COVID-19: Current situation

Alp Sigel (1769), Jägersteig, Bogartenfirst Felsenfenster und Marwees (2056m)


Published by Merida , 28 November 2011, 22h15.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike: 1 November 2011
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Time: 6:30
Height gain: 1815 m 5953 ft.
Height loss: 1850 m 6068 ft.
Route:Brülisau, Alp Sigel Hauptgipfel, Jägersteig, Bogartenfirst Felsenfenster, Marwees Hauptgipfel, Bötzelchopf, Wasserauen
Access to start point:Brülisau
Access to end point:Wasserauen

Diese Tour stellt die Kompletierung dieser SAC-Tour dar. Mussten wir doch damals, den Marwees- und den Alp Sigel-Hauptgipfel wegen aufkommendem Schlechtwetter auslassen. Ebenfalls wollte ich den selten begangenen Bogartenfirst erklimmen, auf dessen Weg wir bei der erwähnten SAC-Tour unterwegs waren, im Glauben uns auf dem Jägersteig zu befinden.

Brülisau, Zahme Gocht, Alp Sigel Nordgipfel, Alp Sigel (1769m) (T4)
Über die Zahme Gocht gings hoch zum ersten Tagesziel, dem schönen Grat entlang bis zum Alp Sigel (1769m) Hauptgipfel. Diese weglose Variante ist im Gegensatz zum normalen Wanderweg zu empfehlen, da sie mit schönen Tiefblicken belohnt. Der Grat ist nicht schwierig zu begehen und man kann jederzeit zum Wanderweg absteigen. Zum Schluss kommt man an einen Zaun, hinter diesem gehts dann zum Alp Sigel Hauptgipfel, den ich mit einem knappen T4 bewerten würde.
Anschliessend gehts in der Falllinie runter zum Wanderweg und weiter in Richtung Alp Mans.

Jägersteig und Bogartenfirst Felsenfenster (T5)
Vom Wanderweg von der Alp Sigel her kommend gehts dann beim Wegweiser auf den nicht offiziell markierten Jägersteig. In den entscheidenden Stellen ist der Weg ziemlich gut markiert, dazwischen ist er jedoch nicht immer klar ersichtlich, also Vorsicht! Denn wenn man im Jägersteig vom Weg abkommt, kanns gefährlich werden. Ansonsten ist er eine spannende und schnelle Verbindung zwischen Alp Sigel und Alp Bogarten. Bei dieser Alp ankommend, schwenkte ich dann in den weiter oben verlaufenden Weg Richtung Bogartenfirst ein, welcher spärlich mit blauen Punkten markiert ist. Diesen folgte ich alsdann im Galuben so auf den Bogartenfirst zu gelangen, jedoch fand ich mich am Ende dieses Weges beim Bogartenfirst Felsenfenster wieder. Von dem aus ich keinen klaren Weg zum Bogartenfirst ausmachen konnte und wegen den dichten Legföhren, wusste ich nicht mal auf welcher Seite denn der First sein sollte. So stieg ich also ohne kompletten Gipfelerfolg wieder ab zur Alp Bogarten. Den Weg bis zum Felsenfenster würde ich mit T4 bewerten, die Schwierigkeit ist hier eher auf dem markierten Weg zu bleiben, also Augen auf. 

Marwees und Maarwees Hauptgipfel (2056m) (T4)
Die Marwees finde ich immer wieder schön zu machen, auch der nicht auf dem Wanderweg liegende Hauptgipfel ist sehr zu empfehlen, da er ohne grossen Zusatzaufwand mitgenommen werden kann.

Für den schnellsten Abstieg Richtung Wasserauen, geht man beim Wideralpsattel steil rechts zur Alp hinunter, wo man dann bald einen Wanderweg ausmacht und auch alte Wandermarkierungen erspäht.

Hike partners: Merida


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

MunggaLoch says: ;-)
Sent 29 November 2011, 07h27
Dann waren wir ja auf der gleichen Seite (aber komplett andere Route) unterwegs. Lustig, wir hätten nur wenige Meter gemeinsam gehabt. Aber Du warst auch etwas früher unterwegs als wir...
Gruass,
Martin

Merida says: RE:;-)
Sent 29 November 2011, 21h52
Hoi Martin
Jetzt musste ich natürlich grad gucken, was ihr denn an Allerheiligen verbrochen habt. ;-)
Und was lese ich dort, die Alp Sigel Bahn fuhr noch. Das hatte ich nämlich auch im Sinn, musste dann aber auf der Webseite lesen, dass am 31.10 Schluss sei.
Ansonsten hätte ich mir nämlich den bekannten Aufstieg über die Zahme Gocht erspart und hätte dafür noch nach der Marwees was angehängt.
Noch ne Frage zum Bogartenmannli, ist das von Wasserauen her kommend rechts von der Bogartenlücke und wie kommt man da am Besten rauf?

Grüäss, Stephan

MunggaLoch says: RE:;-)
Sent 30 November 2011, 07h35
Ja, den Homepageeintrag las ich auch. Aber ich hab "keine Kosten und Mühen gescheut" (;-)) und kurz angerufen: "Wegen Feiertag und schönem Wetter wird heute noch gefahren".

Das Bogartenmannli ist genau IN der Bogartenlücke. Dieser 10m Felszahn... Also nicht soooo die Herausforderung. Aber ohne Seil musste ich mich schon gut halten, ein (Ab-)Sturz hätte auch dort sehr schmerzhafte Folgen!

Ein (mein) Bild gibt es hier oder viele Bilder hier.

Gruss,
Martin


Post a comment»