Neuenalpspitz – von Luttertannen nach Stein SG


Published by Seeger Pro , 1 June 2015, 23h07.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 1 June 2015
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Time: 6:00
Height gain: 912 m 2991 ft.
Height loss: 1102 m 3615 ft.
Route:11.1km: Luttertannen 1030m – Risipass 1459m – Ruestel 1589m – Pt.1728 – Neuenalpspitz 1816.5m – Kreuz Schlofstein 1600m – Rueboden 1224m – Stein SG 838m
Access to start point:Postauto Wattwil - Nesslau nach Bernhalden/Luttertannen
Access to end point:Postauto von Stein SG nach Wattwil
Accommodation:Einkehr in Stein: Gasthof Ochsen oder Bäckerei/Konditorei Ziehlen (super Kuchen)
Maps:Swisstopo 1:25'000

Im Frühjahr ist der Neuenalpspitz am Schönsten. Dieses Grün, diese Blumen…man kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus! Dank seiner dominanten Lage hoch über dem Toggenburg ist die Aussicht über die Glarner Berge und den Churfirsten auf der einen Seite und das Alpstein-Massiv auf anderen einzigartig.
Früh geht’s in Luttertannen 1030m los, da der Wetterbericht für den späten Nachmittag Regen und Gewitter versprach. Alles bestens markiert entlang den guten Strässchen und Wegen auf den Risipass 1459m.
Dort links (immer in Laufrichtung) steil hinauf, gegen den Windenpass weit ausholend. Dann die gut signalisierte Abzweigung nach rechts einschlagen. Um die Rippe herum erreichen wir die bald bestossene Alp Ruestel 1589m. Nun erfolgt ein steiler und nicht immer gut markierter Weg durch die Weiden nach links der Alp hinauf. Nach zwei Schlaufen erreichen wir Pt.1728 auf dem Grat und sehen in die nächste Geländekammer mit dem Gräppelensee.
Gegen Süden (rechts) folgen wir dem rot/weiss-markierten Pfad dem Grat auf der eindrücklichsten Passage der ganzen Tour. In Auf und Ab schlängelt dieser sich entlang den Kalkfelsen, welche mit Legföhren bewachsen sind. Eldorado für Botaniker. Eine exponierte Umrundung eines Felssporns ist mit einem Drahtseil gesichert. Die Schlüsselstelle folgt etwas weiter vorne: Über ein nicht exponierter, etwa 5m hoher Felsabbruch muss vorsichtig hinunter geklettert werden. Alles griffig (T3+). Nun geht’s in den Sattel unterhalb des Neuenalpspitz 1816.5m. Sehr steil aber effizient führen Wege zu ihm hinauf.
Auf dem Gipfel nehmen wir unser Menü 1 ein. Zum Dessert Waffeln.
Traumhafte 360°-Aussicht, welche vom Säntis/Altmann/Wildhauser Schafberg ins Toggenburg zu den Churfirsten, Tödi, Glärnisch zum Mattstock/Speer reichen.
Nach einer ausgedehnten Mittagspause steigen wir auf der Rippe Richtung Toggenburg ab. Auch wenn die Markierungen nicht immer leicht zu erkennen sind, kann man sich bis zum Kreuz Schlofstein 1600m kaum verirren. Auch zur Alp Hoor 1560m ist alles im grünen Bereich.
Beim Pt.1516 wird es dann kritisch. Doch dank einer verblassten Markierung an der phänomenalen Trockensteinmauer finden wir den „Einstieg“ auf den Waldweg. Ungemütlich steil fällt dieser leicht nach rechts haltend zur Fahrstrasse hinab, auf welcher wir nach rechts in einer Schlaufe bequem den Rueboden 1224m erreichen.
Hier trennen sich zwei Wanderwege mit zwei Weidzaun-Durchlässen. Unbedingt den linken wählen. Entlang den Bauernhöfen (wahrscheinlich alter Weg) nun auf dem markierten Wiesenweg hinunter nach Stein SG 838m.
Ein Blitzbesuch in der Café/Konditorei liegt noch drin. Dann sputen wir uns zur 100m talauswärts liegenden Bushaltestelle und erreichen das stündlich fahrende Postauto.
  

Hike partners: Seeger


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»