Über Äscher zum Schäfler


Published by poudrieres , 14 April 2014, 21h48.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:14 April 2014
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI 
Time: 4:30
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Access to start point:Mit SBB oder PW.
Maps:227 T Appenzell

Ebenalp (1745m) - Schäfler (1925m).

Auch auf der Rückreise habe ich Wetterglück und so mache ich noch eine zweite kleine Tour im Alpstein. Von der Alp Siegel kaum auszumachen gibt es gegenüber in der Felswand der Ebenalp das Wildkirchli und die Eremitenhöhle. Grund genug, sich das doch einmal aus der Nähe anzusehen.

Ich starte diesmal an der Talstation der Luftseilbahn Ebenalp (in Revision). Vorbei am Forscherfelsen (Gedenktafeln) geht es im Wald in Kehren hinauf zur Alpe Bommen - Krokusmatten verschönern die Wiesen. Ein kurzer steiler Aufstieg durch eine Bresche im Waldsaum führt zum Panoramaweg unter der Felswand der Ebenalp bis zum Gasthaus Äscher (geschlossen), das (trotzdem) zu einer Pause einlädt. Ein kurzer Abstecher führt auf einem Felsband zum Wildkirchli (Höhlenkapelle) und der Eremitenhöhle. Hier lösten Neandertaler die Höhlenbären ab und erst nach einer gehörigen Pause zogen Eremiten ein.

Weiter geht es unter der Felswand bis zur Für, die recht unschwierig die Ebenalp erschliesst. Entlang des Kamms der Ebenalp geht es weiter zur Chlus und dann hinauf zum Gasthaus Schäfler (geschlossen). Der Wind ist inzwischen in Böen rechts stark und so geniesse ich im Schutz des Hauses Sonne und Aussicht. Nach der Gipfelpyramide geht es über Stufen mit Drahlseilversicherungen steil hinunter zur Altenalp und dann weiter hinab zur Seealp. Die Gasthäuser an der Seealp haben zumindest schon geöffnet, dementsprechend haben sich auch schon die ersten Wanderer eingefunden.

Da ich erst am vergangenen Freitag den Hüttentobel hinunter gehoppelt bin, nehme ich diesmal den bequemen Fahrweg links des Schwendibachs zurück nach Wasserauen.

Route: Wasserauen - Forscherstein - Bommen - Äscher - Ebenalp - Chlus - Schäfler - Altenalp - Seealpsee - Wasserauen.

Orientierung: Markierte Wege.

Variante: Aufstieg mit der Luftseilbahn.

Schwierigkeit: Aufstieg bis Schäfler T2; Abstieg zum Seealpsee T3+; Zurück nach Wasserauen T1. Oberer Teil des Abstiegs nach Altenalp wegen Steinschlaggefahr für Gruppen heikel.

Bedingungen: Auf der Ebenalp noch weite Strecken über Firn. Absonnige Passage zwischen Schäffler und Abzweig zur Altenalp noch firnbedeckt (Drahtseil nicht montiert).

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung.

Einkehrmöglichkeit: Äscher, Schäfler, Seealpsee, Wasserauen.

Parkmöglichkeit: Wasserauen.

Benachbarte Touren:
*Kleine Runde über die Alp Sigel
*Kletterwochenende auf der Meglisalp


Hike partners: poudrieres


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (5)


Post a comment

alpstein says:
Sent 15 April 2014, 06h44
Ein schöner Lagebericht aus dem Alpstein.

Beste Grüße
Hanspeter

Peter46 says:
Sent 15 April 2014, 11h17
Herzliche Grüsse von den vieren, die Du kurz unter dem Schäflergipfel gekreuzt hast. Wir waren im Abstieg, Du im Aufstieg.
Schöne Bilder hast Du gemacht, Bilder, die fast schon sommerliche Gefühle wecken … obwohl es an diesem 14. April meteorologisch überhaupt nicht sommerlich zu und her ging mit dem kalten, böigen Wind!
Fein, dass Du aus dem Welschland den weiten Weg bis ins Appenzellerland und in den Alpstein gefunden hast!

alpstein says:
Sent 18 April 2014, 20h09
Entschuldige, wenn ich mich nochmals melde. Der Vollständigkeit halber wäre in Deinem Bericht ein Hinweis, dass es hinter dem Schäfler noch eine heikle Schneepassage hat, angebracht gewesen. Siehe Gipfelbucheintrag von heute Die Alpsteinkenner wissen dies, aber andere eben nicht.

poudrieres says: Schneepassage
Sent 18 April 2014, 20h21
Ich habe an dieser Stelle nicht den versicherten Normalweg genommen. Bin nach guter Freiburger Manier oben auf dem Grasrat geblieben und steil zur Treppe abgestiegen.

alpstein says: RE:Schneepassage
Sent 18 April 2014, 20h36
O.K. Danke

Gruß
Hanspeter


Post a comment»