Rundum den Furggelenchopf mit Zusatzschlaufe nach Böden 1741 müM


Published by Flylu , 22 November 2020, 19h14.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:21 November 2020
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG 
Time: 6:30
Height gain: 1480 m 4854 ft.
Height loss: 1480 m 4854 ft.
Route:19,3 km
Access to start point:Autobahn A3 Austahrt Walenstadt Nr. 48. Tscherlach parkieren, hat keine öffentliche Parkplätze

Die heutige Wanderung führt zum Furggelenchopf, dort möchte ich in der Dämmerung den herrlichen Ausblick geniessen, deshalb bin ich erst gegen 12 Uhr in Tscherlach gestartet.

Ich folgte dem rot-weiss markierten Wanderweg Richtung Verachta und traf ab ca.1100 m Höhe auf Schnee, der bei zunehmender Höhe zunahm.

Anschliessend weiter auf dem Wanderweg Richtung Büchel dabei musste den "Bruch" überqueren der trotz des Schnee gut begehbar war und kurz vor der Alp Büchel traf ich dann auch schon auf die ersten Schneeschuhläufer die an der Sonne eine Rast machten und ich dachte für mich, ob es jetzt das wirklich schon braucht?

Auf der Alp Büchel machte ich nur eine kurze Rast, da ich noch hoch auf Böden wollte und rechtzeitig zum Sonnenuntergang auf dem Furggelenchopf sein wollte.

So machte ich mich auf den Weg hoch Richtung Böden und brauchte weniger lang als erwartet, dass mir glücklicherweise eine längere und gemütliche Rast zugutekam, denn dort oben war es herrlich warm eine schöne Aussicht und eine Stille einfach wunderbar.

Als ich startklar war und einen Pullover angezogen hatte wurde es beim Abstieg markant kühler und kälter. Am Furggelenchopf angekommen war es dann richtig kalt und ich spürte meine Finger beim Fotografieren fast nicht mehr. Doch die wunderschöne Stimmung und die tolle Aussicht waren es wert.

Die Hunde hatten auch kalt und so blieb ich auch nicht lange und machte mich auf dem Rückweg Richtung Alp Büchel, die fantastische Stimmung, die mich begleitete mit den eindrücklichen Bergen war einfach der Hammer pur.

Nach der Alp Büchel stieg ich runter zur Sennis Alp und folgte dem Fahrweg oder dem Wanderweg runter Richtung Berschis, dies trotz der Dunkelheit und einer Taschenlampe eigentlich keine Probleme hätte geben sollen. Doch da war Skip offenbar anderer Meinung, er hatte die Idee einen kleinen Abstecher in die Botanik zu unternehmen und ich habe es in der Dunkelheit nicht gesehen, erst als ich ihn im Schein der Taschenlampe suchte, und ich ihn endlich entdeckte, sah ich ihn auf einem steilen Hang, der oberhalb der Strasse verlief. Das Problem war, dass er sich nicht getraute runter zu springen, erst als ich ein Stück zu ihm Hoch geklettert war kam er zu mir und ich konnte ihn an den Beinen packen, so dass ich ihn anleinen konnte und als ich so zu mir ziehen wollte schlüpfte er aus dem Gstältli, sodass ich ihn nur mit meinen Händen aufhalten konnte. Dies Intermezzo dauerte sicher 20 -30 min, bis wir weiter gehen konnten.

Ab Berschis gings auf dem gelben Wanderweg zurück nach Tscherlach und so gegen 20 Uhr waren wir wieder beim Auto.

Fazit:
Wieder ein genialer Tag in den Bergen und ich konnte so viele wunderschöne Eindrücke und Stimmungen mit nach Hause nehmen. Auf der ganzen Wanderung habe ich gerad mal drei weitere Wanderer angetroffen.
 

 

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»