Wertacher Hörnle als 3-Generationen-Tour


Published by Kauk0r , 27 August 2019, 23h50.

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:25 August 2019
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 700 m 2296 ft.
Access to end point:Kostenpflichtiger Parkplatz (4€/Tag) am Ortseingang von Obergschwend / Unterjoch / Bad Hindelang.

Ein Familienwochenende mit Wanderung als Option, da muss man diese Option natürlich auch ziehen. Wir sind zu Besuch in der alten Heimat bei meinen Eltern. Da bietet sich das Wertacher Hörnle als Gipfel in der ersten Reihe geradezu an, es als 3-Generationen-Tour zu besteigen. Für mein eineinhalb Jahre altes Kind ist das Gelände recht ungefährlich, bzw. für die Aufpasser zu beherrschen. Außerdem ist im Sommer auf jeden Fall mit Kühen zu rechnen, damit kann man viel Ablenkung erzeugen. Insgesamt sind die Anforderungen für den Träger der Kraxe noch moderat, was sowohl die Schwierigkeit als auch die Höhenmeter angeht. Dank dem wachsenden Kind auf dem Rücken fühlen sich die 700 Höhenmeter fast so an wie eine meiner gewohnten Tagestouren. Das Gehen mit Junorin und Senioren entschleunigt auch einfach, so dass wir doch einen schön ausgefüllten Tag am Berg verbringen.

In dieser Konstellation dürfte es (uns) so gut wie unmöglich sein eine Destination zu finden, bei der man einen schönen Sonntag in aller Ruhe verbringen kann. Darauf kam es auch entgegen meinem gewohnten Tourenverhalten nicht an! Ich habe einen tollen Tag verbracht und die weiten Blicke vom (Süd)Gipfel brachten mir viele herrliche Touren-Erinnerungen in Gedächtnis. Es war meine sechste Tour aufs Hörnle, nach fünf Jahren Pause. Somit war ich jeweils zwei Mal mit Schneeschuhen, Ski und als Sommerwanderung oben.

Hike partners: Kauk0r


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

rascr says:
Sent 28 August 2019, 09h58
Servus,

ich habe z.Zt. die genau gleiche Situation und steuere bevorzugt Ziele mit einer Alpe an.

Den "Massen" entgehen finde ich gar nicht so schwer, z.b. steure ich gerne Alpen an und häufig trennt sich dann die Menge auf sobald es auf von dort auf Wanderwege geht. Zumindest in den Allgäuer und Vorarlberger Bergen fuktioniert das ganz gut.

Z.b. von Warth mit der Bahn hoch, Massen an Leuten - auf dem Weg zum Warther Horn genau eine Wanderin getroffen, alle anderen bleiben auf der Wanderautobahn.
Oder Traufbachalpe - bis Bushaltestelle mit den anderen, von der Traufbachalpe zum Bettlerrücken kaum einer.
Von dir aus müsste vorarlberg doch erreichbar sein, da sollte es noch tausend Möglichkeiten mehr geben.

Kauk0r says: RE:
Sent 28 August 2019, 10h08
Servus!

Danke für deine Tipps! Bei mir muss es halt immer ein Gipfel sein ;) Und da einen ruhigen zu finden, der sich auch für Kleinkinder eignet ist dann in meinen Augen schon schwieriger, vor allem sonntags. In der Tat könnte das in Vorarlberg tatsächlich ganz gut funktionieren. Aber da wir an dem Tag möglichst wenig fahren wollten war das keine Option.

Beste Grüße!
Kauk


Post a comment»