COVID-19: Current situation

Kuhljochspitze - 2293 m - mit MTB und Figl


Published by Woife Pro , 31 May 2019, 16h43.

Region: World » Germany » Alpen » Karwendel
Date of the hike: 1 June 2008
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 1281 m 4202 ft.
Height loss: 1281 m 4202 ft.
Maps:AV-Karte Karwendel Westliches Blatt

In Gießenbach parkte ich - damals noch kostenlos - am Eingang der Klamm. Mit dem MTB meines Sohnes durch die wildromantische Klamm, teils fahrend, teils schiebend. Ab ca. 1300 m wurde es deutlich flacher, als ich mich der Eppzirler Alm (1459 m) näherte. Hinter der Alm versteckte ich das MTB in den Latschen. Auf etwa 1550 m begann der Schnee. Trittfester Sommerfirn. Rechts hinauf stieg ich in einen kleinen Kessel, wo ich eine kleine Brotzeitpause einlegte. Dann steil hinauf in die Kuhljochscharte (2171 m). Dort ließ ich meine Figl liegen und stieg sehr steil über ein Schneefeld und dann über ein paar I-Stellen am Grat zur Kuhljochspitze (2293 m). Nur wenige Berggeher unterwegs. Schöner Blick nach Süden übers Inntal in die Stubaier  und Ötztaler Alpen und nach Norden. Das Wetter war gut, Sonne, aber auch viele Wolken. Dann Abstieg in dem griffigen Schnee - Steigeisen waren nicht erforderlich - in die Scharte. Mit den Figln (Holz mit Stahlkanten), die mir vor vielen Jahren ein Ski- und Schlittenbauer in Berchtesgaden gefertigt hatte, in dem nun leicht aufgefirnten Schnee in vielen Schwüngen das Kuhljochkar bis auf etwa 1550 m hinunter. Hat viel Spaß gemacht. Dann zügig zum Radl und mit diesem zur Eppzirler Alm, wo ich meinen Durst mit einer Russenmaß löschte. Mit dem MTB recht schnell hinunter zum Parkplatz - tw. schöne Ausblicke auf die Arnspitzgruppe. Diesen fast exakt 11 Jahre alten Bericht habe ich jetzt ins Forum eingestellt, nachdem ich grade ein paar aktuelle Tourenberichte mit dem gleichen Ziel in einigen Tourenportalen gelesen habe. Meiner Einschätzung nach ist die Schneelage in dem Eppzirler Kessel heuer noch besser als damals.

Hike partners: Woife


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»