COVID-19: Current situation

Manaslu Circuit Trekking


Published by annapurna , 24 December 2011, 00h58.

Region: World » Nepal » Manaslu
Date of the hike: 7 November 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: NEP 
Time: 13 days
Height gain: 4500 m 14760 ft.
Height loss: 4200 m 13776 ft.
Route:Arughat-Larkya La-Bhulbule
Access to start point:Mit Jeep von Kathmandu nach Arughat
Access to end point:Von Bhulbule mit Bus über Besisahar nach Kathmandu
Accommodation:Lodges mit Verpflegung

Seit Mitte dieses Jahres ist die Manaslu Runde ohne Zelt und eigener Verpflegung möglich. Ich befürchte langfristig wird sich hier eine Alternative zum klassischen, jedoch durch eine Strasse entstellten Annapurna Circuit entwickeln.
Wer Ursprünglichkeit ohne Internet und Hot Shower sucht ist hier am Manaslu goldrichtg. Landschaftlich ist der Manaslu dem Annapurna Circuit ebenbürdig, er übertrifft ihn nach meinem Geschmack sogar, denn wo am Annapurna Circuit ist man wirklich einem Achttausender so nahe? In Lho oder Sama schaut der Manaslu förmlich in die Wohnstuben der dort ansässigen tibetisch-stämmigen Bevölkerung.

Nun zum organisatorischen: Über eine nepalesische Trekkingagentur konnte ich ein Permit und die Jeepfahrt zum Ausgangsort Arughat organisieren.
Der Weg rund um den Manaslu ist nicht zu verfehlen, es muss also jeder selber entscheiden ob er wirklich einen Guide benötigt.
Die Diskussion um die Arbeitsplätze, die man, wenn man keine Träger nimmt, gefährdet kann man lange führen. Wer sein Gepäck selber trägt, lässt natürlich auch wieder mehr Geld für Proviant und Übernachtung in den Ortschaften, die ja auch wiederum nur per Träger versorgt werden. Fakt ist: Es gibt überall einfache Unterkünfte, selbst auf 4300 m, der Etappe vor dem Pass, hat es seit dieser Saison eine Lodge mit Doppelzimmern.
Zur Zeit besteht eher ein Überangebot an Lodgezimmern, da immer noch die meisten Trekker zelten. Diese Situation kann natürlich schnell umschlagen. Ich gehe aber davon aus, dass die Nepalis da sehr schnell reagieren werden. In Bimthang, Namrung und Shyla werden bereits viele neue Lodges hochgezimmert. Ich sehe der Entwicklung besorgt engegen und hoffe nicht, dass sich hier ähnliche Verhältnisse wie im Annapurna Gebiet entwickeln.


Ich war der einzige Sologänger ohne Guide und Porter, das lag aber nur daran dass viele Trekker nicht gewusst hatten, dass es mittlerweile möglich ist, über eine Agentur ein Solopermit zu bekommen. Ich gehe davon aus, dass man etwas trickst um dieses Permit zu beantragen, aber die Checkpoints haben mich nie länger aufgehalten. Man war über mich als Sologänger überrascht aber sehr stets freundlich.

Ausrüstung:
-gängige Trekkingausrüstung
-Schlafsack bis Komforttemperatur -10°C
-Isomatte, da die Matrazen in den Zimmern äusserst hart sind
-einige Zusatzbatterien, Aufladen ist oft möglich, manchmal hat es aber über Nacht keinen oder nur sehr wenig Strom

Ettapen, teilweise recht sportlich, aber wenn man früh losgeht und keine extrem lange Mittagsrast einlegt, ist die Tour so machbar (und lässt trotzdem genug Zeit für viel Fotostops):

1. Tag: Arughat-Machhakhola
2. Tag: Machhakhola-Jagat
3. Tag: Jagat-Deng
4. Tag: Deng-Prok-Namrung
5. Tag: Namrung-Lho-Shyla-Sama
Ab Lho hatte ich zähen Nebel, deshalb entschloss ich mich bis Sama durchzulaufen. Bei schönen Wetter lohnt es sich in Lho zu bleiben und die Aussicht auf den Manaslu zu geniessen. Man könnte dann bei guten Wetter von Lho zur Pungen Gompa laufen und von dort weiter nach Sama.
6. Tag: Ausflug zum Birendra See und Richtung Manaslu Basecamp, ab 4100 m zog dicker Nebel auf
7. Tag: Ausflug zur Punggen Gompa, zurück nach Sama und weiter nach Samdo
8. Tag: Ausflug zum Fukang Gletscher, ein Highlight der Tour und unbedingt zu empfehlen. Guter Weg, aber sehr einsam
9. Tag: Aufstieg nach Larke Phedi, 4460 m
10. Tag: Larke Pass, 5160 m-Bimthang
Traumhafte Landschaft mit vielen grandiosen Gipfeln. Der Pass ist von der Aussicht eindrücklicher als der Thorung La Pass. Von Bimthang könnte man noch einen Abstecher zum Ponkar See machen (markierter Weg)
11. Tag: Bimthang-Dharepani, gelegen an der Annapurna Runde
12. Tag: Dharepani-Jagat
Ab Jagat könnte man theoretisch per Jeep nach Bhulbule oder weiter fahren.
13. Jagat-Syange (auf östliche Flusseite wechseln) -Bhulbule
Ab Bhulbule hat es dann Busse bis Besisahar oder sogar direkt bis Kathmandu


