COVID-19: Current situation

Acht 4000er Monte Rosa Süd...und Pasta gab's genug :-)


Published by Nicole , 31 July 2011, 21h44.

Region: World » Italy » Val d'Aosta
Date of the hike:25 July 2011
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Time: 5 days
Height gain: 3320 m 10890 ft.
Height loss: 3380 m 11086 ft.
Route:siehe Text
Access to start point:Ausgangspunkt Alagna-Valsesia
Accommodation:In Alagna zu empfehlen Pension Genzianella www.pensionegenzianella.com
Maps:284S

Tiefe Atemzüge in die Lungenkapillaren inhalierend. Langsamen Schrittes...rechts-link im gleichmässigem Tempo gehend. In der einen Hand die Prusik-Schlinge in der anderen Hand der kalte Pickel haltend. Die Steigeisen in den Firn gepresst. Acht gebend auf das lange Seil des vorderen Seilpartners. Bei zügigem Wind die Kapuze tief ins Gesicht ziehend. Die Welt um einen vergessen. Eintauchen in Stille und sein eigenes ICH - das ist die pure Bergfreiheit für mich!

Lange war diese Hochtour geplant. Viele Stunden darauf hin trainiert. Mit dem Ziel jeden Schritt, jeden Höhenmeter zu geniessen und das tat und konnte ich.

Bestens Akklimatisiert mit der Überschreitung des Weissmieses, fuhren wir aus dem bezaubernden Wallis nach bella Italia - nach Alagna. Wir quartierten uns in der Pension Genzianella ein und liessen uns abends bereits mit einer grossen Portion Pasta auf die Spagetti-Tour einstimmen.

1. Tag  25.07.2011
- Alagna/Valsesia
- Punta Indren (mit Bahn) 3260
- Mantova Hütte 3498
Treffpunkt
war um 12 Uhr bei der Bergbahn ausgemacht. Wir schmunzelten als Markus, Bergführer der Bergschule Uri, aus dem Bus stieg. Genau vor zwei Jahren war er es der uns auf den ersten Viertausender führte. Ein freudiges Wiedersehen ohne Zweifel! Insgesamt waren wir 11 Teilnehmer, 1 Bergführer und 2 Aspiranten. Die ersten Höhenmeter schenkten wir uns mit der Bergbahn, welche uns bis zum Punta Indren brachte. Kurz über den Indren Gletscher traversiert, begann der felsige Hüttenaufstieg. Nach Unterkunftsbezug gab es kurzweilige und kompetente Ausbildungssegmente. So waren wir alle besten gerüstet für die folgenden Tage.

2. Tag 26.07.2011
- Mantova Hütte 3498
1* Pirmamide Vincent 4214
2* Balmenhorn 4167
3* Corno Nero 4322
- Mantova Hütte 3498

GPS Daten:
- Zeit: 7:27h
- Distanz: 7.5km
- Aufstieg: 1019m
- Abstieg: 992m
Bereits gewohnt um 04 Uhr aus dem Seidenschlafsack zu schlüpfen, startete der erste Gipfeltag. Den trockenen Zwieback mit einem grossem Schluck Tee herunter gespült, ging es im Morgengrauen los. Eisig empfing uns dieser Tag und wir reihten uns in die Aufstiegs-Kolonnen ein. Die wärmenden Sonnenstrahlen begrüssten uns erst beim Aufstieg zur Vincentpiramide. Problemlos erreichten wir unser erstes Gipfelziel und gratulierten stolz. Mit Gegenaufstieg und kleiner Klettereinlage, bestritten wir das Balmenhorn, welches ein Biwak und eine grosse Jesus Statue auf sich trägt. Die Sonne schien und unser Powertank war noch voll, so peilte Markus den Corno Nero an. Steil war die Nordwestflanke und es brauchte etwas Schnauf. Eine luftige Kletterpassage mit etwas Geschick und gutem Zureden überwunden, begrüsste uns hold die Maria-Statue.
Zurück beim Balmenhorn und wartend auf die zweite Seilschaft, machten wir ENDLICH eine grössere PAUSE :-)))...vauacht klagend, er hätte fast ein Food-Burnout erlitten!!

