COVID-19: Current situation

Von der Schwägalp über den Säntis zum Rotsteinpass


Published by dbrgn , 28 July 2013, 23h54.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:27 July 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG   CH-AR 
Time: 6:30
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 400 m 1312 ft.
Route:Schwägalp - Tierwies - Säntis - Rotsteinpass - Säntis
Access to start point:Auto oder Postauto bis Schwägalp.
Access to end point:Auto oder Postauto bis Schwägalp.
Maps:http://s.geo.admin.ch/949223840

Temperaturprognosen von 36°C? Der Fall war klar, ab in die Berge! Nach einer kurzen Hikr-Konsultation haben Lukas, Sara und ich uns dann für den Säntis entschieden.

Zu dritt fuhren wir um 08:00 Uhr in Rapperswil ab zur Schwägalp, wo wir dann gegen halb 10 loswanderten. Aufgrund der Uhrzeit und des Wochentages waren relativ viele andere Leute unterwegs, so dass man ab und zu mal andere Wanderer überholte oder selber überholt wurde.

Nach dem schönen Aufstieg durch die erste Felswand kam dann der noch schönere Abschnitt von der Tierwis-Hütte zum Säntis. Dabei gings über ziemlich felsiges Gelände sowie über 2, 3 Schneefelder. Nach insgesamt 2h50min erreichten wir dann den Säntis.

Was uns bis hier hin auffiel – es waren relativ viele Touristen mit Turnschuhen und in Einzelfällen sogar Sandalen auf dem Bergweg unterwegs. Ziemlich verantwortungslos, liegt aber wohl daran dass der Säntis ein beliebtes Touri-Ausflugsziel ist...

Auf dem Säntis haben wir dann erstmal unser mitgebrachtes Zmittag verspiesen, allerdings brachen wir dann relativ bald wieder auf. Nach einem kurzen Kartencheck entschieden wir uns, in Richtung Rotsteinpass zu wandern. Der Weg dorthin über den Lischengrat am Chalbersäntis vorbei ist noch felsiger, exponierter und schöner als der Weg von der Schwägalp zum Säntis. Teilweise wirds recht steil, ist aber fast durchgehend mit Stahlseilen und teilweise Metallstufen gesichert.

Im Berggasthaus Rotsteinpass (45min) haben ich und Sara dann ein Getränk genossen, Lukas hingegen war trotz des 1200m-Aufstiegs noch voller Energie und entschied sich, gleich wieder zum Säntis aufzubrechen und den Weg zurück zur Schwägalp zu Fuss zurückzulegen. Gemäss Wegweisern wäre das eine Strecke von 4 Stunden, er hats dann aber tatsächlich in nur 2h geschafft...

Ich und Sara nahmens etwas gemächlicher, gingen nach einer halben Stunde zurück zum Säntis (1h) und fuhren mit der Bahn zurück ins Tal.

Fazit: Definitiv eine wunderschöne Wanderung mit vielen möglichen Wanderrouten und tollem Panorama vom Bodensee über die Churfirsten bis zu den südlicheren Alpen. Angeblich sieht man bei klarem Wetter bis nach Italien...

Hike partners: dbrgn


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T6 II
4 Sep 14
Alpstein-Traverse Süd-Nord · Bergamotte
T3+
11 Sep 09
Säntis aus dem Toggenburg · sirius
T4+ I
23 Sep 09
Säntis, Altmann, Jöchli · sirius
T2
T3+
29 Sep 19
Säntis depuis Stauberen · gurgeh

Post a comment»