COVID-19: Current situation

Rundwanderung am Herzogenhorn


Published by andy251094 , 24 July 2012, 14h16. Text and phots by the participants

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Date of the hike:22 July 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 7:00
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Route:Feldberg Passhöhe (Hebelhof) - Silberberg - Bernauer Kreuz - Krunkelbachhütte - Herzogenhorn - Grafenmatt - Feldberg Passhöhe (Hebelhof)

Dies ist eine wunderschöne, nicht ganz kurze Rundwanderung am Herzogenhorn. Wer nicht die ganze Tour machen will, der kann auch (weniger interessant) direkt vom Hebelhof in ca. einer dreiviertel Stunde auf das Herzogenhorn steigen. Umso schöner ist es jedoch diese Rundwanderung zu unternehmen. Dafür muss vom Hebelhof der blauen Raute Richtung Silberberg und Bernauer Kreuz folgen. Der Weg führt zuerst etwas unschön durch das Skigebiet Grafenmatt. Ziemlich bald kommt man an eine Stelle, an der ein Schild darauf hinweist , dass der Weg Richtung Silberberg und Bernauer Kreuz gesperrt sei und es eine Umleitung gäbe. Auch wenn es offiziell nicht erlaubt ist, sollte man unbedingt den gesperrten Weg nehmen und nicht die Umleitung. Die Umleitung ist nämlich ein langweiliger Forstweg, der gesperrte Weg hingegen ein wunderschöner, schmaler Wurzelpfad, der jedoch an einer felsigen Passage etwas Trittsicherheit verlangt, weil er dort in einem sehr schlechten Zustand ist. Dies ist wahrscheinlich auch der Grund für die Sperrung. Es ist aber eigentlich schade, dass ein solch schöner Pfad gesperrt wird und der Wanderer offiziell auf eine langweilige Forststraße umgeleitet wird. Da macht der Schwarzwaldverein sicher keine Werbung für das Wandern im Schwarzwald!
Der Wurzelpfad führt nun zum Silberberg. Dort gibt es an einer verfallenen Bank einen  wunderschönen Rastplatz mit Blick auf den Belchen. Zu viel Zeit sollte man dort aber auch wieder nicht verschwenden, weil der Weg, der noch vor einem liegt, ist weit. Und es gibt noch viele weitere wunderschöne Plätze, an denen man verweilen mag.
Kurz hinter dem Silberberg mündet der Pfad auf einen Forstweg (Umleitungsweg) un man gelangt bald zum Bernauer Kreuz. Hier sollte man nicht direkt den Weg zum Herzogenhorn nehmen, sondern die Wanderung in Richtung "Bernau Hof" fortsetzen. Nun beginnt ein Wegstück, mit mehreren Abstiegen und Gegenanstiegen. Man folgt dabei der blauen Raute bis kurz oberhalb von Bernau Hof. Dort zweigt ein Weg nach links ab (Richtung Krunkelbachhütte und Herzogenhorn). Der Wirtschaftsweg steigt steil den Hang empor und bietet immer wieder wunderschöne Blicke auf Bernau. Kurz vor der Krunkelbachhütte zweigt nach links die blaue Raute Richtung Herzogenhorn, es empfielt sich aber einen kurzen Abstecher zur Krunkelbachhütte zu machen, um dort bei einem wunderschönen Blick auf das Herzogenhorn einzukehren.
Nach einem kurzen Abstieg von der Krunkelbachhütte beginnt nun der Schlussanstieg auf das Herzogenhorn auf einem wunderschönen Wurzelpfad. Wenn der Wuzelpfad auf dem Kamm auf einen breiteren Weg trifft, erreicht man den Gipfel des Herzogenhorns nach links. Vom Gipfel hat man eine beeindruckende Rundumsicht auf die Schwarzwaldberge, die Vogesen und bei klarem Wetter auch auf die Alpen. Wir hatten im Sommer nicht das Glück, die Alpen zu sehen, doch ich kenne das wunderschöne Alpenpanorama auf Eiger, Mönch, Jungfrau und Mont Blanc vom Feldberg im Winter. Deshalb empfiehlt es sich vielleicht besonders, diese Wanderung im Spätherbst bei klarem Wetter zu machen. 
Vom Herzogenhorn erreicht man nun den Ausgangspunkt in 3 Kilometern. Anfangs führt der Weg  über eine schöne Hochfläche zum Grafenmatt, danach weniger schön durch das Skigebiet hinab zum Hebelhof.

Hike partners: andy251094, stadlera, stadlerh


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»