Über sieben Köpfe musst du gehn - "Kopflastiger" Berglauf in Serfaus


Published by Runner , 20 June 2012, 22h20.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Samnaun-Gruppe
Date of the hike:18 June 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:15
Height gain: 1700 m 5576 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Route:Serfaus - Schönjöchl - Planskopf - Lazidkopf
Access to start point:Serfaus mit Auto oder Bus ab Landeck
Access to end point:mit Seilbahn Lazidkopf nach Serfaus

Hier in Serfaus treibe ich ein bisschen Höhentraining in Verbindung mit Wellness. Auf dem Programm des ersten Trainingstages habe ich mir "lockerer Berglauf" notiert. Naja...!

Start ist um ca. 09.00 in Serfaus (Posthotel). Zunächst führt der Weg raus aus dem Ort zum grossen Parkplatz, wo eigentlich alle Fahrzeuge abgestellt werden sollten. Leider ist Serfaus nicht richtig autofrei. Wer einen Park-platz im Ort hat, darf auch reinfahren. Eigentlich schade! Auf Höhe dieses Parkplatzes führt der Weg links hoch und leitet den geneigten Wanderer auf gut ausgeschilderten Pfaden und Waldsträsschen auf die auf 1812 m.ü.m gelegene Möseralm, ein wahres Eldorado für Familien! Hier gibt es alles, was das Kinderherz begehrt... unsereins zieht's aber subito weiter, da das eigentliche Ziel noch nicht erreicht ist, nämlich das Fisser Joch (2436 m.ü.m). Und dieses will ich über das Schönjöchl bzw. den Weg welcher knapp links davor auf den Grat führt erreichen. Die Hitze drückt und der Wasservorrat schwindet, aber dank weiterhin gut markierten Wegen - wie in der Schweiz rot-weiss-rot (logo in Österreich :-D) - stehe ich recht bald auf besagtem Fisser Joch. Auch hier herrscht reger Betrieb, denn das Joch bietet ein Restaurant und ist mit der Gondel erreichbar... ein bisschen hart ist es jeweils, wenn dann auch noch Autos oben stehen. Wenigstens sind's lediglich Landwirtschaftsfahrzeuge mit Bewilligung... Nach einer 10 minütigen Pause auf der Terrasse ändere ich meinen ursprünglichen Plan, (Wiederabstieg und Schwimmen am Nachmittag), und nehme den schönen Grat welcher von hier über den Zwölferkopf (2596 m.ü.m), Oberer Sattelkopf (2596 m.ü.m), Vorderer Brunnenkopf (2685  m.ü.m), Hinterer Brunnenkopf (2642 m.ü.m) und das Plansjoch auf den Planskopf (2804 m.ü.m) führt. Von hier oben wie überhaupt auf dem gesamten wunderschönen Grat-Trail hat man eine phantastische Aussicht in die Samnauner Bergwelt! Und einer sticht mir besonders ins Auge; der Furgler. Angeblich der leichteste 3000er der Alpen. Ich werde mir den aber höchstwahrscheinlich abschminken müssen, denn es liegt noch viel Schnee in den nord- und ostseitigen Flanken und Runsen. Dies werde ich dann beim Abstieg vom Planskopf Richtung Kitzköpfl zu "spüren" bekommen und bis zum Kitzköpfl ist dann auch praktisch nix mehr mit "Run". Der Wirt im Hotel Post hatte mich ja bereits informiert, dass Teile jenes Weges abgerutscht seien... Zunächst einmal muss ich aber nach dort unten finden und das ist angesichts der Schneesituation nicht immer so lustig. Vor allem dann nicht, wenn ICH steile Schneefelder traversieren und auch noch stufen treten muss. Zum Glück ist der Schnee meist gut, nicht zu hart und nicht zu weich. Lediglich eine Stelle bereitet mir ein mulmiges Gefühl wegen Eis und bringt mich dazu, in den oberhalb gelegenen Felsen eine leichte Kletterei in Angriff zu nehmen. Stöcke wären hilfreich gewesen, aber eben, geplant war's ja nicht so! Ich erreiche dann doch noch übers Urgjoch vorbei am Blankasee mit teilweise hüfttiefem Schnee das Kitzköpfl und gelange von dort über die Scheid (2429 m.ü.m) zur Lazid bzw. Lazidkopf (2349 m.ü.m) wo ich mir im Bergrestaurant eine Brettljausn mit ERDINGER ALKOHOLFREI!! genehmige... alles in allem eine schöne Tour, wenn auch etwas zu lang für den Einstieg... :-)

Anmerkung; das T4 bezieht sich auf die momentane Situation (Schnee), ansonsten wohl T3, die Distanzen und Höhenmeter sind als ungefähr zu betrachten...


Hike partners: Runner


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (6)


Post a comment

fuemm63 says:
Sent 21 June 2012, 07h53
Schöne Tour, mir geht es mit den 4-rädrigen ähnlich wie dir ;-)
Hast du das Schneewittchen gefunden, hinter den sieben Bergen?
Oder war das Ganze zu kopflastig? ;-))

Apropos "Kopf": Dein Tourtitel hat mich an diesen Satz erinnert: "Müdigkeit spürte er keine, nur war es ihm manchmal unangenehm, daß er nicht auf dem Kopf gehn konnte."

Gr Fümm

Runner says: RE:
Sent 21 June 2012, 08h47
Nein, Schneewittchen hat sich (leider) nicht gezeigt. Der Text entspricht ja wahrer (Berg-)läufer-Prosa; sehr schön :-) !

stkatenoqu says: Leichtester Dreitausender der Alpen
Sent 22 August 2012, 10h18
Hallo Runner!

Gratuliere zu Deiner beachtlichen Leistung. Ich habe die Tour am vergangenen Montag ab Fisser Joch bis zum Planskopf - Urgjoch -Kölnerhaus gemacht und 5:45 Stunden gebraucht. Aber vielleicht noch eine kleine Anregung; meines Erachtens ist der Monte Scorluzzo (3'089m) oberhalb des Stilferjochs VIEL leichter als der leichte Furggler. In meiner besten Zeit schaffte ich den Aufstieg auf einem guten Weg in 28 Minuten.

Viele Grüsse stkatenoqu (Gerhard)

Runner says: RE:Leichtester Dreitausender der Alpen
Sent 25 August 2012, 21h23
Merci für Deinen Tip (Sorry die späte Antwort, war im Urlaub). Ich werde mir den Mte Scorluzzo mal merken, wenn ich wieder einmal dort unterwegs sein sollte. Die Gegend um's Stilfser Joch dünkt mich ohnehin interessant ! Grüss Dich, Runner (Richard)

stkatenoqu says: RE:Leichtester Dreitausender der Alpen
Sent 26 August 2012, 17h16
Hallo Richard! Auf der anderen Seite des Stilfser Jochs gibt es noch die Rötlspitze, auch ein supereinfacher Dreitausender. Der Aufstieg dauert ein bisschen länger als auf den Mte Scorluzzo. Die Gegend um das Stilfserjoch ist wunderschön.
Viele Grüsse Gerhard

Runner says: RE:Leichtester Dreitausender der Alpen
Sent 26 August 2012, 19h45
werd' ich mir merken - merci :-)


Post a comment»