COVID-19: Current situation

Rötlspitz/Piz Cotschen/Punta Rosa (3.026m) ab Stilfserjoch


Published by Riosambesi , 16 August 2014, 15h46.

Region: World » Switzerland » Grisons » Val Müstair
Date of the hike:11 August 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   I 
Time: 2:15
Height gain: 310 m 1017 ft.
Height loss: 310 m 1017 ft.
Route:5km
Access to start point:ab Sondrio oder dem Vinschgau über zahlreiche Serpentinen zum Stilfser Joch (2758m)
Accommodation:am Stilfserjoch etliche Pensionen/Hotels
Maps:Kompass #52 Vinschgau

Es regnet stundenlang in weiten Teilen der Alpen und so ist auch das Stilfserjoch heute ein ruhiger Ort.
Zwei Berge lassen sich von hier aus relativ schnell besteigen, die unterschiedlicher kaum sein könnten:
Im Süden der Monte Scorluzzo (3.095m, siehe http://www.hikr.org/tour/post70986.html), aus dunklem Gestein einer flachen Pyramide ähnelnd und im Norden die Rötlspitz, tatsächlich rotbraun, mit relativ steiler Nordseite und abgerundetem Kamm.
Beide Anstiege sind nicht schwierig, auf den Monte Scorluzzo führt zunächst ein Fahrweg und dann rechts abzweigend ein durch Gestein führender Pfad.

Nun also mache ich mich dem schlechten Wetter trotzend auf zur Rötlspitz.
Das erste Kurze Stück auf breitem Weg bis zur Anhöhe Dreisprachenspitze, wo sich noch kein echtes Gipfelgefühl einstellen will. Von hier aus führt gut sichtbar und beschildert ein typischer Bergweg Richtung Süden in leichtem auf und ab und schließlich die Südostflanke querend bis zur Einsattelung Sella da Piz Cotschen.


Bei klarer Sicht hat man die ganze Zeit nach rechts blickend den Ortler vor Augen mit seinen Gletschern,
heute leider nicht.
Ab der Einsattelung über den erst breiten und sich dann etwas verjüngenden Kamm dann schnell dem höchsten Punkt entgegen lässt es sich trotz Nässe einigermaßen gut gehen.

Eine auffällige Felsspalte trennt die zwei höchsten Punkte des Berges. Hier wird der Weg kurz recht schmal neben dem abschüssigen Gelände, bei trockenem Wetter kein Problem, aber ich achte dann doch darauf nicht abzurutschen und schon 2 Minuten später stehe ich auf dem Gipfel.

Abstieg auf dem Aufstiegsweg.

Der Wanderführer `leichte 3000er in den Ostalpen´ bewertet diese Wanderung mit T3-, bei normalen Verhältnissen ist das sicher etwas zu hoch angesetzt. Als Ausgleich werden im gleichen Buch z.B. Rinnenspitze und Schöntalspitze im Stubai mit T2+ angegeben, bei hikr glaubhaft mit T3+ bzw. T4.


 


Hike partners: Riosambesi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»