COVID-19: Current situation

Gross Walenstock, 2'572 m


Published by Baergheidi , 4 August 2010, 10h44.

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike: 1 August 2010
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Ruch- und Walenstockgruppe   CH-NW   CH-OW 
Time: 6:00
Height gain: 1250 m 4100 ft.
Height loss: 1250 m 4100 ft.
Route:Brunniswald (1’310 m) – Walenalp (1'675 m) – Gross Chälen – Gross Walenstock (2'572 m) – Vorder Walenstock (2'376 m) – Versuch Abstieg Planggenegg – Retour… - Gross Chälen – Walenalp – Brunniswald
Access to start point:Autobahn Ausfahrt Stans-Süd, Richtung Engelberg. In Grafenort links abbiegen, am Restaurant vorbei. Nächste Strasse (vor Steigung) rechts abbiegen. Bei Brunniswaldbahn parkieren. Oder: Mit SBB nach Grafenort. Strasse überqueren, am Restaurant vorbei...
Maps:1191 - Engelberg

Ab Brunniswald Rot-Weiss bis Walenalp. Dann erst dem berühmten Walenpfad kurz Richtung Bannalp folgend, dann rechts weg und weglos bis zum Einstieg Gross Walenchälen (gut sichtbar auf Foto). Dann ohne Wegzeichen aber mit guten Wegspuren erst über steile Grashänge, dann über viel loses Geröll (1 Schritt vorwärts und 2 zurück…), zum Teil aber auch „vergnügliche SAC-Führer-Kletterei über gut griffige Felsen“ (T4+). Vor dem Gross Walenstock kann durch den Schuttkegel (Wegspuren) aufgestiegen werden. Wir entscheiden uns aber für die „links-rum-Variante“ (siehe Foto), verlassen das Geröll und kommen auf einen Grat. Von da Direktaufstieg auf den Gross Walenstock. Am Schluss sehr steil aber gut griffige Felsen und wiederum vergnügliche Kletterei. Sehr ruhiges Gebiet, kaum Besucher (nur ein Wildhase hoppelt vorbei). Mittagsrast auf dem weiten Gipfelfeld und weiter entweder über Zittergrat Richtung Rigidalstock oder Grat zum Vorder Walenstock. Wir wählen den Abstieg durch das Geröllfeld und wandern wieder hinauf zum Grat und Vorder Walenstock (2'346 m). Zurück zur tiefsten Stelle des Grates, dann die steile Grasflanke runter. Bald folgen orange markierte Pfosten und verwitterte, gelbe Wegzeichen. Es geht sehr steile Grasflanken herunter. Jetzt sind wir auf T5 Boden. Zuletzt rutschen wir auf dem Hosenboden und landen in einem Bachbeet (letzte Markierung / Pfosten). Wir folgen dem Bachbeet, finden aber keine Zeichen mehr. Dann stehen wir vor einem Abgrund. Wir schauen an verschiedenen Stellen nach, doch ohne Abseilen geht hier nix mehr. Schade, es hätte nicht mehr viel gefehlt (ca. 20 Meter). Retour zum Grat, Geröllfeld und Gross Chälen runter zur Walenalp. Dort dem Älpler den Mosttank leergetrunken und abgestiegen zur Bahn Brunniswald. Fortsetzung folgt: Das nächste Mal kommen wir von der Brunnihütte und suchen den Einstieg auf Planggenegg.


Hike partners: Baergheidi


Gallery


Open in a new window · Open in this window

T5 II
T6- II
T6 IV
T5 II
T6 III

Comments (2)


Post a comment

genepi says: Abstieg Spisegg
Sent 13 August 2010, 09h54
Hoi,

Diese Tour ist bei mir auch schon seit langer Zeit auf der Liste.
Danke für die Fotos und die Hinweise.
Betr. Abstieg nach Spisegg weiss ich dass man ca. 200m ein Band folgen muss (das zweitoberste, glaube ich), und zwar im Auftieg nach rechts... also nach links im Abstieg.

Charles

Sputnik Pro says: Vorder Walenstock
Sent 9 July 2011, 23h33
Hallo Zusammen,

Der Aufstieg über die Südwestwand ist wirklich lohnend, war heute dort unterwegs:
www.hikr.org/tour/post37737.html

Gruss, Sputnik


Post a comment»