir wieder auf den Wanderweg über welchen wir rasch die Sattelegg erreichen. Der Abstieg von der Sattelegg auf der Strasse zurück zum Mobilityauto bei P.1087 war dann alles andere als prickelnd. Das war eindeutig die Schlüsselstelle der heutigen Tour. Rasen doch diverse Töff Fahrer mit weit mehr als 80km/h sehr nahe an einem vorbei. Angenehm wurde es dann immer wenn sie sich auch noch auf gleicher Höhe kreuzten. Mir fehlt das Verständnis wieso man hier den Wanderweg noch nicht verlegt hat oder wenigstens neben der Strasse einen Weg gemacht hat.

Bergmuzzä Tourenbericht:
http://www.bergmuzzae.ch/?p=15854

Hike partners: Bergmuzz, Gebi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»