COVID-19: Current situation

Nebelhorn via Nordwestgrat


Published by McGrozy , 28 May 2020, 15h30. Text and phots by the participants

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:27 May 2020
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 6:00
Height gain: 2000 m 6560 ft.
Height loss: 2000 m 6560 ft.
Route:P Oberstdorf - Faltenbachtobel - Niedereck - Gaisalphorn - Gängele - Nebelhorn - Zeiger - Seeköpfle - Schattenberg - P Oberstdorf(18 km)
Access to start point:B19 nach Oberstdorf
Accommodation:Gasthaus an der Seealpseestation Gipfelrestaurant Nebelhornbahn (wenn Bahn läuft) Edmund Probst Haus Restaurant an der Höfatsblickstation (wenn Bahn läuft)

Servus miteinander,

Mittwoch morgen um halb 9 in Oberstdorf. Das Wetter ist ein Traum und schon recht warm. Neben Ulf und mir macht sich das Team von bergauf bergab bereit und wir rätseln was wohl in 2 Wochen im BR zu sehen ist. Sind wir mal gespannt. Wir machen uns ebenso startbereit und laufen dann schließlich los - auf den Spuren des AbendteurersIBergrebells. 

                                                             ******ACHTUNG*******
Die Nebelhornbahn ist aufgrund Ihrer Modernisierung voraussichtlich bis April/Mai 2021 außer Betrieb. Des Weiteren kann es durch die Modernisierung zu weiteren Einschränkung kommen. Dazu gehört Sperrungen von Parkplätzen und auch ein Fahrverbot für Fahrräder auf der Fahrstraße aufs Nebelhorn. Bei begehen der Straße auf die Baufahrzeuge acht geben. 
***************************************************************************************************************************


Der Weg startet durch Oberstdorf (839m) in Richtung Schattenbergschanze. Unter dieser hindurch zum Eingang des Faltenbachtobels. Dort vorbei an dem ersten großen Wasserfalls und weiter bergaufwärts über Brücken vorbei an Stromschnellen bis zur Fahrstraße des Nebelhorns. 

Von der Fahrstraße geht es gerade aus auf den Schotterweg Richtung Seealpseestation. Wir bogen allerdings schon bei der kleinen Hütte (linkseitig) ab und nahmen die kleine Abkürzung. Dort über offene Weideflächen in Richtung Rubihorn. Wir gelangen schließlich auf den neuen Weg (2020) den wir verfolgen bis wir dann im Anstieg zum Niedereck sind. Der Anstieg gestaltet sich in vielen Serpentinen und in den letzten Metern in leichter seilversicherter Kraxelei. Am Niedereck (1862m) biegen wir nach süden ab in Richtung Gaisalphorn. Dort geht es am Grat durch Latschen und schließlich an die seilversicherte Kraxelei im oberen I. Grad. Danach weiter über die Leiter zum Gipfel des Gaisalphorn (1953m)

Am Gaisalphorn geht es nun weiter dem Weg entlang zum Geißfuß (1981m) und weiter zum gleichnamigen Sattel. Vom Geißfußsattel gehen wir nun in nördlicher Richtung zum "Gängele" (1847m). Am Gängele gelangen wir an den Einstieg des NW Grats des Nebelhorns. 

Dort geht man erst einen Grasriegel hinauf und gelangt so an die erste Felsstufe. Dort erwartet einen eine Kraxelei bis in den oberen II. Grad. Die erste Stufe überwunden kommt der Zustieg zur Gipfelwand. Dieser gestaltet sich durch einen Grasgrat, welcher immer wieder mit felsen durchsetzt ist. Eine kleine ausgesetzte Felsgrat Überschreitung ist hier auch zu meistern. An der Gipfelwand angelangt hält man sich weitgehend an dem Grat. Anfangs ist die Kraxelei noch recht einfach bis man dann schließlich auf die erste 3er Kraxelstelle gelangt. Danach kurz entspannen bevor weitere Kraxeleien kommen. Doch aufpassen es liegt sehr viel loses Gestein herum - auch große Felsbrocken sind nicht alle fest. Dann kann entschieden werden ob man im I-II. Grad oder im III. Grad gekraxelt werden soll. Wir entscheiden uns für die 3er obwohl ich den letzten 3er auslasse und ihn links umgehe. Nach wenigen weiteren Schritten stehen wir oben auf dem "Vorgipfel" des Nebelhorns. An dieser Stelle kann man sowohl am Grat über die Platten oder den "normalen" Weg zum Nebelhorn aufsteigen. Am Nebelhorn (2224m) machen wir unsere Mittagspause.

Vom Nebelhorn verabschieden wir uns über den Fahrweg bis zur Pumpstation neben dem Sessellift. Dort biegen wir in Richtung Koblat ab um auf den Pfännhölzlegrat zu gelangen. Diesen recht einfachen Grat folgen wir über Pfannhölzle (2001m) bis zum Zeiger (1994m). Am Zeiger kurz pausiert geht es weiter über den Zeigersattel und die beiden Hüttenköpfe zum Seeköpfle (1920m)

Vom Seeköpfle weiter in westlicher Richtung an den Schattenberköpfen vorbei zum Schattenberg (1798m) und dessen Kreuz (1685m). Von dort geht es nun über den neu angelegten Weg ins Tal zurück. 

War wieder mal eine sehr schöne Tour in guter Gesellschaft.

Tourendaten (HM ungefähr)

  Von bis Anforderung Aufstieg Abstieg KM Zeit (min)
1 Oberstdorf Gaisalphorn T 4 I.  1130 20 5,4 100
2 Gaisalphorn Gängele T3  170 240 1,9 40
3 Gängele  Nebelhorn T5 III. 430 50 0,9 55
4 Nebelhorn Zeiger T4  50 270 2,3 35
5 Zeiger  Oberstdorf T 4+ I. 220 1400 7,4 120
G     T5 III. 2000 2000 17,9 350

Tourengeher

Ulf & Stefan

Hike partners: quacamozza, McGrozy


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»