COVID-19: Current situation

Projekt " Schluchtensteig " Etappe I & II


Published by maawaa , 12 October 2014, 12h07.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Date of the hike:10 October 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 2 days
Height gain: 1436 m 4710 ft.
Height loss: 257 m 843 ft.
Route:41,09 Kilometer
Access to start point:Mit dem PW nach Wehr ( 360m )
Maps:gps - tracks.com ( 1 : 25.000 )

Der Schluchtensteig, ein schöner Wanderweg der von Wehr ( 360m ) über Lenzkirch ( 824m ), den Schluchsee ( 930m ), die Wutachschlucht und Blumberg ( 704m ) nach Stühlingen ( 501m ) führt, ist mit seinem 119 Kilometern ein eher kurzer Fernwanderweg. Ich wollte schon länger mal eine Nonstopwanderung über 100 Kilometer machen, und der Schluchtensteig schien mir ein ein dafür geeigneter Wanderweg dafür zu sein - eine Schnapsidee wie sich noch zeigen wird...

10.10.2014

Start am Freitagnachmittag in Wehr ( 360m ), recht nah an der Schweizer Grenze. Einfach locker loslaufen und, wenn alles klappt, rund 30 Stunden später in Stühlingen ( 501m ) ankommen, so war der Plan. Zunächst läuft auch alles noch ganz gut auf den ersten 15, 20 Kilometern. was ich allerdings gefährlich unterschätzt habe ist das stete Auf und Ab bei diesem Wanderweg. Entlang der Wehra geht es der malerischen Schlucht entlang, durch den Regen ist der Weg allerdings deutlich mühsamer zu begehen als bei trockenen Verhältnissen. Es beginnt dunkel zu werden und ich lege die Stirnlampe an. Bis Todtmoos ( 820m ) bin ich nocht recht optimistisch das ehrgeizige Vorhaben zu schaffen. Beim Ibacher Kreuz ( 1063m ), in der Nähe der Wehraquelle, verlässt man die Schlucht, nun geht es in die höheren Lagen des Schwarzwalds.

Am Aussichtspunkt " Lampenschweine " ( 1110m ) ist es mit der Aussicht zur vorgerückten Stunde natürlich nicht mehr weit her, ich mache eine weitere Pause, und die werden jetzt immer länger. Das Tempo der ersten Kilometer fordert seinen Tribut. Dazu kommt das ich die Stirnlampe auf der niedrigsten Stufe laufen habe um den Akku zu schonen. Im eher schwachen Licht muss ich aufpassen die Wegmarkierungen nicht zu verpassen. Das passiert trotzdem ab und an, und ich verlaufe mich ein paar mal. Auf dem Weg Richtung Lehenkopf ( 1039m ) denke ich auch das erste Mal daran aufgeben. Jetzt kommen, obwohl ich bisher sehr viel getrunken habe, zu allem Unglück auch noch Krämpfe in beiden Beinen hinzu. Am Aussichtsturm vom Lehenkopf ( 1039m ) mag ich keinen Schritt mehr gehen. Ich beschliesse im Turm so gut es geht zu übernachten, und am nächsten morgen nach St. Blasien ( 770m ) abzusteigen.

11.10.2014

So kommt es dann auch. Am Samstag Morgen, nach einer recht üblen Nacht im kalten Turm, gehe ich die letzten Kilometer hinab zur eindrucksvollen Domkirche von St. Blasien ( 770m ). Es regnet mittlerweile wieder stärker und meine Stimmung erreicht den Tiefpunkt. An ein weitergehen ist nicht zu denken, den Schluchtensteig nonstop zu begehen ist nun eh nicht mehr möglich. Ich beschliesse also den Weg später etappenweise fortzusetzen. Schade, aber das 100+ Kilometer - Projekt werde ich weiter verfolgen, dann jedoch mit weniger Höhenmetern und, vor allem, besser vorbereitet und bei besseren Verhältnissen !



Fazit :

Ein toller, landschaftlich reizvoller Auftakt in ein neues Wanderprojekt. Mit der ursprünglichen Idee der Nonstop - Begehung zwar sang- und klanglos gescheitert, trotzdem freue ich mich auf die weiteren Etappen !





Hike partners: maawaa


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 22553.kml Schluchtensteig I
 22554.kml Schluchtensteig II

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
T2
7 Apr 20
Wehraschlucht · Mo6451
T1
16 Aug 18
Ibacher Panoramaweg · maawaa
T2
9 Nov 20
Lehenkopf - St. Blasien · Frankman
T1
28 Apr 19
Lehenkopfturm · Hudyx

Comments (2)


Post a comment

WoPo1961 says:
Sent 12 October 2014, 17h04
Hoi Maawaa,
ich mag solche Berichte, wo nicht alles wie am Schnürchen klappt. Erst Recht, wenn jemand übers Scheitern und Aufgeben schreibt. Denke, trotz der nicht ganz geschafften 100km hattest du eine recht intensive Nacht erlebt, die du so schnell auch nicht wieder vergessen wirst. Gratuliere zur Tour und zum Bericht.
Grüße aus Flachlandhausen
WoPo

maawaa says: RE:
Sent 12 October 2014, 17h38
Hoi WoPo,

vielen Dank für Deinen Kommentar, freut mich das Dir der Bericht gefällt ! Ja, das Scheitern gehört nunmal dazu bei unserer Art Hobby, genauso wie das Wetter... Aber man muss es nehmen wie es kommt, nach der Tour ist vor der Tour, und die 100km werden schon noch geknackt, da bin ich mir ganz sicher :)

Grüsse nach Flachlandhausen & natürlich auch an die webeBe !
Marco


Post a comment»