COVID-19: Current situation

Chöpfenberg 1896m


Published by Bergmuzz , 9 May 2015, 21h14.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike: 6 November 2011
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe   CH-SZ 
Time: 6:00
Height gain: 840 m 2755 ft.
Height loss: 840 m 2755 ft.
Route:Schwändital - Chöpfenberg - Brüggler - Brüggler Südwand - Schwändital
Maps:236T Lachen 1:50000 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo

Vor meinen langen Ferien noch den Chöpfi bestiegen.

So nun war es also endlich so weit. Heute haben wir den Chöpfenberg bestiegen. Das war eine Pendenz, die wir also schon wirklich lange erledigen wollten. So gut wie jeden Morgen betrachte ich diesen Gipfel und war noch nie oben. Es ist halt schon blöd wenn man das Ziel seiner Begierde von Wohnzimmer aus sehen kann. Nach etwas ausschlafen und Verpflegung besorgen starteten wir um 10:00 auf dem Parkplatz im Schwändital. Der Aufstieg bis auf den Sattel zwischen Chöpfenberg und Brüggler war rasch geschafft. Dann ging es in toller Kraxelei über den Ostgrat des Chöpfenberg zum Gipfel. Eine absolut tolle Gratwanderung in den Voralpen mit einigen ausgesetzten Stellen die aber Kletterei II Grad nicht wirklich übersteigt. Wichtig ist, dass man so gut wie immer dem Grat direkt folgt. Viele Pfade verleiten den Grat zu umgehen was aber nicht notwendig ist. Es tun sich auf dem Grat immer wieder Wege und Möglichkeiten zum Weiterkommen auf. Es gibt nur zwei ganz scharfe Zacken die man Südseitig kurz umgeht. Das Wetter war bis zum Gipfel eher bedenkt aber dann kam die Sonne doch noch zum Vorschein und wir konnten unsere Gipfelrast an der wärmenden Sonne geniessen.

Zurück ging es auf der gleichen Route wie im Aufstieg. Einfach nur bis zur Einsattelung zwischen Chöpfi und Brüggler. Dort sind wir dann aber weiter zum Brüggler aufgestiegen und vom Gipfel weiter auf dem Grat bis zur Abseilstelle der Route Winterplättli. Der Grat zwischen dem Brüggler und der Wageten ist eigentlich gut begehbar bis auf eine Stelle an der wir zur Sicherheit etwa 15m abgeseilt haben. Eines unserer weiteren Tagesziele war Abseilen über die Brüggler-Südwand. Was sich dort dank der vielen Kletterrouten Bestens bewerkstelligen lässt. Zum abseilen eignet sich unter anderem die Route Winterplättli sehr gut. Die mit drei Abseilständen optimal und bestens ausgestattet ist. Wir hatten zwei 60m Halbseile dabei. Damit mussten wir nur die obersten Beiden Stände benutzen. vom zweiten Stand bis zum Wandfuss reichten 60m mehr als genug. Ich würde schätzen insgesamt haben wir etwa 100m abgeseilt über die Route. Die Brüggler-Südwand ist einfach genial. Diese Route werden wir nächsten Sommer sicher mal noch klettern.

Fazit: Endlich einmal den Chöpfenberg bestiegen und auch noch 100m abgeseilt sowie einen schönen Sonnenuntergang genossen. So geht ein schöner und erfolgreicher Tag zu Ende. Die Route über den Ostgrat des Chöpfenberg würde ich vor allem im Herbst sehr empfehlen. So nun verabschiede ich mich für 7 Wochen nach Australien und melde mich dann nach meinen Ferien hoffentlich bereits mit Skitouren.

Bergmuzzä Tourenbericht:
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=6050

Hike partners: Bergmuzz, Robi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»