COVID-19: Current situation

Tuklar - weit, weit ist der Weg


Published by goppa , 11 May 2012, 23h56.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Date of the hike:10 May 2012
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 8:00
Height gain: 1900 m 6232 ft.
Height loss: 1900 m 6232 ft.
Route:Stellfeder-Schmalzberghütte-Tuklar-
Access to start point:Feldkirch-Nenzing-Stellfeder. Info zum Gamperdonaweg (für den allgemeinen Verkehr gesperrt) in den Nenzinger Himmel www.agrar-nenzing.at/Agrar1/gamperdonawega.htm
Accommodation:Alpengasthof Nenzinger Himmel
Maps:SLK 1136 Drei Schwestern

Eine herrliche, aber ausgiebige Tagestour mit über 16 km Horizontaldistanz und fast 1900 Höhenmeter auf einen selten besuchten Gipfel im Rätikon.

Für heute ist nach dem gestrigen Störungsdurchzug wieder ein sonniger, warmer Maitag angesagt, ideale Voraussetzungen für eine Bergtour auf den derzeit noch im weißen Frühjahrsfirn stehenden Tuklar. Die Mautstelle Stellfeder 756m ist am Morgen um
08:20 Uhr noch unbesetzt, als wir auf dem Wanderparkplatz das Auto abstellen. Hinein in die festen Bergschuhe - schließlich führt uns unser Anstieg heute längere Zeit durch den Firnschnee. Bei der Markierungstafel über den Wanderweg durch den Wald hinauf Richtung Nenzingerberg, auf Grafnerberg 900m der Forststraße zum Innersten Hof folgend. Die Schotterstraße schlängelt sich durch die vielen Tobel, und gibt immer wieder den Blick auf die schneebedeckten Berge des Gamperdonatales frei. Es ist noch ein weiter Weg bis zum Tuklar, der südlich vor uns steht.
09:25 Uhr. Die Alpe Innerster Hof auf 1120m ist seit einigen Jahren umzäunt und wird von der Agrargemeinschaft Nenzing als Winterwildgatter für das Rotwild genutzt. Das große Eingangstor der Umzäunung steht offen und wir sind überrascht, daß uns bei den Jagdgebäuden der Jäger anhält und informiert, daß der Durchgang vom 31. Oktober bis 31. Mai gesperrt ist. Er hat versehentlich das Tor mit der Hinweistafel offen stehen gelassen und ersucht uns so eindringlich, die "Kreatur zu schonen" und das Sperrgebiet zu umgehen, daß wir den Umweg über den Sägertobel in Kauf nehmen. Wir sind froh, daß uns bei diesem weglosen Aufstieg durch die Sträucher keine Zecken belästigen.
11:00 Uhr. Bei der Schmalzberg Jagdhütte auf 1533m beginnt die durchgehende Schneedecke. Wir rasten, genießen die Natur - weit weg der Zivilisationslärm, nur die Vögel hört man zwitschern. Dann geht es wieder weiter, schließlich liegen noch 800 Höhenmeter Schneestapfen vor uns.
13:20 Uhr. Wir sitzen alle drei auf dem Gipfel des aussichtsreichen Tuklar 2318m, kramen unsere Jause aus dem Rucksack und studieren das Gipfelbuch. Am 23. Juli 2006 war ich das letzte mal hier, vor knapp sechs Jahren, kaum zu glauben!

Nach einer Stunde brechen wir wieder auf. Der Abstieg über die Firnfelder ist gegen den mühsamen Aufstieg ein Klacks. Die steile Firnflanke ins Mitteltäli ein Spaß, ich fahre mit dem Anorak als Unterlage auf dem Hosenboden ab. Kein Stein trübt das Vergnügen! ;-))
Eine Stunde für den Abstieg zur Forststraße beim Weissbach 1180m, dann nochmals 50 Minuten über den Innersten Hof und den Waldwanderweg ins Gamperdonatal zur Betschiskammer. Hier auf der Fahrstraße vom Nenzinger Himmel holt uns die Hitze dieses sommerlichen Maitages ein, als wir hinauslaufen zur Mautstelle Stellfeder. Tobelein und tobelaus - talaus und doch immer wieder mal bergauf - kein Wunder, daß wir, etwas ausgetrocknet und müde, davon begeistert sind, daß die Jausenstation in Stellfeder unter den hohen mächtigen Buchen die Sonnenschirme mit dem begeisternden "Frastanzer Bier"-Logo aufgespannt hat.
16:45 Uhr. Dieses Zischen und Perlen des Hopfensafts ist herrlich nach so einem ausgefüllten sonnigen Tag!







Hike partners: goppa


Gallery


Open in a new window · Open in this window

T1
T1
PD
T1
12 Apr 15
Nenzinger Himmel · Peedy1985
PD
2 Jan 15
Valscherina · a1

Post a comment»