COVID-19: Current situation

Cima di Lemma, 2346m, und Laghi di Porcile


Published by lila , 26 July 2013, 08h36.

Region: World » Italy » Lombardy
Date of the hike:19 July 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 4:15
Height gain: 930 m 3050 ft.
Height loss: 930 m 3050 ft.
Access to start point:gut ausgebaute Straße aus dem Veltlin bis Tartano, 1203m, danach noch ca 100 HM einspuriges Asphaltsträßchen und nochmal ca 100 HM Schotterpiste bis Fienili Arale, ca 1450m. Zahlreiche Parkmöglichkeiten entlang der Straße.
Accommodation:Rifugio Beniamino, 1499m, wenige Minuten über Fienili Arale, mit geländegängigem PKW erreichbar.
Maps:Kompass Nr. 105, Lecco + Valle Brembana, 1:50 000

Gemütliche Wanderung mit Gipfel und Bergseen in sehr einsamer Gegend - taucht bei Hikr bisher nur als Skitour bzw. als Schneeschuhwanderung auf. In den bayerischen Voralpen wäre diese Wanderung vermutlich ziemlich überlaufen, so idyllisch wie sie ist, hier haben wir genau drei andere Leute getroffen - und fanden sie ideal für einen Tag mit recht instabilem Wetter und hoher Gewitterwahrscheinlichkeit.

Von Arale (1450m) auf markiertem Bergweg durch lichten Wald mehr oder weniger dem Bach entlang zur (verlassenen?) Alm Casera Porcile (1803m). Ca 50 Höhenmeter oberhalb der Casera gabelt sich der Weg an einem Stadel: rechts geht es weiter zum Passo di Tartano (2103m), links zu den Laghi di Porcile, mehreren Bergseeen, die verstreut zwischen ca 2000m und 2100m Höhe liegen. Am Stadel befindet sich kein Wegweiser, beide Wege sind aber markiert und leicht zu finden. Den Passo di Tartano erkennt man von Weitem am großen Kreuz, das wie ein Gipfelkreuz am Übergang zwischen dem Val Lunga im Norden und dem Valle Brembana im Süden thront. Vom Pass folgt man dem ausgeschilderten Wanderweg über einen Wiesenrücken problemlos zum Gipfel.

Für den Abstieg bietet sich die Schleife über die Laghi di Porcile an. Auf der Kompass-Karte ist der Wanderweg Nr. 201 nicht eingezeichnet, er ist aber am Passo di Tartano ausgeschildert, sehr leicht zu finden und gut markiert. Er führt durch riesige Alpenrosenfelder bequem zu den Seen, auch für den Rückweg zur Gabelung am Stadel gibt es an den Seen einen Wegweiser. 

Aufstieg: ca 1 Stunde 40 Minuten zum Pass und nochmal 30 Minuten bis zum Gipfel; T2
Abstieg: ca 2 Stunden, T2

Anzahl Tourengänger: 6 (ganze Familie mit allen 4 Kindern, das jüngste 11 Jahre alt) 

Hike partners: lila


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»