COVID-19: Current situation

Brantlspitze (2626m), Hochkanzel (2575m) und Abstieg zur Schneepfanne


Published by Daniel87 , 22 August 2013, 20h44.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike:21 August 2013
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Mountain-bike grading: F - Easy
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 13:00
Height gain: 1900 m 6232 ft.
Height loss: 1900 m 6232 ft.
Route:Scharnitz-Hinterautal-Hallerangeralm-Gamskarlspitze-Brantlspitze-Hochkanzel-Schneepfanne-Hinterer Boden-Scharnitz
Access to start point:Von München über Mittenwald bis kurz vor Scharnitz; dort kostenloser Parkplatz

Gestern sollte es mal eine etwas größere Tour werden. Die Überschreitung der Brantlspitze mit Abstieg ins Roßloch passte da ganz gut. Es war ein traumhafter Grat in vollkommener Abgeschiedenheit und gleichzeitig mit unzähligen Kletterstellen im zum Teil extrem ausgesetzten Gelände über viele Stunden - knapp an der Grenze meiner Fähigkeiten. Optional kann man auch noch zur Hochkanzel rauf, was ich auch gemacht habe, da ich die Abzweigung zur Schneepfanne versäumte.

83_Stefan und ADI waren auch schon auf diesen Gipfeln; *hier und *hier.

Nachdem ich in Scharnitz startete, fuhr ich diesmal nur bis zur Kastenalm (Hinterautal) und ließ das Fahrrad dort stehen, da ich für den Abstieg eine andere Route wählte. Somit habe ich mir das Schieben gespart, denn es geht über die enorm steile Forststraße zur Hallerangeralm hinauf. Unweit der Alm führt laut Karte ein kleiner Steig zur Gamskarlspitze. Habe ihn nicht gefunden - bin aber an anderer Stelle durch die Latschen hoch. Weiter über steiles Wiesengelände und einige wenige Kletterstellen rauf zur Gamskarlspitze, auf welcher ich einen ersten Eindruck bekam, was mir bevorstand.

Nun bereits auf dem Grat zur Brantlspitze wird nur selten in die Flanke ausgewichen - geht zum Teil auch gar nicht; sehr steil. Über eine Stunde brauchte ich bis zur Brantlspitze. Hier oben im Gipfelbuch erst 4 Einträge in diesem Jahr.

Den weiteren Übergang zur Hochkanzel fand ich nur unwesentlich schwerer als den bisherigen Abschnitt.
Die Abzweigung in die Rinne zur Schneepfanne habe ich irgendwie verschlafen. Bin dann auch gleich noch auf der Hochkanzel gewesen. Dort mit mir inbegriffen insgesamt nur 4 Gipfelbucheinträge.

Die Pause fiel auch hier heute nur kurz aus; ich wusste ja nicht was mich noch erwartet. Also wieder runter zur Scharte - von dort aus am Rand eines kleinen Altschneefeldes vorsichtig die steile Rinne hinab welche sich in höchsten Maße als brüchig und mühsam erwies. Selten eine solch unangenehme Rinne erlebt. Weiter unten kurz vor der Randkluft des Schneefeldes sehr glatte Felsen, kaum Halt sowie feines Geröll. War für mich die Schlüsselstelle der Tour! Aber man kommt schon runter (II).
Ich hoffte das Schneefeld wäre Ende August schon verschwunden, wurde aber eines Besseren belehrt.
Hier braucht man Steigeisen und Pickel, welche auch hatte. Aus Zeitgründen aber umständlich und kompliziert an der Randkluft runter. Nun nur noch über das steile Geröllfeld zur Schneepfanne abgestiegen. Von hier aus westlich absteigend zurück zur Kastenalm zum Fahrrad (Steinmännchen). 

Insgesamt eine recht lange Tour; im Herbst hätte ich sie bei meinem Tempo so wohl kaum geschafft.


Hike partners: Daniel87


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (5)


Post a comment

83_Stefan says:
Sent 1 September 2013, 21h19
Schöne Tour, ich gratuliere! Habe eben erst zufällig den Bericht gefunden ;-) ...

Daniel87 says: RE:
Sent 2 September 2013, 21h19
Danke dir! Ist echt eine großartige Überschreitung gewesen - du hast kürzlich aber auch erst eine interessante Tour auf die Pfaffenschneide gemacht, auch wenn das Zuckerhütl nicht mit dabei war. Ist mir auch schon mal in den Sinn gekommen...

ADI says:
Sent 10 September 2013, 10h08
Hallo, Daniel!

Starke Tour, klasse Bilder!
Gratuliere!

VLG, ADI

Daniel87 says: RE:
Sent 10 September 2013, 22h45
Servus ADI!

Danke, war aber auch eine der Top-Touren, die das Karwendel zu bieten hat - hätte mir oben am liebsten noch mehr Zeit gelassen als ohnehin schon. :)
Hast schon lange nix mehr im Karwendel gemacht - aber es kommt ja noch der Herbst.
Glaub muss mehr auf AKW achten, wegen den Bildern...

VLG

ADI says: RE:
Sent 16 September 2013, 11h43
Hallo, Daniel!

Hast mit Deiner Tour ja noch gerade Glück gehabt, jetzt liegt da Schnee und den kann man bei dieser anspruchsvollen Unternehmung NICHT gebrauchen.
Ja, Karwendel wieder im Herbst, da gefällt's mir dort am besten.
Karwendel will ich etwas zurückfahren, ich hab bis auf ein paar spezielle Touren dort ja schon ziemlich viel gemacht.
Südtirol(speziell die Rieserfernergruppe) interessiert mich da im Moment schon mehr.

VLG, G.


Post a comment»