Wändlispitz über Schäferweg


Publiziert von 3614adrian , 21. September 2008 um 16:41.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:21 September 2008
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Östliche Sihltaler Alpen 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 1090 m
Abstieg: 1090 m
Strecke:Ochsenboden-Unterwand-Wändlispitz-Obergross-Ochsenboden
Kartennummer:1153

Über den Wändlispitz und seine Auf- und Abstiegsrouten gibt es hier auf Hikr ja einige spannende Geschichten zu lesen. Nun ich hatte den Vorteil diese alle vorher lesen zu dürfen und die Route über den Schäferweg ist ja nun auch bereits vorhanden.
Diese kurze Tour war gerade perfekt um kurz dem Nebel zu entfliehen und mein von grippalen Viren befallenes Bronchialsystem zu testen...

Wändlispitz, Schäferweg (T6)
Start beim Golfplatz Ochsenboden. Entlang dem Fahrsträsschen geht es durch den Wald bis ca. 1160. Hier zweigt ein schmales Weglein nach Unterwand ab (Einzelne Markierung an einem Baum). Hierher auch direkt von P. 965 über steilen Weg möglich,  welchen ich jedoch früher einmal nicht gefunden habe. Von Unterwand mehr oder weniger weglos nordwärts. Das Gelände verleitet einen zu schnell hochzusteigen, statt mehr nach links zu traversieren. Etwa auf 1500 findet man Markierungen, welche zum Einstieg mit der Leiter führen. Die ersten Meter nach der Leiter führen über eine abschüssige Platte mit mehreren Bohrhaken und einer Reepschnur (T6). Der restliche Aufstieg auf den Grat führt über steile felsdurchsetzte Grashänge (T6). Man erreicht den Grat auf ca. 1620. Ab hier geht's unschwierig über den schmalen Wiesenrücken bis auf den Gipfel.

Abstieg über SO-Grat (T6)
Der Südostgrat ist auf Hikr bestens dokumentiert, so dass man sogar im Gipfelbuch eine Dankeschön an die Hikr's findet. Die Wegfindung ist nicht schwierig, denn allzuviele Möglichkeiten gibt es auf dem schmalen Grat ja nicht. Einige Stellen werden östlich umgangen.

Fazit: der Schäferweg ist eine lohnende Route mit einer spannenden Passage bei der Leiter. Ab der Leiter bis auf den Grat stellenweise T6. Auf dem Grat (ca. 1620) befindet sich an einer Tanne eine rote Markierung. Ein Abstieg ist, wenn man die Route nicht kennt, jedoch nicht zu empfehlen.

Tourengänger: 3614adrian

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»