3. Tag 27.07.2011
- Mantova Hütte 3498
- Colle Gnifetti 4452
- Lisjoch 4151
4* Signalkuppe mit Rifugio Regina Margherita CIA 4554

 GPS Daten:
- Zeit: 6:14h
- Distanz: 5.4km
- Aufstieg: 1192m
- Abstieg: 51m
Eine Schlechtwetterfront war angesagt. Unsere Bergführer liessen uns daher bis 06 Uhr "ausschlafen". Dies war eine gute Entscheidung, so konnten wir noch bei wenig Bewölkung den Aufstieg Richtung Lisjoch angehen. Meine rechte Ferse, mit Ausstrahlung in die Achillessehne, schmerzte bei jedem Schritt höllisch. Bei der ersten Pause lockerte ich das Steigeisen um den Druck zu mindern- es half etwas. Eine richtige "Berg-Gams" kennt keine Schmerzen und weiter ging's. Zunehmend im dichteren Nebelsüppchen trotteten wir gemütlich zum Lisjoch. Dort gaben zwei Teilnehmer auf und gingen mit einer entgegen kommenden Seilschaft wieder zur Mantova Hütte runter.
Bei bester Laune trotz Witheout, nahmen wir die Signalkuppe in Angriff. Das Tempo war der zunehmenden Höhe angepasst und so erreichten wir das Colle Gnifetti auf 4452. Das letzte Steilstück zur Regina Margherita verlangte von uns nochmals reichlich Puste. Den Vorschlag von vauacht noch kurz beim vorbei gehen die Zumsteinspitze "mit zu nehmen" verstummte :-))))....

GESCHAFFT - WIR STEHEN TATSÄCHLICH AUF 4554 METERN - WAS FÜR EIN GEFÜHL!!! 

Die Höhe machte sich bemerkbar, jeder Schritt war spürbar. Die Einen legten sich nachmittags hin und gönnten dem Körper Erholung. Zum eigenen Erstaunen war ich Top Fit und nicht müde. Als sich die Wolkendecke senkte, stand ich über eine Stunde draussen und sog die Mystik ein. Diese Gefühle kann ich nicht in Worte packen. Es war wie auf dem Dach der Welt zu stehen...


4. Tag 28.07.2011
- Signalkuppe 4554
- Colle Gnifetti 4452
5* Zumsteinspitze 4563
- Colle Gnifetti 4452
- Seserjoch 4296
6* Überschreitung Parrotspitze 4432
7* Ludwigshöhe 4341
- Mantova Hütte 3498

 GPS Daten:
- Zeit: 4:24h
- Distanz: 6.9km
- Aufstieg: 363m
- Abstieg: 1398m
Die Nacht in dieser Höhe überstanden alle gut. Ein Sonnenaufgang der Superlative erwartete uns!! Leuchtend ROT der Sonnenball am Horizont. Nur die höchsten Gipfel ragten maiestetisch über der Wolkendecke heraus - WAS FÜR EIN ANBLICK! 
Der Abstieg zur Colle Gnifetti war rasch und schon befanden wir uns im Aufstieg zur Zumsteinspitze. Am knackigen Grat entlang mit kurzem Felsaufstieg und die Zumsteinspitze, mal kurz nach dem Frühstück, war geschafft! Zu Füssen Liskamm und Matterhorn, in Front Dufourspitze und das Nordend - der WAHN!
Weiter ging's Richtung Seserjoch mit Überschreitung Parrotspitze. Hier taute vauacht so richtig auf, denn messerscharfe Grate liebt er ja so ;-). Konzentration war dennoch gefragt und ein Befehl von Markus kam auch prompt "nüd umeschnorrä da vornä!" :-) Abstieg, Aufstieg und der siebte Viertausender - die Ludwigshöhe - war bestiegen. Mit prägenden Eindrücken erreichten wir vor Mittag die Mantova Hütte.

5. Tag 29.07.2011
- Mantova Hütte 3498
8* Punta Giordani 4046
- Punta Indren 3260
- Alagna/Valsesia (mit Bahn)

 GPS Daten:
- Zeit: 5:24
- Distanz: 5.5km
- Aufstieg: 745m
- Abstieg: 943m
Eine ca. 10 cm Neuschneedecke begrüsste uns am letzten Morgen. Der Hüttenabstieg zum Indren Gletscher war daher recht "schmierig". Ich war voller Power und konnte den Aufstieg zum Punto Giordani vollends geniessen. Das Wetter wurde zunehmend besser und bescherte uns tolle Weitblicke. Ankommend beim Gipfel, mit kurzer Kletterpassage, konnten wir nochmals unsere Viertausenderparade bestaunen. Der Abstieg im Pulverschnee war für mich wie auf Wolken sliden und Spass pur, da hätte ich gerne meine Skier an den Füssen gehabt!
Rasch höhenvernichtend mit der Bergbahn, waren wir bereits um 11 Uhr in Alagnia. Nach einem Umtrunk und letzten grande Pasta-Portionen, galt es Abschied zu nehmen.

