Piz Platta 3392 m / Tälihorn 3164 m


Published by StefanP , 31 July 2019, 12h59.

Region: World » Switzerland » Grisons » Avers
Date of the hike:30 July 2019
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 11:30
Height gain: 1605 m 5264 ft.
Height loss: 1605 m 5264 ft.
Route:8.72 km
Access to start point:Avers Cresta. Parkplatz nach dem Dorf, oberhalb der Kirche
Maps:1250 Bivio

Der Piz Platta zwischen dem Oberhalbstein und dem Avers ist einer der höchsten Gipfel der Region. Mit seinen 3392 m überragt er seine Nachbarn erheblich, demzufolge ist auch die Aussicht bei klarem Wetter genial. Der Zustieg ist lange und vor allem überwindet man viele Höhenmeter. Aus dem Avers ist der Anstieg von Cresta über den Büel, Tälikessel, Täligrat, Gipfel die schnellste Route mit ca. 4.5 Std. Wie schon auf früheren Besteigungen wählten wir auch dieses Mal die längere, aber einfachere Route über die Bärgglafurga und das Tälihorn, wofür wir ca. 6 ¼ Std. Aufstiegszeit brauchten.
Für Aaron und Corinne war es die erste Platta-Besteigung, was einen Meilenstein in ihren Bergtouren bedeutete. Einen Berg dieser Höhe bestiegen wir noch nie gemeinsam. Wieder verhüllte eine Nebeldecke das Avers als, wir in Cresta aufbrachen. Der Wetterbericht verhiess ja tolles Sommerwetter. So war es dann auch, als wir auf ca. 2300 m über die Nebeldecke kamen, eröffnete sich ein grandioser blauer Himmel. Die Nebeldecke stieg aber auch mit an und wir waren froh, stiegen wir so weit hoch, dass wir über dem Nebel blieben. Auf dem Gipfel trafen wir zwei Bergsteiger, welche vom Oberhalbstein rund 3 Std. lang im dichten Nebel ansteigen mussten, bis sie die Nebeldecke überschritten hatten…. Während der Mittagszeit verwandelte sich die Nebeldecken dann langsam in aufsteigende Quellwolken.

Route:
Cresta 1931 m – Punkt 2707 nördlich oberer Bandsee
Auf dem Wanderweg von Cresta bis zum Wegweiser Büel und dann rechts Richtung Bandseen, die wir aber rechts liegen liessen bis zu Punkt 2707 m 2 Std. Auf dem Wanderweg  T1/T2, weglos dann T3 2 Std.

Punkt 2707 m – Bärgglafurgga 2917 m
Weglos die steile, feingeröllige Schutthalde hoch, teilweise Schnee umgehend
T4- 1 Std.

Bärgglafurgga 2917 – Tälihorn 3164 m
Durch viel blockiges Geröll, über 3 Stufen aufsteigend zum Tälihorn
T4+ 1 Std.

Tälihorn 3164 m – Piz Platta 3392 m
Vom Tälihorn wieder ein paar Meter absteigend bis auf eine Geröllzunge im Schneefeld, über diese und leicht ansteigend auf den Täligrat Punkt 3137 m, über eine ausgedehnte Schneezunge weiter bis zum Steinmann am Ende des Täligrates zum Einstieg in den Gipfelkopf. Der Weg durch die Gipfelfelsen ist gut mit Steinmänner markiert. Wir stiegen zuerst an und traversierten dann nur noch wenig ansteigend nach Süden, wo wir auf das Süd-Couloir stiessen. Ab da wird das Gelände wieder einfacher, blockiger Geröllaufstieg, der immer sanfter wird, bis wir wieder Wegspuren folgten, am Schluss ist es Gehgelände zum Gipfelkreuz
T5 2 Std.

Abstieg auf der gleichen Route ca. 4 Std.

Fazit: Wunderbare Bergtour, jedoch darf man die Länge dieser Route nicht unterschätzen, auch was die wettertechnischen Bedingungen betrifft. Wir starteten um 05.30 Uhr und erreichten Cresta wieder um 17 Uhr.

Hike partners: Conny_71, StefanP


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»