COVID-19: Current situation

Radüner Rothorn: Wildniss und Kraxeln, wie es mir Spass macht


Published by KraxelDani , 20 August 2008, 08h06.

Region: World » Switzerland » Grisons » Davos
Date of the hike: 9 August 2008
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 7:30
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 650 m 2132 ft.
Access to start point:Flüelapass cff logo Susch.Abzw..Schwarzhorn
Accommodation:Grialetschhütte SAC
Maps:1217 Scalettapass

Überrascht vom Neuschnee ab 2700 müM machten wir uns um 10.30 Uhr am Flüelapass auf zur Schwarzhornfurgga. Trotz gutem Wetterbericht lichteten sich die Wolken ums Schwarzhorn nicht. So verzichteten wir dessen Besteigung. Dafür auf schönem Blockgrat übers Radüner Rothorn zur Rothornfurgga. Dort versuchte ich mich am ersten der Radüner Chöpf. Ohne Ausrüstung schaffte ichs bis auf ca. 2/3 Höhe. Wetter wird allmählich besser. Weils Gletschervorfeld von oben so schön scheint, nehmen wir von der Rothornfurgga nicht den direkten Weg zur Grialetschhütte, sondern steigen über den kleinen Rest vom Vadret da Radönt ab und dann rund um den Piz Radönt. Diese Umrundung lohnt sich jedoch nur, wenn man Gefallen an endlosen Blockfeldern hat.

Route vom 1. Tag einer zweitägigen Tour zu fünft (hier die Tour vom 2. Tag).

allg. Routenbeschreibung:
  • Flüelapass (Abzw. Schwarzhorn) - Schwarzhornfurgga: T2
    markierter Weg
  • Schwarzhornfurgga - Radüner Rothorn - Rothornfurgga - Vadret da Radönt: T4
    Östlich um den ersten Felsbrocken, dann zum zweiten Seeli (2871 müM). Von hier direkt in Blockgratkletterei auf dem NNW-Grat aufs Radüner Rothorn. Gleichartiger Abstieg, zuerst ein wenig auf dem SSE-Grat, dann direkt am Seelein vorbei zur Rothornfurgga. Fakultativer Kletterversuch am ersten Radüner Chopf (mit T5 auf 2/3 Höhe). Dann Abstieg über den Vadret Radönt (zuerst ca. 20m vom linken Rand, dann in der Falllinie nach Norden, dann den Gesteinsbrocken nach etwas nach NW abkürzen).
  • Vadret da Radönt - Fuorcla Radönt - Grialetschhütte: T3/T2
    zuerst weglos nach ENE zum markierten Weg, bei Fuorcla Radönt auf dem oberen Weg zur Grialetschhütte.
 
 

Allgemeine Hinweise zu meinen T4/T5-Touren:
Eine Nachahmung dieser Touren erfolgt auf eigenes Risiko. Gerne darf man mich vorher (oder auch nachher) kontaktieren. Abschnitte ohne Markierungen und Pfadspuren können auch mit Beschreibung schwierig auffindbar sein und teilweise habe ich sie in früheren Touren rekognosziert. Grundsätzlich bin ich ohne Kletterausrüstung unterwegs und somit eher bei trockenen Verhältnissen. Ich habe noch wenig Erfahrung mit der Klassifizierung von Kletter-Schwierigkeitsgraden und nehme Korrekturen gerne entgegen.

Ich freue mich auf jeden Fall auf ein Echo!
Sende mir eine Nachricht über hikr.org oder per Mail



Hike partners: KraxelDani


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»