COVID-19: Current situation

Lidernen I: Hagelstock 2181m


Published by Krokus , 25 February 2014, 19h17. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:23 February 2014
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Time: 4:00
Height gain: 600 m 1968 ft.
Height loss: 600 m 1968 ft.
Route:8 Km
Access to start point:Ab Sisikon ins Riemenstaldner Tal bis Talstation Luftseilbahn Chäppeliberg-Spilau http://www.spilau.ch
Accommodation:Lidernenhütte SAC
Maps:1172 Muotatal, 246 S Klausenpass

Im Nieselregen fahren wir aus dem Zürcher Oberland an den Vierwaldstättersee, wo der Himmel bereits aufklart. In Sisikon zweigen wir ab ins Riemenstaldertal und auf der schmalen Bergstrasse bis zur Talstation Chäppeliberg. Parkplätze vorhanden. An der Kasse erhalten wir Platzkarten und vier Bahnen später können wir in der offenen Kabine hinauf nach Gitschen auf 1716 m gondeln. Noch ist nichts mit Tenüerleichterung, der bissige Wind hindert uns daran.
 
Wir starten auf guter Spur in südöstlicher Richtung, an den Spilauerhütten vorbei der Sonne und dem nun tiefblauen Himmel entgegen zum Spilauersee. Ab hier benutzen wir die nur leicht eingeschneite Schneeschuhspur. Im Bächlein des Seezulaufs steigen wir weiter bis in die Nähe von Alt Stafel und wandern erst mal zum Grat, der sich über der Selezerflue hinzieht. Eigentlich wollten wir im Südostkamm zum Hagelstock aufsteigen, aber mir gefällt die Route nicht besonders. So queren wir hinüber zum Normalaufstieg und steil hinauf in den Sattel zwischen Hagelstock und Siwfass. Von hier leicht auf den Gipfel in 2181,5 m Höhe. Die Aussicht ist überwältigend.
 
Nach der Gipfelrast machen wir einen kurzen Halt auf dem Vorgipfel, um einen Blick auf den Südostkamm zu werfen. Man sieht stellenweise Spuren neben den Wechten, das oberste Stück ist aber sehr steil und felsdurchsetzt.
 
Wir steigen in gleicher Richtung ab bis zum Spilauersee und weiter bis P 1810, wo wir in den Sommerweg Richtung Lidernenhütte abbiegen. Einen Hang querend, erreichen wir ein Felsband, das aber auf der schmalen Spur und den Griffen im Fels gut passierbar ist. An der Abedweid vorbei kommen wir viel zu früh in die Lidernenhütte, wo leider keine Möglichkeit besteht, Kaffee und Kuchen draussen in der Sonne zu geniessen.Trotzdem eine schöne Hütte, und gute Ausgangslage für schöne Touren, im Winter und Sommer.
 
  

Hike partners: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Felix says:
Sent 4 March 2014, 22h17
da hattet ihr ja ein schönstes Zentralschweizer Wochenende - in einer Gegend, welch ich sehr gut kenne und liebe!

das Siwfass wär auch noch was gewesen ...

lg Felix

Krokus says: RE:
Sent 5 March 2014, 21h17
Hallo Felix,
Das Siwfass haben wir gesehen. Warst du schon oben mit den Schneeschuhen? Vom Schön Chulm her? Würde mich interessieren. Ihr habt uns ja mit vielen tollen Bildern von eueren Touren überrascht. Viel Glück auf weiteren Unternehmungen
LG Ella und Herbert

Felix says: RE: Siwfass im Winter
Sent 7 March 2014, 08h13
ich war anlässlich meines Lawinenkurses oben - doch der breite Steilhang war (und ist) nicht unproblematisch ...

auch euch guten Erfolg - und liebe Grüsse

Felix


Post a comment»