Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

In 9 Tagen um und über die Greina


Published by Kopfsalat Pro , 19 March 2020, 16h33. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike: 7 September 2019
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Gruppo Scopi   CH-TI   Gruppo Piz Terri   Gruppo Pizzo Corói   Gruppo Piz Medel   Gruppo Pizzo del Sole   CH-GR   Gruppo Pizzo Molare   Gruppo Pizzo di Cassimoi   Gruppo Cima di Pinadee 
Time: 9 days
Access to start point:cff logo Curaglia
Access to end point:cff logo Curaglia
Accommodation:diverse

Nachdem wir unser seit mehreren Jahren gehegtes Projekt einer Greina-Durchquerung schon mehrer Male und wegen unterschiedlicher Gründe nicht durchführen konnten, hoffen wir dieses Jahr auf mehr Erfolg.

Der Wetterbericht stimmt uns gar nicht optimistisch, nichts desto trotz buchen wir eine Übernachtung im Hotel Medelina in Curaglia.

Sa, 07.09.2019 Anreise


Mit Bahn und Bus nach Curaglia. Halbtageswanderung via Mutschnengia zum Hochmoorwald Palius und zurück (T2). Der Wetterbericht ist noch nicht so blendend, somit verlängern wir für eine Nacht.

So, 08.09.2019

Mit dem Bus nach Disentis/Fontanivas und auf dem ehemaligen Saumpfad via Mumpé Medel zurück nach Curaglia (T1).

Mo, 09.09.2019

Mit dem Bus auf den Lukmanier. Einchecken im Hospiz. Halbtageswanderung via Val Termini, Passo dell' Uomo ins obere Val Piora und auf dem selben Weg zurück. (T1)

Di, 10.09.2019

Aufstieg zum Passo di Gana Negra. Abstieg zur Cap. Bovarina UTOE. Kleine Exkursion um die Hütte. (T2)

Mi, 11.09.2019

Der Hüttenwart ist der Ansicht, dass der sogenannte "Steinbockpfad" noch stark eingeschneit sei und er diesen nicht empfehlen würde. Somit steigen wir nach Campo Blenio hinunter und wandern auf dem stellenweise leider asphaltierten, meist aber sehr abwechslungsreich durch Wald und über Weiden führenden, Talweg bis Pian Geirett (T2).

Vorbei an zahlreichen Kühen, Schafen und Ziegen nehmen wir den kurzen aber knackigen Anstieg zur Cap. Scaletta unter die Füsse. Vor dem Nachtessen machen wir noch einen Spaziergang auf den Passo della Greina. (T2)

Dem Hüttenwirt können wir leider kein Kränzchen winden, den er pferchte sämtliche Wanderer in einen im nu stickigen Schlafsaal, obwohl es noch mehrere leere Zimmer gehabt hätte.

Do, 12.09.2019 Heute ist er's - der Greina-Tag!

Nach zig Jahren haben wir es nun doch noch geschafft. Kreuz und quer gehts durch und über diese eindrücklich Landschaft. Zuerst WBW dem Brenno della Greina entlang (T3). Dann nach Norden bis La Camona. Und schliesslich nach Süden zur Cap. Motterascio (T2).

Fr, 13.09.2019

Auf dem Hüttenweg gelangen wir zur imposanten Mauer des Luzzone Stausees. Nach einem kurzen Zwischenaufstieg gelangen wir durch ein weiteres Tunnel zum Passo Muazz. Via Compietto die Höhe haltend nach Garnàira und steil hinunter nach Olivone. (T3)

Mit dem Bus nach Acquacalada.

Sa, 14.09.2019

Mit dem Bus bis Alpe Casaccia. Langer aber sehr abwechslungsreicher Aufstieg zum Passo delle Columbe, mit Erfrischungsbad. (T2)

Westliche Umrundung des Campanitt/Pizzo Columbe auf einem schmalen - auf der LK nicht eingezeichneten - Pfad auf ca. 2500m zum Passo dell Sole (T3). Abstieg nach Acquacalda. (T2)

Bus nach Curaglia

So, 15.09.2019

Die Luft ist raus. Am Morgen machen nur noch eine kleine Wanderung ins Val Plattas, am Nachmittag fahren wir nach Hause. (T2)

Hike partners: Kopfsalat, lemon


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Sent 22 March 2020, 19h04
hab ich doch glatt zuerst "cavaglia" gelesen, statt "curaglia" - wieviel Jahre ist es her her, dass wir im Hotel Suisse in Poschiavo Risotto gegessen haben? dreizehn, vierzehn?

Kopfsalat Pro says: RE:
Sent 22 March 2020, 19h26

artishokka says: RE:
Sent 22 March 2020, 19h56
jawoll, ich erinnere mich wieder. fast dreizehn Jahre also - so schön, dass Du das so sauber in hikr.org dokumentierst.
admiringly yours!


Post a comment»