Hemmental: Kein Randen im Randen, den muss man sich selber zubereiten


Published by ossi , 20 May 2015, 20h44.

Region: World » Switzerland » Schaffhausen
Date of the hike:19 May 2015
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Height gain: 200 m 656 ft.
Height loss: 200 m 656 ft.
Route:Hemmental-Chrüzweg-Oberberg-Hemmental
Access to start point:Bus Nr. 22 ab Schaffhausen
Maps:1:50000 "Schaffhausen"

Bouldern oder naturkundliches Wandern in Schaffhausen, woran nun will man die geschätzte hikr-Gemeinde teilnehmen lassen? Ich könnte natürlich davon berichten, wie ich die Fingerkuppenleiste blockiere, um kurz darauf das Einfingerloch zu schnappen und die überflüssigen Pfunde gen Himmel zu stemmen...lassen wir das...

Die Randenhöhen um Schaffhausen sind nur dünn besiedelt, das verspricht viel grün. Gleich oberhalb von Hemmental, am Oberberg, hat pro Natura einige Parzellen übernommen und bewirtschaftet diese mit dem Ziel, eine möglichst grosse Vielfalt an Pflanzen und Tieren zu erhalten. Die Parzellen am Oberberg bedecken nur eine kleine Fläche, hierfür allein braucht man sich nicht nach Hemmental zu bemühen. Vorzugsweise kombiniert man die Besichtigung dieses kleinen Reservats mit einer hübschen Rundwanderung.

Von Hemmental den Wegweisern entlang zum Chrüzweg, einem hübschen und unbesiedelten Ausschtspunkt auf den Randenhöhen mit bestens ausgerüstetem Grillplatz im Wald. Dies als Hinweis für alle Eltern, die einen sonnigen Sonntag mit den Kindern herumkriegen wollen. Die Magerwiesen im Aufstieg sind besonders jetzt im Mai wunderschön anzusehen, allein das graue Wetter dämpft die Frühlingsgefühle.

Vom Chrüzweg ein Stück der für den Personenverkehr geöffneten Strasse entlang Richtung Schaffhausen, dann geeignete Waldwege nutzend zum Oberberg absteigen (Karte mitnehmen, Route führt nicht immer dem Wanderweg entlang). Kurz vor Erreichen des Dorfes Hemmental folgen die oben erwähnten Parzellen. Das Tal breitet sich vor den Augen aus, wirklich sehr hübsch. Die Szenerie erinnert ein bisschen ans Baselbiet, nur versteht man hier die Leute besser...und das Gebiet liegt östlich der Reuss, auch eine entspannende Tatsache.

Fazit: Wer zuviel vom Randen nascht, der kriegt beim Wasserlassen eine rote Färbung.

Hike partners: ossi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T1
T1
29 Apr 11
Randenbummel · chaeppi

Comments (6)


Post a comment

Sent 20 May 2015, 22h41
> Die Szenerie erinnert ein bisschen ans Baselbiet

der erst teil

"Es wächsle Berg und Täli
so liebli mitenand"

stimmt. den zweiten teil

"und über alles use
luegt mängi Felsewand."

sucht man vergebens.

ossi says: RE:
Sent 21 May 2015, 07h04
Die Felsen gibt's in Schaffhausen, hier allerdings sieht man keine.

und bei uns in Winterthur sagt man:

"Keine Felsen, das müsst Ihr wissen, ein Kletterleben ist hier zum p..."

LG
ossi


Tobi says: Also bevor...
Sent 21 May 2015, 19h11
...du aus lauter Langeweile ganz aufs T1-Wandern umsteigst oder gar mit Briefmarkensammeln anfängst, melde dich doch beim Tobi für eine zünftige T6-Tour...
:-)

ossi says: RE:na,na...
Sent 21 May 2015, 21h17
...wir wollen uns hier aber nicht im Ton vergreifen, junger Mann?

Tobi says: RE:na,na...
Sent 23 May 2015, 09h01
Falls ich mich entschuldigen möchte, wüsste ich nicht was beleidigender ist: der T1-Wanderer oder das Briefmarkensammeln...
Im Winter ist meines Erachtens beides erlaubt :-)

Henrik says: RE:Also bevor...
Sent 22 May 2015, 20h30
Wie sieht denn Briefmarken sammeln im Tab-Zeitalter aus? Die Briefmarke ist ein Auslaufmodell....und Langeweile, hören Sie junger Mann, dafür sind Sie zu jung!


Post a comment»