COVID-19: Current situation

Mönch (4.107m) ohne Aussicht


Published by Basti , 19 March 2012, 09h44.

Region: World » Switzerland » Bern » Jungfraugebiet
Date of the hike: 2 June 2011
Mountaineering grading: AD-
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Time: 6:00

Auch bei meiner dritten Tour auf den Mönch hatte ich kein Glück mit dem Wetter. Einmal hatte ich eine Tour wegen extrem verschlechterten Wetters auf 3.990 m abgebrochen. Das zweite Mal war ich zwar oben, jedoch im Nebel. Bei meiner dritten Tour war es leider nicht anders. Ob ich es in naher Zukunft noch ein viertes Mal versuchen werden, am Mönch Aussicht zu genießen, halte ich bei den Jungfraubahnpreisen für eher ungewiss. Solange es Inder und Japaner nach Europa zieht, wird die Bahngesellschaft auch bei den hohen Frankenkursen wohl nicht in die Krise stürzen. Aber auf mich müssen Sie leider verzichten. Tut mir leid. Wenn nocheinmal Mönch, dann wird es wohl Zeit für die Nollen-Route. Habe soviele anregende Bilder hier auf hikr gesehen, da wird man schon etwas süchtig...

Anfang Juni 2011 haben wir uns gedacht, dass man aufgrund der langen Schönwetterphase und des doch eher milden Frühlings das Hochtouren-Opening 4 Wochen vorziehen könnte. Als Tour haben wir uns den Mönch rausgesucht, da meine beiden Tourenpartner noch nicht oben waren. Leider hatte es die 3 Tage vor unserer Tour nochmals geschneit, und die gute theoretische Idee wurde in der praktischen Umsetzung leicht erschwert. Der normalerweise gut gewalzte Weg Richtung Einstieg bzw. Mönchsjochhütte war aufgrund des Neuschnees schon recht mühsam. Vom Weg zum Einstieg spurten wir hüfthoch durch den Neuschnee. An der Flanke bzw. am Grat wurde es besser, jedoch immernoch beschwerlich. Zum Glück konnten wir uns ab der Hälfte mit einer zweiten Seilschaft mit der Spurarbeit abwechseln. Das Wetter war leider bescheiden, so wie immer, wenn ich am Mönch unterwegs bin ;-( Sonnige Phasen wechselten sich mit trüben ab. Die ausgesetzte Gipfelgrat-Traverse erfolgte im Blindflug. Am Gipfel angekommen, das Nebel-Spielchen: "So das ist jetzt der Vorgipfel, wir müssen jetzt hier noch kurz 30 m absteigen und dann noch 20 min weiter rauf!" - " So eine Schei**!! Ich habe kein Bock mehr in diesen schei* Nebel!" - he he he ;-) "Berg heil, Kameraden!" Alle waren glücklich, auch wenn es keine Aussicht zu genießen gab. 

Hike partners: Basti


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

AD III
AD+ III
15 Aug 18
Mönch-Überschreitung · garaventa
AD-
24 Jul 12
Mönch 4107m · Freeman
T4 PD+ II
8 Jun 07
Mönch · Erli
T2 AD- III
25 Jul 13
Mönch & Gross Grünhorn · Merida

Comments (5)


Post a comment

Alice49 says:
Sent 19 March 2012, 16h55
Hallo Basti,
habt ihr doch toll gemacht. Für meine Vorstellung sah das ganz schön gefährlich aus. Ist die Luft dort oben nicht auch schon dünner?
Den Frankenkurs zum Euro habe ich letzten Sommer auch zu spüren bekommen. Dadurch wird die Schweiz ganz schön teuer. Als ich Ende August dort war, stand der Kurs fast 1:1. Dadurch hab ich im Berghaus auf dem Niederhorn für Älplermakronen (einfaches Nudelgericht) über 20 Euro bezahlt. Dafür kann man bei uns in Berlin aber schon richtig schick essen. Die Niederhornbahn brauchte ich zum Glück nicht bezahlen. Wenn man dort oben wohnt, bekommt man Fahrscheine. Als ich vor 4 Jahren erstmals dort war, stand der Kurs noch 1:0,55. Das ging noch.
Aber die Berge sind halt sooooooooo schön.
Viele Grüsse aus Berlin
von Dorle

Basti says: RE:
Sent 19 March 2012, 19h12
Naja, die Jungfraujochbahn hat uns insgesamt rd. 120 Euro gekostet. Da hört der Spass auf. Ich sponsere schon genug Geld in schweizer Mammut-Textil, aber leider hört das Budget irgendwann auf. Würd ja gern, aber ein nackter Mann bekommt auch in der Schweiz nix geschenkt. Das Wiener Schnitzel auf der Diavolezza kostet mittlerweile 39 Euro!

Ein Freund und ich haben uns nun ein tolles Zelt gekauft, mit dem wir im Sommer verstärkt auf Hochtour gehen werden. Da sparen wir Hüttenpreise, die Investition ist schnell wieder drin und mit dem Zelt ist es eh viel romantischer...landschaftlich gemeint nicht kuschlig gemeint ;-)

Bilder und Berichte folgen dann im Sommer/Herbst.

PS an alle Schweizer: Ich stänkere nicht gegen den Franken! Ich freue mich sogar für jeden Schweizer, der zumindest auf der privaten Import-Seite richtig profitieren kann.


chaeppi Pro says: RE:
Sent 19 March 2012, 19h37
auch als Schweizer bin ich nicht unbedingt glücklich mit dem hohen Frankenkurs. Das Problem liegt aber leider nicht in der Schweiz, sondern an dem an Schwindsucht leidenden Euro. Für die Schweizer Exportwirtschaft ist dieser Wechselkurs eine absolute Katastrophe. Also hoffen wir doch alle, dass der Euro wieder erstarken möchte....

Basti says: RE:
Sent 19 March 2012, 20h10
Da hast du vollkommen recht!

Mal sehen wo das in den nächsten 3 Jahren noch hinführt. Bemerkenswert ist, dass die Verteidigung der 1,20 eigentlich eine Kopplung an den Euro darstellt. Ihr sitzt jetzt halb mit im Euro-Boot. Es ist faktisch ein Souveränitätsverlust der Schweiz, was es nach schweizer Verfassung eigentlich nicht geben darf ...oder?... ;-) ...oja, das wird spannend, für uns alle.

Gruß
Sebastian

Alice49 says: RE:
Sent 19 March 2012, 20h17
ja, ich hoffe auch, dass es für uns erschwinglich bleibt oder wieder wird! Mir würde es sehr leid tun, auf die Wanderungen mit den Freunden zu verzichten.

Gruss Dorle


Post a comment»