FAZIT:
Tolle fünf Tage mit acht Viertausender und Momenten die ich nie vergessen werde! Ein grosses Dankeschön an Markus, bei dir am ROT-WEISSEN Seil "häts gfäggt"! Einen Dank auch an vauacht mit deinen Sprüchen hast du manchen Schmunzler und Lacher herbei geführt :-))).
 


Hike partners: Nicole, Vauacht


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

AD II
T4 AD III
PD+
PD II
AD II
3 Jul 17
Spaghettitour · Matthias Pilz

Comments (10)


Post a comment

El Chasqui says: Gratulation
Sent 31 July 2011, 22h17
Sehr informativ und beste Fotos. ¡Gratulation zu dieser Tour! Werde ich sicher auch mal noch machen.
Gruess aus dem warmen Mallorca.
Urs

Nicole says: DANKE!
Sent 31 July 2011, 22h19
Der Technik sei Dank - einen herzlichen Gruss nach Mallorca...da war es "leicht" kälter im Monte Rosa Gebiet ;-)

glG Nicole

Vauacht says: ZS+??
Sent 1 August 2011, 15h06
Hoi Nicole, Danke für den süffisanten Bericht. War eine tolle Woche!!

Du solltest den Schwierigkeitsgrad jedoch noch anpassen. Die Schlüsselstelle, nämlich der vereiste, steinige Weg von der Montova Hütte zum Klo draussen, war in der Nacht mindestens ein ZS+ :) Zumindest hat er viele Opfer gefordert :)

Allzeit schöne Touren und bis zum nächsten Mal!

\Roland

Nicole says: ZSS !
Sent 1 August 2011, 18h30
Hoi Roland

Da hast du natürlich absolut Recht. Wie konnte ich nur diese KLO-Schwierigkeits-Scala auslassen...zzsss-zzzsss...vermutlich weil der verschmäte Gerstensaft nachts bei mir keine (Aus-)Wirkungen zeigte :-).

Hier nun die KLO-Scala:

LL = Latrine Leicht zu finden
WS = WC Suchen vergebens
ZSS = Ziemlich Schwierig hier zu Sch....
SS = Saumässig Sch...

Und nicht vergessen "mach mal ein Päuschen" :-)

herzlichst Nicole


Sherpa says: Gratulation
Sent 1 August 2011, 20h48
Hallo Nicole,
herzliche Gratulation zu dieser Tour. Konntest ja ganz schön 4000er sammeln. Schöne Fotos und toller Bericht.
Ich wünsche dir noch weitere schöne Touren.
Gruss Sherpa

Baldy und Conny says: Gratulation
Sent 1 August 2011, 21h30
zu deiner/eurer Tour.
Gruess Angelo und Conny

Felix says: toll ...
Sent 3 August 2011, 08h47
diese Gewaltstour und der Bericht - herzlichste Glückwünsche, Nicole! lg

Nicole says: Lieben Dank
Sent 3 August 2011, 12h42
@ Sherpa - Sammeln JA und dazu noch die Zumsteinspitze und Überschreitung der Parrotspitze so als "Zückerli"...aber der Genuss stand im Rampenlicht. Die seriöse Vorbereitung hat sich ausbezahlt und so konnten zumindest Lisbeth und ich jeden Schritt vollends geniessen! Danke für deine Glückwünsche und viel Freude in der Bergwelt.

@Conny und Angelo - auch euch herzlichen Dank für die Gratulation...es war echt toll!

@Felix - danke auch dir lieber Felix, mein treuer "Verfolger" meiner Bergerlebnisse und ich erfreue mich immer ab deinen herzlichen Kommentaren :-).

Nicole

CarpeDiem says:
Sent 3 August 2011, 22h40
Hei Nicole,

Habe mir doch gedacht, dass nach all den Vorbereitungstouren sowas geplant war. GRATULIERE Dir von Herzen zu dieser Supertour die Du dank guter Akklimatisation voll geniessen konntest. Kann nur erahnen was man da für Eindrücke mit heim nimmt.

Herzlichst
Anne-Catherine

Nicole says: RE:
Sent 4 August 2011, 08h21
Liebe Anne-Catherine

Vielleicht kannst du dir diese Eindrücke selber mal gönnen - ich wünsche es dir!

Herzlichen Dank für deine Gratulation!
Nicole


Post a comment»