COVID-19: Current situation

Haggenspitz 1761m & Kleiner Mythen 1811m


Published by Bombo , 15 April 2014, 23h35.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:13 April 2014
Hiking grading: T6- - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Mythengruppe   CH-SZ 
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:siehe GPS-Datei
Access to start point:Schwyz - Haggenegg, wenige kostenlose Parkplätze oberhalb des Berggasthauses vorhanden. Parkplätze beim Berggasthaus nur für Gäste!
Maps:LK 1:25'000, Bl 1152 "Ibergeregg"

Alpine Vorsaison-Tour auf den Haggenspitz 1761m & Chli Mythen 1811m


Das heutige Wetter sollte im Tagesverlauf immer besser werden, weshalb wir uns mit dem Start Zeit liessen und erst pünktlich um die Mittagszeit die Haggenegg 1414m in Richtung Haggenspitz verliessen. Beim Studium der Route gab es doch noch das eine oder andere "schneetechnische" Fragezeichen - wir wollten uns die Sache jedoch aus der Nähe anschauen und würden die Prozedur sofort abbrechen, sollte uns die Natur einen Strich durch die Rechnung machen wollen. Im Auto hatten wir noch das Klettergarten-Material, Möglichkeiten zum sich entsprechend austoben hätte es ja noch genügend in der Nähe. 

Im unteren Teil präsentiert sich die Situation noch ziemlich matschig und man tut gut daran, den Pickel bereits in die Hand zu nehmen. Bei der drahtseilgesicherten Querung zeigt sich die Unterstützung noch in guter Qualität - ein Dank für die stetige Wartung. 

Prekärer sah dann die Querung zum Aufstiegskamin auf, wir wussten einfach nicht so recht, wie wir die Schneequalität in Bezug auf einen plötzlichen Rutsch einschätzen mussten. So entschieden wir uns trotz vorhandenen Spuren für eine Seilsicherung, wobei eine kleine, aber stabile "Zwergtanne" als erster Fixierungspunkt hinhalten musste. Nach der Querung heisst es dann einen geeigneten Sicherungspunkt zu suchen, um auch den Nachsteiger entsprechend sicher auf die andere Seite bringen zu können.

Der anschliessende Aufstieg ist wieder mehrheitlich trocken und von Schnee befreiit und dort, wo noch Schnee liegt, ist dieser problemlos zu begehen. Einiges ist an Zeit und Energie auf der Strecke geblieben, um so mehr freuten wir uns über den erreichten Gipfel des Haggenspitz 1761m und schmiedeten Pläne für den zweiten Teil: Abstieg via Griggli / Geröllhalde oder Überschreitung zum Chli Mythen?

Auch für die Überschreitung sahen wir wieder Spuren, jedoch keine, welche durch das noch mit viel Schnee gefüllte Aufstiegskamin zum Chli Mythen führt. Die Spuren führten auf den Ostgrat, von wo aus man einfach den Gipfel erreichen kann. Wir vertagten also unser Überschreitungsprojekt und wählten beim Griggeli 1502m angekommen den Abstieg durch die Geröllhalde (mehrheitlich schneefrei, gute Rutschmöglichkeiten). 

Der Blick ins mit Schnee gefüllte Couloir, welches von der Geröllhalde in die Chli Mythen-Ostflanke führt, mobilisierte nochmals unsere Energiereserven, weshalb wir uns für den Aufstieg über diese Variante in Richtung Gipfel entschieden. Dank gutem Trittschnee entpuppte sich das Unterfangen als absolut problemlos, weshalb wir bald schon den Gipfel des Chli Mythen 1811m erreichten. 

Hier genossen wir die wärmende Sonne - wie es der Wetterbericht prognostizierte zeigte sich nun das Wetter von der besten Seite. Als Abstieg wählten wir anfänglich den selben Weg, stiegen dann aber statt durch die Geröllhalde direkt über den Rücken hinunter zum Wanderweg ab, welcher von Zwüschet Mythen 1356m kommend durch den Gummenwald hinüber zur Haggenegg 1414m führt. Um ca. 18.00 Uhr, rund 6 Stunden nach unserem Start, erreichten wir unser Auto und genossen nochmals die wohltuende Abendsonne.


Fazit: 

Die 3 Mythen-Gipfel werden bekanntlich das ganze Jahr über besucht - teils unter anspruchsvollen Bedingungen. Aktuell präsentiert sich die Situation für erprobte Berggänger als machbar - mindestens ein Pickel und vielleicht ein 20m Seil können sicherlich nicht schaden. Spuren sind überall vorhanden, vorsicht jedoch in den weichen Schneeflanken, hier bricht man teils hüfttief ein (fehlende Unterlagen bzw. fehlende Verbindung zwischen Schnee und Fels). Uns hat die heutige Route sehr gut gefallen - gerade wenn die Querung oberhalb vom Griggeli 1502m heikel ist, empfiehlt sich der Umweg über das schneegefüllte Couloir.


Tour mit Schusli.

Hike partners: Bombo, Schusli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (9)


Post a comment

Dolmar says:
Sent 16 April 2014, 07h46
Schöne Bilder,
schon mal die Fühler Richtung Sommertouren ausgestreckt.
Gratuliere
Markus

Bombo says: RE:
Sent 17 April 2014, 15h53
Merci Markus! Noch stehen die Skis bereit - aber der Frühling klopft immer mehr an der Türe...

orome says:
Sent 16 April 2014, 15h19
Kann mich nur anschliessen, sehr schöne Bilder, sieht abenteuerlich aus!
Diesmal sogar fliegende schwarze Vögel! ;)

Grüsse
Manue

Bombo says: RE:
Sent 17 April 2014, 15h51
Schwarze Vögel geben auf, über und notfalls auch auf dem Teller immer ein tolles Sujet! ;-)

MiniMized says:
Sent 17 April 2014, 15h21
Dann folgte ich am Monag wohl in euren Fusstapfen. Vielen Dank fürs Vorspuren :-) Den Aufstieg durchs Couloir zum Kleinen Mythen habe ich noch nicht gekannt - werde ich bei Gelegenheit auch mal anschauen müssen.

Bombo says: RE:
Sent 17 April 2014, 15h56
Gern geschehen - auch wir konnten von von mehr oder weniger neuen Spuren profitieren, das hilft doch schon einmal betreffend Wegfindung :-)

Bist Du vom Griggeli gleich direkt rüber zum Chli Mythen oder hast Du nach dem Haggenspitz den Abstieg vorgezogen?

Grüsse
Bombo

MiniMized says: RE:
Sent 17 April 2014, 16h02
Ich war auch etwas später am Tag unterwegs und habe nach dem Haggenspitz den Abstieg durchs Geröll genommen. Ich habe sowieso vor bei Schneefreiheit nochmals da hoch zu steigen und den kleinen Mythen anzuhängen (dann aber mit Begleitung).

Gruss, MM

Merida says: Lust auf Fels
Sent 21 April 2014, 21h53
Bei diesem Bericht kriegt man schon mal Sehnsucht nach den ersten Sommertouren...
Spannende Tour mit coolen Pics!
Grüäss, Stephan

Bombo says: RE:Lust auf Fels
Sent 22 April 2014, 08h20
Hoi Stephan

Ja das stimmt, das Kribbeln nach Fels und den saftigen Sommerfarben kommt definitiv langsam wieder zum Vorschein.. Aber Du sagst es richtig, im Mai wartet durchaus noch die eine oder andere Skiüberraschung ;-)

Beste Grüsse
Bombo


Post a comment»