Schrankogel (3497m)


Published by Gipfelstürmer94 Pro , 27 October 2019, 08h26.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike:25 August 2019
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 7:00
Height gain: 1891 m 6202 ft.
Height loss: 1891 m 6202 ft.
Route:21 km
Maps:AV 31/1

Gegen 6.00 starte ich am Parkplatz in Gries im Sulztal. Dem hektischen Treiben im Ort entfliehend gehe in schnellen Schritten den Fahrweg zur Amberger Hütte. Dieser führt durch Bergwald bis zur unteren Sulzalm. Ab der Alm geht es den Fahrweg nun im freien Gelände bergauf. An der Amberger Hütte halte ich mich links und quere den Sulzbach auf einer Brücke. Ab hier halte ich mich an die Beschilderung zum Schrankogel. Ich folge also dem Weg entlang des Baches durch ein Weidegebiet hindurch zu einem Sumpfgebiet. Nach diesen wendet sich der Weg der Bergflanke zu und ich steige an dieser empor. Der Weg führt über mehrere Steinplatten hinweg nach oben, so komme ich an das Ende der Moräne des Schwarzenbergferners. Dieser folgend steige ich weiter auf, nach einer Wegverzweigung wo dem Weg zum Ostgrat folge steilt die Moräne deutlich auf. Nach dem schon exponierten Stück geht die Moräne in die Flanke des Schrankogels über. Ich steige durch Blockwerk oberhalb des Gletschers weiter. Der Weg verliert sich hier und ich folge den Wegmarkierungen bis zum Einstieg in den Ostgrat. Hier im bröseligen Schutt ist wieder eine deutliche Steigspur sichtbar. Dem Steig folgend gehe ich hinauf, dabei überklettere ich immer wieder kleinere Felsriegel oder großes Blockwerk. Insgesamt eine spannende Ier Blockkletterei. So komme ich schlussendlich auf den stark ausgesetzten Grat und gehe ich die letzten Meter bis zum Gipfel. Am Kreuz angekommen ist alles Wolken, allein bin trotzdem nicht ein älterer kommt über den Ostgrat hinauf und zur selben Zeit kommt auch ein Pärchen über den Westgrat. Die Sicht bessert sich etwas und so steige ich gegen 11.00 den Ostgrat wieder ab. Der Abstieg ist leichter als gedacht und so kehre ich nach 2h in die Amberger Hütte zur Jause ein. Und trete gestärkt den Rückweg nach Gries an wo ich 15.00 nun doch im Regen an das Auto komme.

Hike partners: Gipfelstürmer94



Post a comment»