COVID-19: Current situation

Anregende Gratwanderung von Gänsbrunnen nach Oberdorf


Published by Mutz , 15 July 2013, 12h26.

Region: World » Switzerland » Solothurn
Date of the hike:13 July 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SO 
Time: 5:00
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 920 m 3018 ft.
Route:9.5 km
Access to start point:OV Gänsbrunnen Bhf.

Route:

Gänsbrunnen_ Bhf.- P853 - Dilitschchopf_Westgrat (P1312) - Dilitschchopf (1333) - Hint. Weissenstein (1226) - Schilixmätteli - Abzw. Gitziflue - Geissflue (P1136, P949) - Oberdorf Bhf.

Ab Gänsbrunnen den Wanderwegweisern nach Hinter  Weissenstein und Rüschgraben folgen. Beim Restaurant dicht an einem Haus vorbei durch die Weide aufsteigen. Nach P822 auf der Bergstrasse weiter bis kurz vor dem Einschnitt. Linkerhand führt ein Pfad auf den Dilitschchopf-Westgrat. Anfänglich noch deutliche Wegspuren und sanftes Juragratgelände.
Auf etwa 1000 m.ü.M. beginnt der felsige Teil, ab hier sind praktisch keine  Weg- oder Trittspuren mehr auszumachen. Der erste mittlere Felsaufschwung kann auf der Nordseite (Links) umgangen werden. Die unmittelbar folgende grosse Wand auf der Südseite (Rechts). Kurz dem Wandfuss entlang hinauf und durch ein ein kleines Couloir problemlos nach oben.
Weiter aufwärts auf  schwachen Wildspuren, durch Gestrüpp und über umgestürzte Bäume, Natur pur. Beim Aussichtspunkt P1312 Aussicht auf die Hasenmatt und das Althüsli sowie die Gitziflue. Das Gelände wird nun einfacher, zeitweise sind Stimmen zu hören ? In die Zivilisation kann also nicht mehr weit sein. Der Pfad wird eindeutiger und führt an einem steilen Couloir vorbei, ein direkter Weg zum Nidleloch-Eingang ? Der kurz darauf folgende Aussichtspunkt liegt direkt über dem Hof Hinter Weissenstein.
Ein kurzer Abstecher zum Dilitschkopf (1333m) eine bescheidene flachen Erhebung im Wald. Dem Wanderweg folgend nach Osten und später nach Westen. Das Restaurant Hinter Weissenstein umrunden. Dann weiter Richtung Schilitzmätteli und hinauf zur Gitziflue.
Etwas unterhalb des Grates auf deutlicher Spur direkt zum Chalet Geissfluh. Kurzer Besuch auf dem schönen Aussichtskänzeli unterhalb der Hütte.
Dem Hang entlang querend und absteigend bis zu einem Bödeli mit Steinmann wo der  Geissfluegrat beginnt. Längere Pause beim einmaligen Aussichtpunkt P1136. Dann steinig und zum Teil rutschig
zum Bänkli (P 949) mit dem Tourenbuch in der Gamelle.
Weiter auf steilen, rutschigen und laubigen Pfaden zum Bahnhof Oberdorf.


Eine anregende, abwechslungsreich Tour bei perfektem Wetter und angenehmen Temperaturen.
Die Fernsicht war suboptimal. Die Alpen versteckten sich im Dunst.

Die Schwierigkeiten beschränken sich auf die Orientierung auf dem Dilitschchopf -Westgrat.
Für den Abstieg über die Geissflue sind Wanderstöcke hilfreich.

Dank an Felix für die gute Tourenbeschreibung, die  mich zur Tour animierte und wertvolle Hinweise für meine Planung lieferte.

http://www.hikr.org/tour/post22374.html

Hike partners: Mutz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»