Von Turgi nach Spreitenbach - wieder mal unterwegs kurz vor der Haustür


Published by Pfaelzer , 19 April 2011, 22h25.

Region: World » Switzerland » Aargau
Date of the hike:16 April 2011
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AG 
Time: 4:00
Height gain: 560 m 1837 ft.
Height loss: 490 m 1607 ft.
Access to start point:cff logo Turgi
Access to end point:cff logo Spreitenbach

Der Samstag muss ja meistens für Erledigungen usw. herhalten, für die unter der Woche keine Zeit ist. Und einmal pro Woche ausschlafen ist auch nicht schlecht. Wenn man dann noch nach draussen will, dann sollte der Anfahrtsweg auch nicht so lange sein. 
So viel dann unser Entscheid für diese Tour, zumal uns der Weg ab Baldegg auch noch nicht bekannt war.
Das Ende war offen, wir mussten einfach noch irgendwann posten gehen aber wie man sieht kann man das ja verbinden. 
Und erst noch mit dem ÖV.
So fuhren wir am Mittag mit der S-Bahn in einer halben Stunde nach Turgi und machten uns sogleich auf den Weg hoch zum Gebenstorfer Horn. Am Bahnhof mit 30min ausgeschildert, doch das ist schon ziemlich gemütlich.
Der Weg, kurz durch ein ruhiges am Hang liegendes Wohngebiet führend, steigt dann im Wald schön in ein paar Kehren steil an und ehe man es sich versieht ist man oben.
Belohnt wird man mit einem perfekten Blick auf das Wasserschloss, gebildet von Aare, Reuss und Limmat.
Vor einigen Wochen sind Henrik und ich von Brugg hier hoch gelaufen und dann weiter bis Baldegg, allerdings bei regnerischem Wetter.
Wir machten uns heute auch auf in diese Richtung, Baldegg ist mit 50min ausgeschildert, auch das wie immer sehr grosszügig bemessen.
Baldegg am Wochenende, da ist immer viel los, trotz dem meiner Meinung nach völlig fehlenden Charme dieses Restaurants. Man kann zwar draussen sitzen und der Ausblick wäre auch nicht schlecht, aber irgendwie reizt das hier überhaupt nicht (wir hatten sowieso auch gar nicht vor hier einzukehren, ich wollte das nur mal loswerden)
Weiter auf dem Weg Richtung Baden und fünf Minuten später ist man am Wasserturm, an dessen Fusse sich das Liegehalle-Beizli befindet.
Also wenn einkehren, dann hier...
Wir sind hoch auf den Turm, und das lohnt sich. Es würde sich noch viel mehr lohnen wenn weite Sicht herrscht, eindrücklich auf den vier Panoramatafeln oben dargestellt.
Trotzdem hatten wir unsere Freude, die nähere Umgebung ist schliesslich auch interessant.
In weiteren gut 20min ist man unten in Baden, wenn man die Altstadt nicht kennt wäre die einen Besuch wert, wir machten uns aber weiter auf Richtung Tüfels-Chäller und dann hoch auf den Gratweg, der erst durch den seit Jahren naturbelassenen Wald führt (man überquert hier den Baregg-Tunnel der A1) und dann kurz hinunter zum P.477 Spittelau. Dort hat es eine Holzhütte und eine Feuerstelle.
Hätten wir da mal nur eine Cervelat dabei gehabt...
Der Weg beginnt nun wieder anzusteigen, sanft und stetig, man erkennt das man sich bald auf einem breiten Grat bewegen wird, vorbei am Restaurant Rüsler und dann auf etwa 700m aus dem Wald heraus wo sich ein herrlicher Blick auf die Lägeren, das Limmattal und nach Zürich mit dem Üetliberg bietet.
Eine ganze Weile geht man oberhalb dieser "Sänneberg" genannten Freifläche entlang und kann diese erwähnte Aussicht geniesen, bis man wieder in den Wald eintaucht.
Wären wir etwas früher gestartet wären wir sicher noch den Gratweg weiter gelaufen, ab hier beginnt der eigentliche Heitersberg der sich nach Süden bis Mutschellen zieht, doch auf Höhe Spreitenbach entschieden wir uns im dortigen Konsum-Tempel unsere Einkäufe zu erledigen und so gingen wir in ziemlich direkter Richtung hinunter, teilweise weglos durch ein kleines Tobel.

Immerhin eine T4-Einlage ins Shoppi Spreitenbach. Wer kann sowas schon vorweisen? ;-))

Und der Heitersberg, der wird sicher nachgeholt.

Was auch zu erwähnen ist, es hat um Baden herum einige interessante Bike-Trails die wir zum Teil gequert haben, auch die werde ich sicher noch unter die Reifen nehmen.

Hike partners: Pfaelzer, Steinlaus


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»