winterlich, eisig-kalt dem Ende der Emme entgegen - Teil 1


Published by Felix , 2 December 2010, 16h50. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Bern » Emmental
Date of the hike:30 November 2010
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   CH-LU 
Height gain: 10 m 33 ft.
Height loss: 70 m 230 ft.
Route:Burgdorf - Kirchberg - Emmebrücke - Utzensdorf
Access to start point:PW bis Burgdorf
Access to end point:cff logo Utzensdorf - Burgdorf
Maps:1147

Aus der Not eine Tugend machen - dieser Devise muss ich wohl noch länger folgen ... so darf ich in diesem Sinne weitere Abschnitte "meines" mir nun stets vertrauter werdenden Emmentals mit seinem namensgebenden Fluss kennenlernen und ihm so bis zur Einmündung in die Aare folgen ...
 
Wir starten im hübschen Städtchen Burgdorf, unserer beiden Wirkungsstätte; diesmal geht's direkt unter dem Bahnhof durch zur Eybrügg, erst einmal dem überaus strömumgsintensiven Burgdorfer "Bach" entlang. Ab der Brücke, auf welcher eindringlich um "dem Bus Vortritt gewähren" gebeten wird, wird es sehr schnell ländlich: die Stadt verlassend, bewegen wir uns nun während beinahe der ganzen Wanderung abseits des (Gross)-Stadtlärms inmitten hübscher Fluss- und Waldpartien.

Wie es so den meisten Flüssen ergeht: je näher sie zur Einmündung in einen weiteren, in einen See oder gar ins Meer kommen - sie werden grösser und damit in der Rgel gemächlicher fliessend. Gar nicht anders ergeht es uns am Unterlauf der Emme ab Burgdorf; zwar sehr reizvoll, gerade zu dieser Jahreszeit - doch im Vergleich zu den Ursprüngen des einst kleinen Baches halb so wild. Die Wanderung wird so eine gemütliche - eben passend für Schonungsbedürftige ...

Besonders eindrücklich, nebst den tiefen Temperaturen, der unerwartet stillen Flusslandschaft und dem Weiterverfolgen der einst kleinen Emme bis zu ihrer Mündung, erscheint uns die vom Frost äusserst kunstvoll gestaltete, verwandelte Natur. Wunderschöne Blätter und Blüten begleiten uns während der gesamten Flusswanderung, zahlreichen "Hündelern" begegnen wir; einer der jungen (Jagd)-Hunde würde uns am liebsten alles Essbare wegschnappen - mitsamt dem hausgemachten Schokolade-Kuchen ...

Hatten wir zu Beginn eine längere Wanderung eingeplant, so bewegt uns die zunehmende Kälte, das Verschwinden der Sonne, unseren heutige Etappe in Utzensdorf abzubrechen.
Doch die Schlussetappe folgt: Baeremanni hat den letzten Abschnitt gekonnt beschrieben; so werden wir beim Wasserschloss Landshut starten - und hoffentlich demnächst bis zur Aare weiterwandern ...

Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Henrik says: Die Bild-Poetiker unterwegs
Sent 2 December 2010, 18h46
an der eisigen Emme....beeindruckende Sammlung!

Ciao

silberquäki

Baeremanni says: Chumme grad ou mit
Sent 3 December 2010, 10h59
wenns würd passe? Gänd mer en es Telefon, viellicht chan is iirichte.

032 665 11 26

LG Baeremanni


Post a comment»