COVID-19: Current situation

Konditionstest am Haldensteiner Calanda 2805


Published by Nicole , 20 June 2011, 20h41.

Region: World » Switzerland » Grisons » Calanda
Date of the hike:19 June 2011
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Calanda   CH-GR   CH-SG 
Time: 9:00
Height gain: 2225 m 7298 ft.
Height loss: 2225 m 7298 ft.
Route:Haldenstein-Arella-Nesselboden-Fintanolja-Altsäss-Calandahütte-Calandasiten-Haldensteiner Calanda und alles zurück
Access to start point:Autobahnausfahrt Chur-Nord beim ersten Kreisel rechts Richtung Haldenstein. Gleich nach der Brücke über den Rhein ist ein gebührenpflichtiger, öffentlicher Parkplatz.
Accommodation:Calandahütte SAC www.calandahuette.ch 077 411 58 28 Daniela und Roman Reiner - herzlichen Dank für die nette Bewirtung! Der Calanda-Kaffi und die selbstgemachten Wähen sind sehr zu empfehlen!
Maps:247T Sardona

Und mit Bravour bestanden! Zweitausendzweihundertfünfungzwanzig Höhenmeter rauf und wieder runter. Neun Stunden Marschzeit und Tags darauf KEIN MUSKELKATER - der Calanda war gerockt und wir sind fit :-)!

Seriös bereiten wir uns für die Hochtourensaison vor und da gilt es Höhenmeter in die Beine zu bekommen. Mächtig thront der Calanda über der ältesten Stadt der Schweiz und es gilt als Pflicht eines jeden Churers den Hausberg mindestens einmal bestiegen zu haben.

Wir starteten um 07:30 Uhr im beschaulichen Haldenstein und fussten vorbei am Schloss und der Calandagass. Der Wanderwegweiser zeigt einem bereits die Richtung, obschon es ja nur eine, RAUF gibt und dies gleich mächtig. Vorbei an der hübschen Turm-Ruine schlängelt sich der Weg dem Calanda-Massiv entgegen. Die Vegetation ist abwechslungsreich und wechselnd. Alsbald liegt einem Chur zu Füssen.  

Unser Tempo war der Dauer der Tour und den geplanten Höhenmetern angepasst. So konnten wir plaudern und die Blumenpracht am Wegesrand erfassen und bestaunen. Wir folgten dem Wanderweg und erreichten zuerst Arella P989, Nesselboden P1393, Fintanolja über die Haldensteiner Alp zur Alp Altsäss P1973 bis schliesslich zur Caldandhütte SAC in 3:45 Stunden ohne eine Pause. Die letzten Meter begleitete uns ein Graupelschauer. Rasch in die Hütte und was Wärmendes für die Kehle bestellen - ein Calanda-Kaffi ;-). Wir plauderten nett mit dem neuen Hütten-Paar, Daniela und Roman Reiner bei einer leckeren Apfelwähe.

Zögerlich schlüpften wir wieder in unsere Wanderschuhe und zogen die Wind- und Regenjacke über. Mal sehen ob wir den Gipfel erreichen. Die Wolken kamen und gingen, zwischendurch blitzte blauer Himmel uns entgegen - wir packen es! Der Weiterweg beginnt gleich hinter der Hütte, Nordwest und war mit 2:15 Stunden vorangeschlagen. Murmeltiere gross und fett schauten uns von ihrem Bau aus zutraulich zu.

Zuerst wird östlich das Felsband des Calandasiten umgangen bis P2236 und dann Nordwest nahe der Kante. Die Steilheit nimmt zu und bald packe auch ich meine Stöcke aus dem Rucksack aus. Der Untergrund ist nun loser jedoch Trittfreudig. Wir sind eher entzückt, dass die Sonne an diesem Tag nicht erbarmungslos auf uns nieder scheint und uns zeitweise eher ein starker Wind begleitet. Noch keine Müdigkeit in den Muskeln spürend erreichen wir eine Hochebene bei P2634. Relativ nahe führt der Weg an der Westkante des Calandas bis zum P2755

Bei den letzten 50 Höhenmetern beginnt für uns der Höhepunkt des Aufstieges. Unschwieriges und leichtes kraxeln im Blockfels - ein Spass! Das grosse, holzende Gipfelkreuz mit seinem kleineren, eisernen Bruder empfängt uns einsam nach genau 2 Stunden. Stolz sind wir auf unsere Halbzeit-Konditionsleistung und dies verdient einen Gipfelbucheintrag, klasse in ROT!!! :-)

Die Rundsicht bei klarem Wetter muss ein Traum sein! Die West- und Südsicht war besser. Dennoch wir waren glücklich und zufrieden. Der kräftige Wind liess uns die Rast kürzer ausfallen und so ging der Kraxelspass nach unten los, leider halt nicht lange. Die Calandahütte erreichten wir in 1:45 Stunden und ein verdientes, zweites Calanda-Kaffi musste genossen werden.

Mit lockerer, Stockabwärtstechnik erreichten wir in 2:15 Stunden wieder unseren Ausgangspunkt Haldenstein. Hoch schauten wir empor zum Calanda und unsere Reserven waren nicht mal aufgebraucht.

