Spitzhorli 2737m - Ärezhorn 2680m


Published by chaeppi Pro , 11 March 2011, 12h42.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:10 March 2011
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:00
Height gain: 940 m 3083 ft.
Height loss: 940 m 3083 ft.
Route:13 km
Access to start point:SBB Brig - Bus Simplon Hospiz
Access to end point:Bus Simplon Hospiz - Brig SBB
Maps:Swiss Map 25

Diese Tour ist als öV Tour ab meinem Wohnort wohl an der oberen Schmerzgrenze. Da der Bus ab Brig wegen baubedingter, teilweise einspuriger Verkehrsführung mit ziemlicher Verspätung am Simplon Hospiz eintraf, konnte ich erst um 10:30 losmarschieren.

Spitzhorli WT2

Vom Hospiz kurz die Strasse queren und gleich gehts mit Schneeschuhen auf guten Spuren nach Hopsche. Unzählige Ski und Schneeschuhspuren führen zuverlässig nach oben. Über wunderschöne Hochebenen gehts in immer nur leichter Steigung zur Üsseri Nanzlicke. Dort musste ich zuerst einmal alles an warmen Kleidern und Jacken das ich dabei hatte anziehen. Der Wind fegte fast in Sturmstärke über die Lücke. Der Gipfel ist nun in ebenfalls nur mässiger Steigung bald erreicht. Auf Grund des starken Windes habe ich meinen Gipfelaufenthalt auf einen Fotostop beschränkt.

Ärezhorn WT3

Vom Spitzhorli kurzer Abstieg in eine Mulde wo ich dann einigermassen windgeschützt eine kurze Pause einlegte. Weiter dann entlang einer einzelnen, verblasenen Skispur via P2649 zum Ärezhorn. Erstaunlicherweise herrschte dort oben fast Windstille. Auf den geplanten Direktabstieg nach Lengritz habe ich bei dem vielen Triebschnee verzichtet. Bei immer noch erheblicher Lawinengefahr im Simplongebiet, schien mir das zu heikel. Also zurück zu P2649 und durch einen schönen Hang zum Obre Rossusee. Von nun an war Spurarbeit angesagt, bis ich auf ca 2400m wieder auf die Aufstiegsspur traf. Bei P2510 könnte man in kurzer Steigung noch aufs Tochuhorn. Ich hatte aber bei diesem Wind schlicht keine Lust mehr. Abstieg zum Hospiz auf der Aufstiegsspur.

Da mir das 14:56 Postauto vor der Nase wegfuhr, gabs halt noch einen Bierstop auf der Sonnenterasse des Monte Leone. Warten auf den nächsten Bus kurz vor 17:00 wollte ich jedoch auch nicht. So versuchte ich mich einmal mehr in Autostop, und wurde in kürzester Zeit von einer netten Walliser Dame bis zum Bahnhof Brig gefahren.

Hike partners: chaeppi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (8)


Post a comment

bidi35 says: wunderbare Bilder...
Sent 11 March 2011, 18h28
...hast du da geschossen.

Ich gratuliere dir zu dieser anspruchsvollen Tour (in einer mir wohlbekannten Gegend).

LG, Heinz

chaeppi Pro says: RE:wunderbare Bilder...
Sent 12 March 2011, 10h11
Seit meiner Militärdienstzeit vor vielen Jahren war ich nie mehr in dieser wunderschönen Gegend unterwegs. Ziele hätte ich noch einige ausgemacht. Ich muss dort wohl mal eine Übernachtung einplanen. Als tages öV Tour ab meinem Wohnort war das wohl das obere Limit.

LG, chaeppi

laponia41 Pro says: Ein Gebiet,
Sent 11 March 2011, 19h32
das ich ganz besonders liebe. Dein Bericht gibt mir den Auftrieb, meine momentane Lethargie - Gründe gibt es einige . zu überwinden und zum Spitzhorli aufzusteigen.

LG Peter

chaeppi Pro says: RE:Ein Gebiet,
Sent 12 March 2011, 10h22
Die Tour kann ich dir nur empfehlen. Ab deinem Wohnort ist diese wunderschöne Gegend ja auch innert nützlicher Frist erreichbar. Obwohl eine einfache Wanderung, kam bei mir bei der herrlichen Kulisse fast ein bisschen Hochtourengefühl auf. Überwindung brauche ich übrigens auch hin und wieder, vor allem wenn eine so lange Reise ansteht. Aber ein so wunderschöner Tag in den Bergen entschädigt für vieles.

LG, chaeppi

laponia41 Pro says: RE:Ein Gebiet,
Sent 12 March 2011, 21h22
....und auch im Sommer zu empfehlen. Siehe meinen Bericht www.hikr.org/tour/post15925.html. Das Greiskraut ist eine Rarität!

LG Peter

Baldy und Conny Pro says: sieht sehr einsam
Sent 12 March 2011, 20h50
aus und würde uns wohl sehr gut gefallen. Schöne Tour.
Gruss aus Liestal Angelo

chaeppi Pro says: RE:sieht sehr einsam
Sent 13 March 2011, 10h33
Hallo Angelo

Es war in der Tat sehr einsam. Habe keine Menschenseele getroffen. Anhand der vielen Spuren nehme ich aber an, dass an Wochenenden zumindest am Spitzhorli ein reger Betrieb herrscht. Das Ärezhorn und die von mir gewählte Abstiegsroute war jedoch noch richtig jungfraulich. Bin mir sicher dass es euch dort auch gefallen würde.

Grüsse aus Rafz, chaeppi

Felix Pro says: schliesse mich den Vorschreibern an ...
Sent 14 March 2011, 19h45
tolle Sache, chaeppi!

Leider wohl auch von uns aus mit ÖV an der Schmerzgrenze ...

lg Felix


Post a comment»