COVID-19: Current situation

Fluebrig-Tetralogie - ein einzelnes Alpino auf 4 Gipfeln


Published by alpinos , 1 August 2010, 21h49.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:31 July 2010
Hiking grading: T6- - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Östliche Sihltaler Alpen 
Time: 5:00
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1400 m 4592 ft.
Route:Ochsenboden - Alp Unterwand - Schäferweg - Wändlispitz - SE-Grat - Diethelm - Wyss Rössli - Turner - Obergross - Schwärmen - Ochsenboden
Access to start point:PKW bis zum Parkplatz beim Golfplatz Ochsenboden

Interessante Alpinwanderung über alle Gipfel des Fluebrigs
[Tour Robert im Alleingang]

Heute hatte ich nun frei, aber Anna nicht. Sie hatte den Fluebrig ja schon am Mittwoch bestiegen, da lag es nahe, diese Tour heute nachzuholen. Allerdings wollte ich die Wändlispitz in die Tour noch mit ein schließen. Für die Überschreitung der Wändlispitz hatte ich die detailieren Berichte von Mehr Delta (hier) und Mehr 3614adrian (hier) in der Tasche, die mir die Wegfindung doch sehr erleichterten.

So zog ich um kurz nach halb sieben am Parkplatz des Golfplatzes in Ochenboden (929 m) los. Zügig stieg ich den Fahrweg bis zur Abzweigung zur Alp Unterwand (1429 m). Zuerst war ich ob der üppigen Vegetation etwas im Zweifel, ob ich den Zustieg zur Leiter finden würde. Hinter der oberen Alphütte machte ich aber im hohen Gras Wegspuren aus. Und tatsächlich, sie liefen in nördlicher Richtung, den Hang leicht aufwärts traversierend, direkt zum Einsteig mit der Leiter. Das Gehen im hohen, nassen Gras erforderte volle Konzentration, aber war gut machbar. Nach der Leiter war ich über die Reepschnüre recht dankbar, die feuchte Felsplatte war heute doch recht glitschig. Dann gings rechts problemlos auf den breiten Rücken der Wändlispitz in die Sonne. Nach zwei Stunden hatte ich den Gipfel der Wändlispitz (1971 m) erreicht und genoss die Morgensonne und die gigantisch Aussicht.

Über den SE-Grat stieg ich von der Wändlispitz ab (wiederum teilweise noch etwas feucht, aber nicht schlimm), und anschließend über P. 1972 hinauf zum Gipfel des Diethelms (2093 m; ca. 50 min von der Wändlispitz). Schnell war ich wieder im Sattel zwischen Diethelm und Turner und stieg anschließend auf der von Anna beschriebenen Route auf das Wyss Rössli (2018 m; ca. 30 min vom Diethelm). Mir fiel auf, dass bei den beiden Steinmännern, bei denen Anna rechts auf das Grasband abgebogen war und durch das Grascouloir aufgestiegen war, ein Weg noch weiter nach Norden führte, hinauf auf das nächste Grasband. Ich hab nicht weiter nachgeforscht, wahrscheinlich hat Anna in voller Fahrt eine neue Route auf das Wyss Rössli erkundet...

Zum Abschluss wanderte ich noch auf dem Grat hinüber zum Gipfel des Turners (2069 m). Nun stieg ich in flottem Tempo über Obergross (1837 m) und Schwärmen (1579 m) wieder nach Ochsenboden ab (ca. 1 h)

Wirklich eine wunderbare Alpinwanderung bei großartigem Wetter. Ich fand die Wändlispitz und das Wyss Rössli am interessantesten; außerdem sind diese beiden Gipfel einsam, während sich auf dem Diethelm die Leute drängeln.

Hike partners: alpinos


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T6 II
29 Nov 11
Fluebrig + · tricky
T6 II
T6 II
25 Oct 12
Traumtag am Fluebrig · Bergamotte
T4+ I
T6 III
29 Jun 18
Versteckte Wege beim Fluebrig · tricky

Post a comment»