3-Gipfeltour am Wägitalersee


Published by MarcelB , 9 August 2010, 22h42.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 7 August 2010
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SZ   Oberseegruppe 
Time: 1 days 7:00
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.

Unsere 3-Gipfeltour am Wägitalersee

Wir treffen uns ins Siebnen und fahren gemeinsam bis Wägitalersee Richtung Restaurant Oberhof. Dann fahren wir noch ein paar Meter weiter bis zu einem Parkplatz. Dieser ist beinahe beim Abzweiger Richtung Aberli bzw. Aberliboden. Es ist etwas nass an diesem Morgen, der Anstieg bis Aberliboden ist aber angenehm und geradezu ideal zum Einlaufen.

Beim Aberliboden geht rechts ein Abzweiger Richtung Zindlenspitz, unserem 1. Ziel. Ein gut präparierter Weg,
wir gewinnen ziemlich schnell an Höhe. Den Zindlenspitz haben wir immer im Visier. An Schafweiden und einer Alp vorbei nähern wir uns dem Gipfelziel. Der Gipfel ist gu zu meistern, teilweise leicht ausgesetzt braucht man auch einmal beide Hände. Gut 3 Std. haben wir benötigt. Für den Wandercrack Marius kein Problem, für mich als nicht durchtrainierter und mit einem Gernesserbäuchlein schon ein bisschen anstrengender. Oben essen wir natürlich zusammen etwas, das Sandwich haben wir geteilt, da Mäsä das Brot vergessen hat. Dafür opfere ich mein feines Gewürzmostbröckli.

Nach ein paar Photos machen wir uns wieder auf den Abstieg und nehmen den 2. Gipfel, den Rossalpelispitz in Angriff. 190 Höhenmeter runter, dann wieder 170 Höhenmeter aufwärts. Nicht wahnsinnig anspruchsvoll, 1 Stelle ist seilgesichert und auch der Gipfel. Oben trinken wir kurz was, versuchen unseren Frauen ein Pflicht-SMS zu generieren, nach ein paar Versuchen glückt es uns dann auch.

Der Brünnelistock thront neben uns. Marius erwähnt, das dürfte kein Problem sein, und überhaupt müssen wir nicht weit runter. Diesen Gipfel könnten wir einfach noch so mitnehmen. Das wäre doch toll, dass ich als Nichtglarner diesen Berg bezwingen könnte!!!!!!!!. Ich (Mäsä) bin schon ziemlich kaputt, ich spüre aber meinen ehrgeizigen Schwyzergrind und sage dann schlussendlich zu. Anfangs noch ziemlich unproblematisch wandern wir über steile Grasrücken, dann wird der Grat immer enger und schlussendlich ziemlich schmal, so dass die Hände zum Einsatz kommen. Ich (Mäsä) entschliesse mich den Rucksack und die Wanderstöcke zu deponieren. So kraxlen wir beide über doch 2 ziemlich heikle Stellen. Für mich als nichtgeübter Kraxler doch gewöhnunsbedürftig. Der harte Schwyzergrind (Mäsä) macht aber keine Anzeichen aufzugeben. Wir kommen heil an, tragen uns im Gipfelbuch ein. Der Nebel zieht auf und wir entschliessen uns zügig auf den Rückweg zu machen.

Zwischen Brünnelistock und Rossalpelispitz führt ein direkter Weg zum Klubhaus Hohfläschen. Der Weg ist nicht besonders toll, dafür aber der Direkteste. Die Kühe haben volle Arbeit geleistet und unsere Schuhe haben zu Hause sicherlich eine Reinigung notwendig. Das Klubhaus ist offen und wir trinken ziemlich erschöpft ein Bier und Apfelmoscht. Letzte Fotos von den 3 Gipfeln lassen wir uns nicht nehmen auch wenn der Nebel sich hartnäckig zeigt.

Die letzten 500 HM bezwingen wir wieder im Sonnenschein, Mäsä zwar mit etwas Knieproblemen, doch ein alter Krieger gibt die Schlacht nicht so schnell auf. Der Muskelkater erinnert mich die nächsten 2 Tage immer wieder an diese anspruchsvolle aber wunderschöne Wanderung. Einmal mehr mit meinem Kollegen Marius aus dem schönen Glarnerland. 

Eine epfehlenswerte Wanderung bei schönem, nicht zu nassen Verhältnissen.

Hike partners: MarcelB


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»