COVID-19: Current situation

Winterwandern im Saanenland


Published by laponia41 , 13 February 2014, 10h17.

Region: World » Switzerland » Bern » Saanenland
Date of the hike:11 February 2014
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 2:00
Height gain: 50 m 164 ft.
Height loss: 200 m 656 ft.
Route:9 km
Access to start point:cff logo Saanenmöser
Access to end point:cff logo Saanen

Es ist gar nicht so einfach, für nicht Winter gewohnte Senioren geeignete Winterwanderungen zu finden. Die Wege dürfen nicht vereist und nicht zu steil sein, die Temperaturen nicht zu tief, Wind und Schneefall werden auch nicht geschätzt.

Wanderleiter Ernst hatte jedenfalls goldrichtig gewählt. Zwar regnete es zu Hause am frühen Morgen, in Saanenmöser begrüsste uns zwei Stunden später eine frisch verschneite Landschaft, und nach dem obligaten Kaffeehalt verdrängte die Sonne die letzten Nebelschwaden. Das Winter- und Sonnenerlebnis konnte beginnen.

Der Name Saanenmöser sagt es ja. Wir befinden uns hier in einer ursprünglichen Moorlandschaft. Der gut gespurte Winterwanderweg führt meist im offenen Gelände abwärts nach Schönried. Über Sali und Egg geht es dann in sanftem Auf und mehrheitlichem Ab zur Unterstation Gruben, wo der Mittagshalt eingeplant ist. Alle finden ein sonniges Plätzchen. Wer allerdings bei der Bahnstation ein stilles Örtchen sucht, wird nicht fündig. Für fast alle Bedürfnisse bieten unsere Bahnen etwas an, für die elementarsten gelegentlich nichts.

Nach Gruben wird es ein bisschen steiler, und früher als erwartet sind wir am Dorfeingang von Saanen. Wir staunen über den hier florierenden Wohnungsbau. Meine Erklärung dafür: es sind wohl Drittwohnungen - und da gibt es noch keine gesetzlichen Einschränkungen ....

In Saanen nehmen wir uns Zeit für die Besichtigung der Kirche. Vorbereitet darauf sind wir nicht. Einige Erklärungen finde ich später auf Wikipedia:

Sie wird urkundlich erstmals 1228 erwähnt, war im Mittelalter dem Heiligen Mauritius geweiht und wurde 1444 bis 1447 in spätgotischem Stil neu erbaut. Die um 1470 entstandenen Wandmalereien im Chor stellen Szenen aus dem Alten Testament, dem Leben der Maria und der Legende des Heiligen Mauritius und der Thebäischen Legion dar.

Wahrzeichen der Kirche ist der markante Turm mit sechseckigem Dach und hölzerner Glockenstube. Eine wichtige Rolle spielt die Kirche beim alljährlich stattfindenden Menuhin Festival Gstaad und dem Winterfestival Sommets Musicaux de Gstaad.

Was uns erheitert ist die Katze. Sie ist ganz offensichtlich verwandt mit der Kirchenkatze von Bolligen. Sie hat einen ganz besonderen Blick. Die Katzenfachleute unter uns glauben, dass sie Würmer hat. Abends stelle ich beim Blick in den Spiegel fest, dass dies bei mir nicht der Fall ist.

Es bleibt noch genügend Zeit fürs Einkehren in Saanen. Ich gehöre zur kleinen Minderheit, die der Saane entlang nach Gstaad weiter wandert und dort um 15 Uhr in den Panoramic Golden Express einsteigt.

Wie in den vergangenen Jahren sind wir auch heute bei schönstem Wetter und besten Verhältnissen in die neue Saison gestartet. Danke Ernst!


Hike partners: laponia41


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T1
12 Jul 12
Vom Saanenland ins Simmental · Freeman
T1
T2
T1
17 May 15
E Spaziergang · gumpibueb
T2
10 Jun 12
kurz auf Cholisgrind · gumpibueb

Post a comment»