COVID-19: Current situation

Allalinhorn (4027 m) via Hohlaubgrat (3700 m)


Published by beppu , 28 August 2020, 23h41.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:24 August 2020
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 2 days
Height gain: 2050 m 6724 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:Mattmark, Schwarzbergkopf, Britaniahütte, Hohlaubgrat, Allalinhorn, Mittelallalin
Access to start point:Bahn, Bus
Access to end point:Luftseilbahn, Bus, Bahn
Maps:Schweiz Mobil

Heute fahren wir ins Wallis, mit Zug und Bus geht die Reise bis Mattmark-Staudamm. Ab hier marschieren wir ein kurzes Stück dem See entlang, danach via Schwarzbergalp, Schwarzbergkopf bis zur Britanniahütte hoch.

 Das Wetter ist perfekt, die Stimmung entsprechend gut. Gegen Abend trifft noch Karin ein und unser sechser Team ist komplett. Nach dem feinem Nachtessen ist bald Nachtruhe angesagt, denn um vier Uhr morgens gibt es Morgenessen.

Um halb fünf marschieren wir zu unserer Allalin-Tour los. Zuerst etwas abwärts zum Gletscher, danach über den Hohlaubgletscher und via Hohlaubgrat geht’s bis zum Gipfel Allalinhorn. Kaum Jemand ist heute auf dieser Route unterwegs, so können wir die  Kletterstelle  ohne Wartezeit passieren und kurz danach treffen wir programmgemäss, bei schönstem Wetter, am Gipfel ein.

Hier präsentiert sich ein herrliches Panorama, aber der eiskalte Wind verleitet nicht zum Sonnenbaden.
Gestern Abend hat die Hüttenwartin unserem Tourenleiter gesagt, eine grosse Spalte habe sich auf der Normalroute aufgetan, sie sei kaum mehr passierbar.

Etwas gestresst ob der Nachricht, fragt er jetzt einen anwesenden Bergführer am Gipfel über den aktuellen Zustand. Beruhigt über dessen Auskunft  treten wir den Abstieg über die Normalroute an. 
Tatsächlich hat sich eine lange und tiefe Spalte geöffnet, aber zumindest abwärts lässt sich das Problem mit ein bisschen Weitsprung elegant lösen.

Zügig erreichen wir, den aufsteigenden Kolonnen ausweichend,  das Skigebiet Mittelallalin,  Steigeisen, Jacken und Handschuhe verschwinden im Rucksack und im Drehrestaurant Allalin löschen wir bei einem Rückblick auf die Tour gemütlich den Durst.

Die restliche Heimfahrt mit Bähnli, Bus und Bahn verläuft reibungslos.  Eine wunderschöne, abwechslungsreiche und wirklich lohnende Tour via Hohlaubgrat auf das vielbesuchte Allalinhorn geht glücklich zu Ende.
Danke Chrigu für die professionelle Führung, sowie allen Tourteilnehmern für die angenehme Zusammenarbeit.

Hike partners: beppu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

laponia41 says: Sehr schöner Bericht
Sent 29 August 2020, 08h16
Das Allalinhorn war 1965 mein erster Viertausender. Wetter und Verhältnisse waren super - wie jetzt bei dir. Gratulation dir und den Kamerad*innen der SAC Sektion Emmental!

beppu says: RE:Sehr schöner Bericht
Sent 29 August 2020, 08h29
Danke Peter!
Jetzt hat es doch noch geklappt mit dem Wetter, das erste Mal war nämlich alles nur grau und trüb, mit Rundsicht macht es doch viel mehr Spass.


Post a comment»