Unterwegs in Nebel und Regen am Hämmerkogel - Ein GPS war heute sehr hilfreich ☺


Published by mountainrescue , 16 July 2011, 13h45. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Seckauer Tauern
Date of the hike:16 July 2011
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 3:30
Height gain: 1140 m 3739 ft.
Height loss: 1130 m 3706 ft.
Route:Untere Bodenhütte - Obere Bodenhütte - Hämmerkogel - Schwaigerhöhe - Tagwart - Obere Bodenhütte - Untere Bodenhütte
Access to start point:Bei St.Lorenzen verläßt man die Autobahn und fährt über Feistritz bei Knittelfeld, Hof, Wasserleith in den Freistritzgraben. Ab Wasserleith sind es fast 14km die sich die Straße in den Graben windet. Bei der "Unteren Bodenhütte" ist dann der Ausgangspunkt erreicht.

Schon länger wollte ich die Gegend rund um den Seckauer Zinken erkunden - vor allem auch deshalb, weil sich diese Flanken sicher im Winter ideal für Schitouren anbieten. Deshalb beschloß ich heute, einmal die Gegend rund um den Seckauer Zinken "unsicher" zu machen bzw. mir einfach einmal anzuschauen.

Aus dem heutigen Wetterbericht der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Am Samstag Vormittag noch dichte Wolken, mitunter ein paar Regentropfen, im Ennstal und Ausseer Land ist es sonnig. Am Nachmittag lockern die Wolken auch weiter im Osten auf und es zeigt sich zunehmend die Sonne. Im Westen der Obersteiermark sind am Nachmittag vereinzelte Schauer möglich, im Süden und Osten bleibt es meist niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen auf 22 bis 26 Grad. In 2000 m hat es 7 bis 10 Grad.

Naja, so schlecht sollte es ja nicht werden, dachte ich mir, ein paar Regentropfen, die werden mir schon nichts ausmachen. Also frischen Mutes Rucksack und Hund ins Auto und los ging die Fahrt Richtung Murtal. Bei St.Lorenzen verläßt man die Autobahn und fährt über Feistritz bei Knittelfeld, Hof, Wasserleith in den Freistritzgraben. Ab Wasserleith sind es fast 14km die sich die Straße in den Graben windet. Bei der "Unteren Bodenhütte" ist dann der Ausgangspunkt erreicht und man kann das Auto auf einem großen Parkplatz stehen lassen. Es war ein bedeckter, nebelverhangener Tag und beim Start um 7.00 Uhr war ich der einzige Wanderer, der sich Richtung Hämmerkogel aufmachte; naja war ja auch noch ein bissi früh!

 



Zuerst geht es entlang einer Forststraße bis man über sanfte Almwiesen zur Oberen Bodenhütte nach ca. 30min. gelangt.
 



Der Weg führt dann in einem großen Bogen vorbei an der Schwarzlacken und windet sich, gemütlich steigend vorbei am Siebenbründl bis der auf den Weg trifft, der von Mautern herauf kommt.
 



Inzwischen hatte es mehr und mehr zugezogen, dichter Nebel hatte uns umfangen und es begann ganz leicht zu nieseln. Zeit also, um in etwas regendichteres zu schlüpfen!

Nach knapp 1 1/2 Stunden standen Luca und ich, im dichten Nebel, am Gipfelkreuz des Hämmerkogel. Zu ungastlich war das Wetter, um etwas zu essen oder gar abzurasten. Nur weg von dieser ungastlichen Stätte und in tiefere Regionen, lautete die heutige Maxime.

 



Mein Abstiegsweg führte mich über die Schwaigerhöhe und den Tagwart zurück zur Oberen Bodenhütte. Hier muss angemerkt werden, dass der Weg über den Tagwart nicht markiert ist, allerdings trifft er im unteren Bereich wieder auf den "offiziellen" Weg. Ich navigierte im dichten Nebel nur mittels GPS, denn die Sicht betrug stellenweise keine 20m mehr. So war es auch nicht überraschend, dass wir eine Begegnung mit der "Dritten Art" hatten, als plötzlich ein Rudel Kühe vor uns stand, die sich Luca unbedingt näher anschauen wollten. Weder er noch ich hielten das für eine gute Idee und so schauten wir, dass wir das neugierige Volk hinter uns ließen.

Nach ca. 3,5 Stunden hatten wir die Runde beendet und als Abschluß genossen wir noch eine herzhafte Jause (na was wohl - richtig geraten - Luca hat natürlich sein obligates Käsebrot bekommen) in der Unteren Bodenhütte.

Trackauswertung Twonav 2.4 mit CompeGPS 7.1.8v
Dauer: 3:21:47
Strecke: 11,11 km
Maximale Höhe: 2253 m
Zeit in Bewegung: 2:59:33
Stillstandszeit: 0:22:14
Kum.Steigen: 946 m
Ges.Abstieg: 962 m
Mittlere Geschwindigkeit: 3,4 km/h
Maximale Geschwindigkeit: 13 km/h


Hike partners: mountainrescue



Geodata
 6778.gpx Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»