Weissmies 4017m (SE/NW-Überschreitung)


Published by Bombo , 9 September 2014, 01h14.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:13 August 2014
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 2 days
Route:siehe GPS-Datei (Furggstalden - Almagelleralp - Almagellerhütte - Weissmies - Hohsaas
Access to start point:Saas Grund - Kreuzboden - Almagelleralp - Almagellerhütte SAC oder von Saas Almagell via Furggstalden zur Almagellerhütte SAC
Access to end point:Hohsaas - Kreuzboden - Saas Grund
Accommodation:Almagellerhütte (027 957 11 79), Bergrestaurant Hohsaas (027 957 17 08), Berghotel Almagelleralp Campingplatz Bergheimat
Maps:LK 1:25'000, Bl 1329 "Saas"

Weissmies 4017m bei perfekten Bedingungen


Nach der Tour auf das Allalinhorn via Hohlaubgrat am Vortag nützten wir das Schönwetterfenster, welches sich ab Mittag in Saas Fee bemerkbar machte und dislozierten nach Saas Grund zum Campingplatz Bergheimat. Einen erfolgreichen Telefonanruf bei der Almagellerhütte, ob wir einen Tag früher als geplant dort nächtigen können und schon waren wir via Saas-Almagell 1670m via Furggstalden 1893m unterwegs zur Almagellerhütte SAC 2894m. Das Kräftemessen auf dem Hüttenzustieg mit einer französisch-sprechenden Jugendsportgruppe fiel glücklicherweise zu Gunsten von uns aus - noch nie waren wir mit einer solch hohen Geschwindigkeitskadenz zu einer Hütte "hochgerannt" - irgendwie beknackt und doch hatte es auch seinen Reiz...

Nach einer ungemütlichen, dafür aber sternenklaren Nacht zogen wir mit den ersten Gruppen los richtung Zwischbergenpass 3268m, übernahmen zeitweise die Führung und kamen dann als zweite Seilschaft nach einer genussvollen und fantastischen Kraxlerei auf dem Gipfel des Weissmies 4017m an. 

Wegen des starken und kalten Windes auf dem Gipfel zogen wir bald schon weiter, vorbei an mächtigen Eisabbrüchen und mal mehr, mal weniger stabilen Schneebrücken. Auf der Sonnenterrasse des Bergrestaurant Hohsaas genossen wir die verdiente Pause und den Blick zurück auf das soeben Erlebte. Schön auch, dass es erst 10 Uhr war und wir somit noch den ganzen Tag mit Sonnenbaden und Geniessen beim Chrizbode 2397m verbringen durften. 


Fazit: 

Wir hatten fantastische, traumhafte Verhältnisse am Berg. Einzig der starke und kühle Gipfelwind hätte nicht sein müssen, aber das gehört bei solchen Touren einfach mit dazu. In diesem Jahr kann man oberhalb des Zwischenbergenpass auf dem Firnfeld weit hinauf steigen und berührt den anschliessenden Felsgrat (II) somit relativ spät. Beim Abstieg richtung Hohsaas muss den riesigen Abbrüchen und versteckten Spalten Beachtung geschenkt werden, frische Spuren zeugen von Action in den vergangenen Tagen.

Hike partners: Bombo, Schusli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3 PD II
T2 PD II
T4 PD+ II
PD II
5 Jul 14
Über die Weissmies 4017m · alpinos
T3+ PD+ II F
24 Sep 14
Weissmies Überschreitung · D!nu

Comments (2)


Post a comment

Deleted comment

Bombo says: RE:
Sent 9 September 2014, 08h10
Ciao Ruedi

Danke Dir für Dein Feedback und ja, ich hab's gestern bei der Publikation auch gesehen. Ich dachte im Zeitalter, wo jeder einen Wingsuit oder Raketenrucksack, die ganz Modernen unter uns sogar einen portablen Beam-Automaten mit sich rumtragen, da lass ich doch den Track gleich mal so bestehen - zum Nachteil derjenigen, welche noch nicht mit den Gadgets der Zukunft ausgerüstet sind :-)

Gruess
Bombo


Post a comment»