Skitouren um St. Antönien und Partnun


Published by GeoFinder , 5 March 2010, 20h16.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike: 6 March 2009
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   A 
Time: 4 days
Access to start point:Zufahrt nach St. Antönien mit Auto oder öV möglich. Vom Parkplatz P5 beginnt der direkte Aufstieg nach Partnun. (Im Sommer ist Partnun mit dem Auto erreichbar.)
Accommodation:Diverse Unterkünfte in St. Antönen. In Partnun kann man im Berghaus Alpenrösli oder im Berghaus Sulzfluh übernachten (und den Whirlpool nutzen). Gepäcktransport vom Parkplatz P5 zu den Berghäusern in Partnun ist möglich.
Maps:Swisstopo 248 S Prättigau, Swisstopo 238 S Montafon

Viertägige Gemeinschaftstour der Sektion Otterfing des Deutschen Alpenvereins in ein sehr vielseitiges und bekanntes Tourengebiet.

Donnerstag, 5. März:
Am Abend treffen wir uns in St. Antönien, wo wir übernachten.

Freitag, 6. März: Bei schlechter Sicht und anhaltendem Schneefall steigen wir von St. Antönien aufs Chrüz. Weil wir uns nachher nicht so ganz ausgelastet fühlen, fahren wir am Nachmittag noch ein paar mal mit dem Lift und machen im empfehlenswerten Michelshof einen "Einkehrschwung". Übernachtung in St. Antönien.
- Karte in GeoFinder 

Samstag, 7. März: Bei immer noch schlecher Sicht gehen wir von St. Antönien zur Carschinahütte, wo das (von der Wettervorhersage prognostizierte) Wunder geschieht. Während wir uns im Winterraum aufwärmen, klart es innerhalb kürzester Zeit auf, die Sonne kommt hervor und der Himmel wird blau. Am Nachmittag steigen wir bei bestem Wetter auf Schafberg und Girenspitz und genießen die Abfahrten im Traumpulver. Übernachtung in Partnun.
- Karte in GeoFinder

Sonntag, 8. März: Bei perfektem Wetter steigen wir am Morgen auf die Rotspitz. Während wir den Riedchopf besteigen, zieht es vorübergehend etwas zu. Doch auf dem dritten Gipfel, dem Nordgipfel des Schollbergs, sitzen wir wieder in der wärmenden Sonne. Ein Traumtag mit Traumschnee! Übernachtung in Partnun.
- Karte in GeoFinder

Montag, 9. März: Wir steigen bei schlechter werdendem Wetter und sich eintrübender Sicht durch den spektakulären Gemschtobel auf die Sulzfluh. Im Gipfelbereich bläst ein kalter Wind. Entlang der Aufstiegsroute fahren wir zurück nach Partnun, und von dort weiter nach St. Antönien. Anschließend Heimreise.
- Karte in GeoFinder

Vielen Dank an Alfons, Georg, Michael und Werner fürs Fotografieren!


Hike partners: GeoFinder


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»