COVID-19: Current situation

Skitour von Steineben über Latzfonser Kreuz zum Sattele und Plankenhörndl (Sarntaler Alpen)


Published by Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro , 9 February 2020, 20h41.

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike: 8 February 2020
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: I   Sarntaler Alpen 

Am Parkplatz Steineben, der über eine lange Bergstraße von Latzfons erreichbar ist, begann am Morgen eines traumhaften Samstags ca. um 09.40 Uhr meine Skitour auf drei relativ weit entfernte Gipfel. Es fand eine Sportveranstaltung statt, über die ich mich aber nicht informierte. Erst ging es über einen schneebedeckten Fahrweg aufwärts Richtung Klausener Hütte. Ansonsten kann man über einen Südhang zu ihr aufsteigen, auf dem aber mehr Gras als Schnee zu sehen war. Unterwegs wurde ich von vielen Skitourengehern überholt.

Kurz vor dieser Hütte bog ich nach links ab u. stieg wenig steil zur Runggener Saltnerhütte auf, an der viele Skitourensportler versammelt waren. Ich hielt mich dort aber nicht weiter auf, sondern folgte einer Schneeschuhspur in ein Hochtal. Nachdem ich seinen Bach überschritten hatte, ging es erst flacher, dann steiler zwischen einzelnen kleinen Bäumen weiter Richtung Schutzhütte Latzfonser Kreuz. Der Schlusshang unter der Schutzhütte mit Kapelle ist steil. Gemeinsam mit zwei Schneeschugehern kam ich dort an u. machte erst einmal im herrlichen Sonnenschein Rast.

Anschießend ging ich am Latzfonser Kreuz vorbei in eine kaum tiefer gelegene Mulde, hinter der es 70-80hm erst mäßig steil, zuletzt steil zur Lückl Scharte aufwärts geht. Dahinter querte ich den Hang mit teilweise unangenehm rutschigem Harsch zu einer Geländekante, hinter der ich knapp 200hm an zwei Wegweisern vorbei in eine Mulde abfuhr. Dahinter begann der Anstieg auf den Bergrücken östlich des Plankenhorns. Von dort stieg ich einen steilen Hang querend Richtung Plattenjoch auf, das ich aber rechts liegenließ. Über einen wenig steilen Hang, z.T. mit knallhartem Harsch erreichte ich den Grat, über den ich einen 2491m hohen namenlosen Gipfel überschritt. Am eher flachen Grat fuhr ich bis in die Scharte unter dem wenig höher gelegenen Gipfelkreuz des Satteles ab, was wegen der teilweise sehr harten unebenen Schneeoberfläche bzw. wechselnden Schneearten nicht ganz einfach war. Zu Fuß stieg ich die wenigen Meter zum Sattele auf, das mir ein fantastisches Panorama bot.

Bald darauf fuhr ich in die Mulde unter dem Plankenhörndl ab, von der ich zuletzt zu Fuß über seinen Nordgrat den Gipfel erreichte. Anschließend fuhr ich die Hänge querend wieder in die beim Hinweg durchschrittene Mulde ab, um von dort den Wiederanstieg zur Lückl Scharte anzutreten. Von oben kam mir dabei noch ein Skitourengeher entgegen, mit dem ich ein paar Worte wechselte. In der Dämmerung kam ich an der Schutzhütte Latzfonser Kreuz an, von wo ich bei Mondschein u. dem meiner Stirnlampe auf der Aufstiegsroute abfuhr. In der Klausner Hütte kehrte ich ein, bevor ich die Schlussetappe zum Steineben antrat. Dort war ein Festzelt aufgebaut, aus dem Musik erschallte. Ich war geschafft u. begann die Rückfahrt nachhause.






Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»