Fazit
Eine tolle Konditions-Tour mit landschaftlich abwechslungsreichen Eindrücken und wechselnden Ansprüchen. Einig sind wir uns, der Calanda wird wieder gerockt!! :-)

Tour mit Lisbeth & Nico





Hike partners: Nicole


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3
11 Jun 11
Haldensteiner Calanda · Alpenmammut
T3 PD
23 Aug 16
Calanda 2805m - Bike and Hike · 2Cool4You
T3 PD
25 Sep 11
Haldensteiner Calanda, 2806m · Linard03
T3
28 Sep 09
Haldensteiner Calanda 2805m · chaeppi
T3+ I

Comments (14)


Post a comment

Felix Pro says: ich gratuliere dir, euch herzlich!
Sent 20 June 2011, 21h51
Diese Konditonstour - und erst noch genussvoll absolviert - habt ihr eindrücklich gemeistert!
Liebe Nicole, ich wünsche dir weitere tolle Bergerlebnisse und befriedigende Erfahrungen!!


Ich umarme dich innig:

Felix

Nicole says:
Sent 20 June 2011, 22h47
Lieber Felix

Als ich diese Konditionstour Lisbeth vorschlug sagte ich noch zu ihr: "gäll, es wird dänn en chrampf si"...aber wir zwei, inklusive Nico meisterten diese Höhenmeter ohne Probleme. Ja wir sind stolz auf uns und diese "Erfahrung" tat insbesondere mir gut ;-).

herzlichst
Nicole

Sherpa says: Gratulation
Sent 21 June 2011, 07h55
Hallo Nicole,
gratulation zu dieser Leistung. Ich hatte nach meiner letzten 1800 hM Tour schon zwei Tage mit Muskelkater zu kämpfen. ;-) Toller Bericht.
Gruss Sherpa

Nicole says: RE:Gratulation
Sent 21 June 2011, 09h04
LIEBEN DANK! :-)

Bin selber erstaunt, dass meine Beine so gar nicht schmerzen...grins.

Wünsche dir viele, tolle Touren mit liebem Gruss zurück.
Nicole

MaeNi says:
Sent 21 June 2011, 12h46
Ohä, dieses Mal ist meine Namensvetterin ja ziemlich weit gewaggelt und gekraxelt! Toll!

Ganz lieber Gruss
Nicole

Nicole says: RE:
Sent 21 June 2011, 17h08
Nicole = Ausdauer....gäll oder?!!! ;-)))

DANKE und lieben Gruss zurück
N

MaeNi says: RE:
Sent 21 June 2011, 21h42
naüüürli!!! :-)

--- says:
Sent 21 June 2011, 19h28
salü Nicole!
au no vo minnere Siite herzlichi Gratulation! Calanda isch ebefalls uf minnere to do list :-) mal luege obi da au so gnussvoll und ohni Schmerzä cha meischtere :-D im 09 hani Wildstrubel bsuecht (2140hm uffe und sgliiche nomal abe), isch zwar no konditionell guet gange, aber gäg di Schluss händ mini chnü scho bitz weh ta (han blöderwiis kei Stöck debii kha) :-(

glg Ayla

Nicole says: RE:
Sent 23 June 2011, 12h30
Liebe Ayla

Den Calanda kann ich dir nur empfehlen - eine super schöne Tour, insbesondere auch Landschaftlich und die Tief- wie Weitblicke atemraubend.

Ohne Stöcke im Abstieg hätten meine Knie vermutlich auch gejammert ;-) aus diesem Grund habe ich immer meine im Rucksack dabei.

herzlichst Nicole und viel Spass dann mal am Calanda :-))

CarpeDiem says:
Sent 21 June 2011, 23h13
Ich kenne diese Gegend nicht (zu weit weg für uns) muss aber ein toller Berg sein. Gratuliere zu dieser Konditionstour.

Herzlichst, Anne-Catherine

Nicole says: RE:
Sent 23 June 2011, 12h31
Liebste Anne-Catherine

Schön abermals von dir einen Kommentar zu erhalten - herzlichen Dank :-))))))

Drückerchen Nicole

denali2002 says: Super!
Sent 22 June 2011, 20h55
Herzliche Gratulation liebe Nicole.
Das habt Ihr genial gemacht.
Mein Konditionstest wird (falls das Wetter mitspielt) am 11. Juli stattfinden.
Liebe Grüsse
Roli

Nicole says: RE:Super!
Sent 23 June 2011, 12h33
Ciao Roli

Ahhhh...dann bin ich gespannt wie ein Regenschirm auf deine Hammer-Tour am 11. Juli. Hast dir bestimmt eine Monster-Tour zusammengestellt aus all den Hikr-Tipps :-))

Vielleicht klappts ja doch mal für eine gemeinsame Tour ...

Lieben Gruss
Nicole

denali2002 says: RE:Super!
Sent 23 June 2011, 13h53
Hoi Nicole
ja so wie es (per heute ;-)) aussieht werde ich Die Barrhörner und falls alles klappt auch noch das Schöllihorn besteigen inklusive Überschreitung des Schöllijochs. Also insgesamt von St.Niklaus nach Turtmann. Allenfalls Übernachtung in der Topalihütte oder (und das wäre dann die Monster-Tour) alles direkt ohne Übernachtung. Das werde ich kurzfristig entscheiden, ja nach Wetter und vor allem Motivation. Dann ist aber die Richtung noch nicht klar. Da würde ich dann eher in Turtmann starten, Anreise mit dem letzten Zug und los gehts .... ;-)

Also über eine gemeinsame Tour würde ich mich übrigens sehr freuen..

LG
Roli


Post a comment»