Hike partners: annapurna


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4 F
25 Oct 14
Manaslu Circuit und Tsum Valley · mannvetter
T3+
T3
12 Oct 11
Nepal - Annapurna Tour · NrcSlv

Comments (11)


Post a comment

tschiin76 says: Sensationelle Bilder!
Sent 24 December 2011, 21h20
Gratuliere!
Es muss ein Geschenk sein, in so einer grandiosen Landschaft unterwegs sein zu können!
Guter Blick für die esentiellen Details.

LG

Henrik says: RE:Sensationelle Bilder!
Sent 24 December 2011, 21h46
..schliesse mich dem an!

CS

silbervogel

Saxifraga says: Toller Bericht,
Sent 24 December 2011, 23h27
Danke!

CarpeDiem says: Traumhafte Bilder...
Sent 8 January 2012, 15h31
...hast du da mitgebracht. Man bekommt nicht genug davon.
Danke

annapurna says: danke..
Sent 13 January 2012, 14h43
für das Lob. Ich habe mal sicherheitshalber die Karte vom Dhaulagiri Circuit aus Nepal für weitere Aktiviäten mitgebracht....

alpstein says:
Sent 13 January 2012, 16h01
Wirklich ganz sensationelle Fotos aus einer traumhaft schönen Region.

Gratuliere zu diesem tollen Erlebnis!

alpstein

alex71 says:
Sent 6 September 2012, 22h16
ganz shchöne Fotos. Danke!

Ich würde gerne Ende November auch Solo ohne Guide und Porter diesen Trek machen. Könntest du mir die Adresse der Agentur geben bei welcher du das Solopermit erhalten hattest.
Merci.
Alex

annapurna says: Agentur
Sent 11 September 2012, 20h25
viel Spass und tolle Erlebnisse in Nepal!
LG, André

Ganga Raj Thapa
Managing Director
Nepal Hiking Team

Naya Bazaar Kathmandu, Nepal
Phone: +977 - 1 - 4389212
Fax: +977 - 1- 4388959
Skype: Nepal - trekking
Email: sales@nepalhikingteam.com
URL: http://www.nepalhikingteam.com

Recommended On Trip Advisor

"The Reviews You Can Trust"

JohannaJo says: RE:
Sent 20 April 2014, 12h38
Hallo Alex,
hat das bei dir mit dem "Solopermit" funktioniert?
Warst du bei genannter Argentur?
Danke für eine Antwort.
Johanna

Sanjibtrek says: Best Trekking guide in Nepal
Sent 16 February 2015, 07h53
I had always wanted to trek to ABC. When I retired at 65 last February, I saw the chance to do it but the problem is, I can no longer do it like my younger days, on my own. I definitely needed help from someone to guide and advise me, carry by haversack, provide me with good facilities and most importantly, all these at a reasonable price. I just cannot depend on my friends. A friend from Germany had done this trip and strongly recommended me Sanjib Adhikari. I trusted my friend, took the advice and I did not regret. The warm welcome was felt right from the time they received me at the airport and for the next twelve days, until I said goodbye. Everything was taken care of to my utmost satisfaction. I cannot compare with other service providers as I had not used them but as far as I am concerned, Sanjib Team is excellent enough. Thank you Mr Sanjib and Raj for the excellent hospitality. I will be back
http://www.nepalguideinfo.com
http://www.nepalplanetreks.com
Email:sanjibtrekguide@gmail.com

thapaliyab says: Great Info of Manaslu Trek
Sent 4 June 2016, 10h36
Thank you so much for sharing your experience in the Manaslu Circuit with detail tages paln. It help so much for the future manaslu hikers. Only 1 day from Dyang to Namrung it guess it is quite long day for the trekkers. Will be nice to stop in Gaph before Namrung and next day hike up to Lho. Than next day easy walk to Sama will be perfect.

For some more local advice you may visit this page with local guide itinerary as well.

http://www.nepalfootprintholiday.com/nepal/trekking-in-nepal/manaslu-trekking.html


Post a comment»