COVID-19: Current situation

Vordere Lohner


Published by Aendu , 31 August 2013, 18h09.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:31 August 2013
Hiking grading: T6- - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Route:Engstligenalp - Ärtelegrat - Schedelsgrätli - Südgrat - Vordere Lohner und zurück
Access to start point:Mit der Luftseilbahn: Adelboden/Unter dem Birg - Engstligenalp

Vordere Lohner 3049m

Das Wahrzeichen von Adelboden. Ein Riesenberg oder doch eher ein riesiger Schutthaufen? Eines möchte ich verraten - es lohnt sich!

Route: Engstligenalp - Ärtelegrat - Schedelsgrätli - Südgrat - Vordere Lohner und zurück

Schwierigkeit: T6-, im Fels II gem. Alpine Touren, Wildhorn, Wildstrubel, Blüemlisalp 2011

Ausrüstung: Helm! Ein Seil ist vor allem für den Abstieg angenehm. Betrifft den Abschnitt mit den Sicherungsstangen - abwärts geschichteter Fels (plattig) mit Geröllauflage.

Verhältnisse: Momentan furztrocken! Bei Nässe oder Neuschnee ist diese Route nicht geeignet.

Kurze Beschreibung: Die ersten Felsen (Südgrat) werden rechts (östlich) auf Wegspuren umgangen. Danach steigt man im 4. Couloir hoch in einen Sattel (Steinmann... war immer da - fehlt!). Dieser Aufstieg ist etwas mühsam (Geröll). Am besten benutzt man im oberen Teil die nördlichen Begrenzungsfelsen. Vom Sattel wäre ein Direktabstieg nach Westen (Schuttcouloir) möglich.

Vom Sattel wieder nach rechts auf deutlichen Wegspuren zu einem 2-3m hohen Wändchen. Im Führer steht etwas von einer 20m Felswand...habe ich nicht gefunden. Das Wändchen wird einfach (II, schön) erklettert. Danach wendet man sich wieder nach rechts und steigt/quert wenig ab. Vorsicht nicht zu weit! Nur bis unter ein trichterförmiges Couloir. Die ersten Felsen werden erklettert, danach geht es weiter über Schutt nach rechts (östlich) hoch zu einer Geröllschulter (Steinmann).

Von dieser Geröllschulter erblickt man das Couloir mit den Sicherungsstangen. Ein kurzer leichter Abschnitt (Wegspuren) führt an den Einstieg. 2011 hing noch eine Reepschnur an der ersten Sicherungsstange bis hinunter zum Einstieg (ca. 10m). Diese Reepschnur ist verschwunden. Der folgende Abschnitt ist vielleicht die Schlüsselstelle (eher heikel als schwer). Der ca. 80m hohe Hang wird über abwärts geschichtete Felsen erklettert. Achtung, es hat einige lose Steine. Dieser Abschnitt ist aber mit Sicherungsstangen gut abgesichert. Nach der letzten Sicherungsstange wird dieser Hang nach links (westlich) verlassen. Gratschulter, Steinmann. Es hat noch einen Haken an der Abschlusswand.

Danach führt die Route mehr oder weniger direkt über den Südgrat auf den Gipfel (einfach, Wegspur). Achtung auf dem plattigen Fels liegt viel Geröll - Kugellager!!

Aussicht: Sehr schöner Tiefblick auf die Engstligenalp und die hohen Schwarenbacher Berge!

Wetter: Hatte einige Wolken, vor allem um ca. 2600m. Darüber war es aber recht schön!


Hike partners: Aendu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (7)


Post a comment

bergpfad73 says: Um wenig verpasst!
Sent 31 August 2013, 18h50
Hi Aendu,

Da haben wir uns um sehr wenig verpasst! Ich kam hoch eine Gondel später und war dann am Chindbettihorn am üben ;)

Das ist ne schöne Tour auf den Lohner. Die muss ich auch mal machen ;)

LG,
Dani

Aendu says: RE:Um wenig verpasst!
Sent 31 August 2013, 20h11
Hallo Dani

Knapp daneben ist auch daneben:-)

Die Lohnertour ist aus meiner Sicht wirklich lohnend. Ok, wenn man Geröllhänge und loses Gestein akzeptieren kann, sonst wird es eher zu einem Plan B:-)

Gruss, Aendu

bergpfad73 says: RE:Um wenig verpasst!
Sent 2 September 2013, 10h53
Das Wolkenspiel war vom Ärtelegrat wunderschön: www.hikr.org/gallery/photo1221988.html?post_id=69959#1

LG,
Dani

Pit says:
Sent 31 August 2013, 20h01
Gratulation, eine wirklich schöne Tour welche ich nicht zuletzt wegen Deinem letzten Bericht gemacht habe.
Wir waren heute etwas tiefer (Mittaghorn) und haben den NW-Grat bestaunt, wohl auch eine sehr lohnenswerte Tour!
LG
Peter

Aendu says: RE:
Sent 31 August 2013, 20h13
Sälü Peter

Ich habe Deinen Eintrag im Gipfelbuch gefunden:-)

Ja, der (Nord-) Westgrat ist für mich auch noch ein Projekt. Sieht gut aus, wird aber sicher ein bisschen anspruchsvoller sein, als die Südgratroute.

Gruss, Aendu

Sent 4 September 2013, 11h27
Hallo Aendu, Gratulation zum Lohner! Der ultimative Trümmerhaufen der über Adelboden wacht… Liebe Grüsse Bachi

Aendu says: RE:
Sent 4 September 2013, 14h59
Tschou Bachi

Merci!

...ist trotzdem ein schöner Berg:-)

Gruss, Aendu


Post a comment»